Urlaub-Tipps vom Umweltbundesamt


Andere falsche Behauptungen wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht aufgespürt. Durch die zunehmende Inflation in Thailand, die ein Produkt der Ölkrise Zweite Ölkrise oder Energiekrise von im Gefolge der iranischen Revolution war, sowie Problemen mit Flüchtlingsgruppen in Thailand, trat Kriangsak ohne Parlamentsbeschluss von seinem Posten als Ministerpräsident am Stündlich erstrahlen die

Recommended Posts


Monokultur ist keine Multikultur. Sie ist ein wucherndes Geschwür, dass dieses Land zerstört, für das viele Generationen gelitten und gekämpft haben. Heute stehen nicht nur Rechte zur Disposition, sondern Alltagsgewohnheiten: Das Recht ein Kreuz um den Hals zu tragen, sich als Mann zu schminken.

In der Kantine ein Schweineschnitzel zu essen. Ein Baum kann viele unterschiedliche Blätter tragen. Besonders im Herbst sind sie meistens bunt.

Was ihn jedoch zerstört ist eine Schmarotzerpflanze namens Efeu. Sie ist nicht bunt, sondern giftgrün. Sie wird anders als die Mistel — heilige Pflanze der Druiden [Priester der keltischen Religion] — nie Teil des Baumes, geht keine Symbiose mit ihm ein. Sie wächst am Stamm empor und zerstört den Schattenspender. Wuchert bis sie die gesamte Krone eingenommen hat und den Baum vom Licht abschneidet, in Dunkelheit hüllt, ihn unter einem Dach von immergrünen totbringenden Blättern erstickt.

Efeu geht keine Symbiose ein, integriert sich nicht. Der Schmarotzer gibt den Blättern seines Wirtes keine Chance. Die Zweige weichen immer mehr zurück.

Ein guter Gärtner greift daher rechtszeitig zur Axt! Ein guter Chirurg zum Messer. Der Mörder seiner eigenen Plantage. Das wäre das gleiche, wenn ein Schafhirte einen wilden Wolf zum Hütehund bestimmt…. Keine Flüchtlinge, sondern Verfolger — keine Gäste, sondern Einbrecher. Deutschland hat viele unterschiedliche Flüchtlinge aufgenommen, keiner von Ihnen war ein totbringender Schmarotzer.

Drei Jahre nach meiner Geburt kamen die ersten Schutzsuchenden. Liebenswerte, lebensfrohe Ungarn, die vor den Sowjetpanzern geflüchtet waren. Mit einem ungarischen Mädchen habe ich später geschlafen. Sie war meine erste Liebe. Ihr Vater hat mir nicht die Kehle durchgeschnitten! Die Familie hat ihre Tochter nach unserem trauten Stelldichein nicht im Müllsack entsorgt.

Und da sie keine Jungfrau mehr war, floss nicht einmal Blut. Später kamen Tschechen, dann Spanier, die vor Franco flüchteten und Griechen, die vor der kommunistischen stalinistischen Militärdiktatur flohen.

Niemand hat Obdachlose heimtückisch niedergeschlagen, unter Steinen begraben oder angezündet. Niemand hat seine hochschwangere Freundin im Wald wie eine Hexe verbrannt oder in Kandel wie ein Schaf geschächtet!

Keiner hat seine Frau filetiert, halb erdrosselt, an die Anhängerkupplung gehängt und fast zu Tode geschleift. Keiner war zusammen mit einem Killerkommando nachts auf Bahnhöfen, in Zügen und Kneipenviertel unterwegs um Jagd auf Deutsche oder Mitteleuropäisch aussehende Männer zu machen.

Keiner hat ein Transsexuelles Paar gesteinigt. Absolut keiner hat einem Einheimischen Ehepaar wie in Cottbus die Tür versperrt, ein Messer gezogen und Respekt verlangt…. Jemand hat die Pforten der Hölle geöffnet. Jemand hat aus unserem einst weltoffenen, toleranten, pluralistischen und friedlichen Land ein Schlachthaus gemacht!

Die Monokultur von Mörderbanden installiert. Oder sind es geflohene Verfolger ISIS-Anhänger , die mitgeholfen haben ihr eigenes Land in einen Trümmerhaufen zu verwandeln, weil es ihnen nicht islamisch genug war? Die es satt hatten friedlich mit vier unterschiedlichen Volksgruppen und drei Religionen unter einem Dach zu leben. Und jetzt noch ihre gesamte Sippe ins Land holen wollen. Ganze Harems mit drei Frauen und zwanzig Kindern.

Die eine todbringe Fracht in ihren Rucksäcken transportieren und importieren. Frauenverachtung, Intoleranz, Christenverachtung, Antisemitismus und Homophobie. Die nach dem mörderischen Männergesetz der Sharia leben, dass sie jedem aufzwingen wollen; am leichtesten denen, die es sich aufzwingen lassen. Den degenerierten, dekadenten, Gutmensch-Eliten, die ihnen die Türen geöffnet haben. Die schizoiden, von Selbsthass zerfressenen Refugees-Welcome-Schreier mit der gleichgeschalteten und selbstmörderischen Multikulti-Ideologie, in denen sich der Bandwurm des Kulturrelativismus und Schuldkult eingenistet hat.

Euch Stockholmsyndrom -Kranken [wenn das Opfer mit den Tätern sympathisiert, um zu überleben], feigen 5. Ihr habt die Pforten der Hölle geöffnet! Und diese Zeit ist jetzt gekommen! Es ist die Zeit nach Kandel und Cottbus! Null Bock auf Integration. Warum Merkel so ist wie sie ist. Wochenende der Jugend-Gewalt in Deutschland! Islamisierung im Kinderfernsehen und Halbneger in Berlin Mann will Kleinkind töten — Fahrgäste stoppen ihn! Was ist typisch deutsch? Industrie- und Handelskammer] versucht das neu zu definieren.

Doch dieser Schuss geht nach hinten los. Die Berliner Staatssekretärin für "Bürgerliches Engagement und Internationales", die palästinensisch-stämmige [und deutschlandverachtende] Sawsan Chebli, hat sich mit ihrer aktuellen Kampagne übertroffen. Es werden auf 1. Ein Volk kann Minderheiten dulden und Fremde aufnehmen. Aber das ändert nichts daran, dass es ein Wesen, eine Tradition und ein Erbe hat. Jeder Deutsche, der noch einen Funken Bewusstsein hat, spürt das. Solche frechen Plakate machen aus dem Funken ein Feuer.

Mein Facebookkommentar zu dieser unsäglichen Plakatkampagne wurde gelöscht und ich gesperrt. Ich lege jetzt auf YouTube nach. Denn die Wahrheit muss raus — koste es was es wolle.

Typisch Deutsch — Multikulti Kampagne geht nach hinten los Deutschand sei ein Ort der Sehnsucht geworden, freut sich Packsiggi. Also noch eine steuerfinanzierte Kampagne zur Dekonstruktion der Nation, und wer nicht alles inkludieren mag, wird zu Pack erklärt und von Facebook exkludiert. Damit kennen Packsiggi und Chebli sich aus. Auch polnische Patrioten üben Aikido: Auch Sawsan Chebli selbst bekommt auf Facebook Gegenwind von ganz strammen Antivölkischen, die merken, dass mit dem Stichwort TypischDeutsch etwas thematisiert wird, das man wegnazifiziert zu haben glaubte:.

Es gibt nur Staatsbürger und Gäste. Ursprünglichen Post anzeigen weitere Wörter. Muslimisch, queer und hasserfüllt: Spiegelung eines linken Hetz-Artikels. Hengameh Yaghoobifarah sieht sich selbst als muslimisch, queer und feministisch, identifiziert sich aber nicht als Frau und möchte auch nicht so genannt werden.

Ich glaube, dies ist das eigentliche Problem von Hengameh Yaghoobifarah. Man erlebt es immer wieder, dass Menschen, die auf Grund ihrer andersartigen sexuellen Orientierung homosexuell, lesbisch, bisexuell, transsexuell,… Probleme mit der heterosexuellen Mehrheitsgesellschaft haben.

Sie begeben sich allzu gerne in irgendwelche Aussenseiterpositionen und meinen alle anderen hätten das zu akzeptieren und hätten dies als mehrheitsfähig anzuerkennen. Man fragt sich, was wollen diese Muslime eigentlich in Deutschland? Warum gehen sie nicht in ihre Heimat zurück, die scheinbar so viel besser ist, als die deutsche.

Mir scheint, solche Menschen sollten einfach einmal einen Therapeuten aufsuchen, aber ich glaube, dafür fehlt ihnen der Mut, lieber hacken sie auf andere herum. Das ist Hengameh Yaghoobifarah: Sie hat einen iranischen Vornamen, aber einen Nachnamen, der auf ihre türkische Abstammung hindeutet. Und schreibt völlig systemkonform: Dass diese Aussicht völlig unverbindlich ist?

Die leere Symbolik dahinter? Ursprünglichen Post anzeigen 43 weitere Wörter. Bei acht Prozent Stimmenanteil zöge man mit bis zu 60 Abgeordneten in den Bundestag ein. Bei zehn Prozent wären es gar 80 oder vielleicht mehr. Es ziehen vermutlich nicht nur 80 bis Abgeordnete der AfD in den Bundestag ein, sondern es fliegen auch 80 bis von den etablierten Deutschlandhassern aus dem Bundestag. Was für eine tolle Entwicklung.

Warum ich die AfD wähle! Es wurden keine Rentnerinnen auf dem Friedhof vergewaltigt und auch nicht nur 2,6 Prozent der Einbrecher verurteilt. Das ist doch mal eine Quote für Kriminelle!

Oder solche, die aus bitterer Armut oder blankem Opportunismus dazu werden. Oder, oder, oder, ich bin es langsam leid. Ich bin es leid zu sehen, wie dieses Land an den Niedrigstbietenden verschleudert wird.

Es muss eine massive Revaluierung [Neubewertung, Umorientierung] der Erziehung und vor allem des Schulunterrichts erfolgen, die unsere Kinder derzeit erst zu diesen Auswüchsen erzieht, links, linker, am linkesten, von Lehrern die ihrerseits in ihrem Leben nichts anderes gesehen haben als linke Gymnasien und noch linkere Universitäten, so denn sie denn keinen Wehrdienst verrichten mussten.

Dieses Land hat ein massives Problem mit seiner eigenen Identität. Dieses Problem ist sowohl hausgemacht, anerzogen, als auch in der Geschichte verankert. Wäre Deutschland eine Person, sie würde es vom Psychiater auf der grünen Couch einen Selbstwertkomplex, einen Schuldkomplex, ein Minderwertigkeitskomplex und ein Helfersyndrom attestiert bekommen. Und damit sind wir auch beim Integrationsproblem.

Denn ein Land, das massive Probleme mit sich selbst hat, kann niemanden integrieren. Selbst dann nicht, wenn der zu Integrierende das selbst aus vollem Herzen wollte. Wir haben es nicht geschafft, Ost und West vollständig miteinander zu verschmelzen. Nicht die [russischen] Aussiedler und auch nicht die ganzen Zugewanderten, die seit ca.

Wie wollen wir das dann mit Hunderttausenden Menschen aus den entlegensten Winkeln dieser Erde schaffen, die im Grunde genommen vielfach illegal hier sind? So lange das so bleibt, werden die Deutschen einfach aufgehen in einem nicht endenden Zustrom. Das kann einige Jahrzehnte dauern, wird dann aber irgendwann kommen [1]. Denn jener mit einer Identität wird immer den Identitätslosen dominieren, egal wie viel Geld der Identitätslose noch hat. Diese Kinder gehen in 12 Jahren zur Wahl und sie werden mehrheitlich garantiert eine Partei wählen, die islamische Vorstellungen vertritt.

In den meisten deutschen Städten sieht es nicht sehr viel anders aus. Wenn wir das ändern wollen, müssen wir sowohl für eine Begrenzung der Zuwanderung eintreten und für die Neuschaffung einer positiven deutschen Identität, die auch jemanden integrieren kann.

Wenn deutsche Klassen Auschwitz auf dem Lehrplan haben, dann sollten sie auch die Walhalla bei Regensburg auf dem Lehrplan haben und dort sehen können, dass Deutschland ganze All Star Teams der Weltkulturgeschichte stellen kann [2]. Und dass die deutsche Geschichte nicht beginnt, und endet, als das deutsche Volk wohl gemerkt von einem Österreicher und seiner Mordbrennerbande vergewaltigt wurde.

Sie alle nimmt man bestenfalls wohlwollend zur Kenntnis, stolz ist man in seltensten Fällen auf diese Granden der Weltkulturgeschichte, die das Pech hatten, ihr Leben vor in Deutschland zu leben, tja, wenn das natürlich Franzosen oder Engländer gewesen wären… Fragen sie mal einen Briten, ob er stolz auf Shakespeare sei.

Deutschland muss lernen, stolz auf sein Land zu sein. Stolz auf die vielen Jahrhunderte vor Und die Zeit von und dennoch nie vergessen. Deshalb wähle ich diese Partei, denn ich will endlich wieder eine Partei im Bundestag sitzen haben, die Oppositionspolitik macht. Ich will kein [sozialistisches bzw.

Es war eine viel ernstere absaugen. Akzeptanz der grüne Orthodoxie Thatcher erlaubt die rasche Umsetzung eines gesamten Umweltschützer-Malthusianer Konsens in der Europäischen Gemeinschaft, der Gruppe der 7 und andere wichtige International. Bezeichnenderweise folgten Bush Thatcher, wie er in so vielen anderen Bereichen tun würde. Hier hat ein Modell entwickelt, das war häufig in den Jahren Bush wiederholt werden: Nach dem Auftritt von Bush vor dem Kongress mit seinem überarbeiteten Budget hat das neue Regime ausgeschöpft, Hochzeitsreise um eine Liebe Abmachung mit besiegeln die Jasager der Demokraten im Kongress, das in keinem Fall ein Widerspruchsverfahren verwechselt werden könnte.

Dieser spezielle betrug konnte gegen die betroffenen Personen, jedoch nicht vor dem spektakulären Budget-Debakel vom Oktober arbeiten. Es war der Rettungsplan für Einsparungen und Darlehen, eine neue Orgie in die Monetarisierung der Schulden und einen riesigen Schritt zur Konsolidierung eines Neo-faschistischen korporatistischen Staates.

Im Mittelpunkt der Politik Bushs wurde seine Weigerung, die Existenz einer Wirtschaftskrise Collossal Proportionen zu erkennen, die unter seiner Symptome die Auflistung der Immobilienmarkt hatte zusammenbrechen nach dem Börsenkrach vom Oktober Aber Bush hat die Existenz von solch einer Krise heftig abgelehnt und war grimmig entschlossen, mit mehr vom gleichen zu drücken. Dies bedeutete, dass die Bundesregierung einfach Bank Sparkonto, kontrollieren würde die überwältigende Mehrheit davon in Konkurs oder drohenden Konkurs gegangen.

Die Einsparungen würden dann verkauft, vor der Küste. Einleger könnte ihr Geld zurück, aber das Ergebnis wäre die totale Erniedrigung der Währung und einer tiefen Depression rundum. Die Bundesregierung sollte erstellen Sie eine neue Welt einer Anleihe zu zahlen für die Einsparungen, die ergriffen werden würde. In den kommenden Monaten wurde Bush gezwungen, seinen Haushalt noch einmal zu erhöhen. Jede neue Schätzung wurde schnell überschritten durch das schreckliche Schauspiel von einem Gehäuse-Markt im freien Fall, mit kein Ende in Sicht.

WIC zeitweise, wild im ersten Jahr des Plans Bush, wodurch viele Frauen in Not, suchte seine Vorteile zu sein wandte sich ab und verweigerte sogar die bescheidenen Mengen überschüssigen Käse, Milchpulver und Saft der Orange als das Programm bereitstellt. Da die Depression vertieft, Bush hatte nur eine Idee: Diese Mittel die Buschmännern unterstützt haben, wäre dann Hightech-Ausstattung und Ausrüstung, Schaffung neuer Arbeitsplätze und neue Produktion investiert.

Bush hatte aber kein ernsthaftes Interesse an, oder auch Verbände, die Produktion der Rohstoffe. Nicht ganz in der Mitte seine ersten hundert Tage der düstere war Bush zog, zu den Himnself gegen Vorwürfe verteidigen, der er, ein Debakel vorsteht. Gäbe es ein konstanter Hinweis im ersten Jahr von Bush im Amt, war es eine zynische Verachtung für das Elend des amerikanischen Volkes angezeigt.

Dieses Gesetz hätte sogar ein niedrigeres Gehalt erlaubt, das über einen Zeitraum von 60 Tagen nach der Ausbildung für einige neu erwerbstätige gezahlt werden könnten. Juni , konnte das Repräsentantenhaus das Veto, mit einem Vorsprung von 37 Bewertungen zu überschreiben.

Amal war ziemlich reich zu fünf Adressen zu rühmen: Es ist sehr auf die Dinge, aber es ist eine komfortable Sache, keine Sondierung über was ich meine. Es wird daran erinnert, dass Koregate den Sturz des demokratischen Präsidenten des Hauses Carl Albert von Oklahoma, enthalten, die leise aus dem Haus Ende ausgemustert. Unter dem Vorwand der Gingrich war ein Bericht über die Finanzierung eines kleinen Buches, in dem einige seiner alten reden Wright gesammelt hatte, Gingrich behauptete verkauft an Lobbyisten in einer Weise, dass es ein Geschenk nicht deklariert in Verletzung der Regeln des Hauses darstellt.

Vermittlung gekauft hatte, als die bevorzugte Bush Onkel in den Ruhestand bereit war zu senden. Wie sprechen Sie darauf angesprochen gemeinsame Sache gegen den Sprecher neulich? Gehen sie an einen unabhängigen Rechtsberater für die Nation wird diese Untersuchung? Warum geschrien Menschen dafür nicht? Ich Sie zu dieser Zeit. Ich glaube, sie brauchen. Veröffentlichten Berichten zufolge war Wright tief durch die Rolle des Bush während des Angriffs beleidigt die gegen ihn organisiert wurde, da beide Hintergrund um Mitglieder der Congress of Texas und hatte oft zusammen tun.

Bei einem Abendessen, veranstaltet von den italienischen Botschafter Rinaldo Petrignani Wright ging sein Bestes um das Treffen Bush zu vermeiden und ermordeten seine Frau vorgetäuscht Krankheit als Ausrede, sehr früh zu verlassen. Du hast mir ein fieser Trick. Wright rief Bush und bot den Olivier Rameau. Ich wollte nicht persönlich beleidigend sein. Bush sanfter seine öffentliche Angriffe auf Wright auf dem Lande, aber die Hexenjagd gegen Wright fortgesetzt.

Bevor Bush sein Amt antrat, war Wright beschäftigt, arbeiten an seiner populistischen Lieblingsthemen: Bush hat den Staatsstreich, den Kongress zu Beginn des Mandats vollständig zu destabilisieren. Wright wurde aus Office und Ruhestand ein paar Monate später jagten gefolgt von Tony Coelho, der demokratischen Peitsche. Wenn die Informationen an die Presse zu einem geplanten Treffen mit Gorbatschow ergangen ist, hat Bush seine hochrangigen Berater drohte: Bush hat systematisch erniedrigt und entzieht seiner Untergebenen.

Es erinnert seinen Stil im Umgang mit vielen unglücklichen Sklaven und Diener, die seiner patrizischen Jugend aufgefüllt; Es kann auch durch den charakteristischen Stil von Henry Kissinger erneut angewendet wurden. Er weigert sich werden empfohlen oder zu vielen Fragen, indem man sich auf seine Intuition wütend Hypethyroid abgehalten. Am Ende des Mai war es klar, dass das Deng-Regime versuchte, sich auf eine erschütternde Massaker an seine politische Opposition zu ziehen.

An dieser Stelle ist es wahrscheinlich, dass ein Layout Sharp Guard und eindeutig an die Regierung der Vereinigten Staaten haben vermieden werden können die bevorstehende blutige Repression gegen die Studenten. Sogar eine Warnung durch geheime diplomatische Kanäle würde genügt haben.

Bush engagiert oder, und sie muss Verantwortung dafür übernehmen, eklatante Versäumnis. Dann wurde der gewaltlosen Protest der Studenten durch das kommunistische Regime Kriegsrecht Truppen gehasst und diskreditiert niedergeschlagen. Ungezählte Tausende von Studenten sind schlicht und einfach getötet worden, und die anderen Tausende starben in dem gnadenlosen Tod jagen gegen politische Dissidenten, die folgten.

Bush jedoch waren die wichtigsten Überlegungen, dass Deng Xiao-Ping seinen eigenen persönlichen Netzwerk gehörte mit denen Bush seit mindestens engen Kontakt hielt hatte. Darüber hinaus hat Bush sehr empfindlich auf die Ansichten über die Politik der China bisher stattfand und dessen Pfote-Prints noch überall in amerikanischen Beziehungen Deng finden musste von seinem Mentor, Henry Kissinger.

Dies waren die entscheidenden Faktoren in den Reaktionen von Bush auf Tiananmen. Der chinesische Kaiserhof Pre benötigt das Label der verbotenen Stadt, dass eine Person nähert sich den Thron des Sohnes des Himmels sich diese lebende Gottheit, berühren von Händen und der Stirn auf den Boden dreimal unterwarfen muss. Sogar die Zyniker waren überrascht, dass Bush so ehrerbietig zu einem Regime sein kann, die war offensichtlich so verhassten durch die eigene Bevölkerung, dass es anzusehen sind, als in den letzten Zügen.

In einer Pressekonferenz am 9. Bush hat seinen Repressalien zu einer momentanen Frequenz bestimmte militärische Verkäufe begrenzt. Nun, haben einige, z. Und ich denke, dass ich es getan habe. Ich werde suchen andere Wege dies zu tun, ob wir das können. Es war die Henne mit einer Rache, Crawlen und kratzen als Chamberlain Diktatoren, nass, aber es gibt mehr zu kommen. Mit diesem öffentlichen Versprechen angelogen Bush zynisch das amerikanische Volk.

Auf diese Weise muss vorhanden sein. Jede Öffnung nach China wäre nie passiert, dass wenn Kissinger nicht diese Mission unternommen hatte…. Es würde auseinander gefallen sind. Verwenden Sie daher Ihr eigenes Urteil. Die Nachricht von der Geheimdiplomatie von Bush zu Gunsten von Deng hat eine breite Welle der gesunde und ehrliche öffentliche Empörung mit Bush, aber es war etwas überwältigt von Chauvinisten Hysterie, die die Invasion der Bush Panama begleitet.

Präsident Bush die Behandlung der Frage der Situation der Einwanderung der chinesischen Studenten, die an den Universitäten amerikanischen Charakter auch beleuchtet von Bush im Gefolge des Himmlischen Friedens eingeschrieben.

In den Anweisungen von Bush unmittelbar nach dem Massaker von versicherte er absurd, dass es keine chinesischen Studenten, die wollten Asylpolitik, aber auch versprochen, dass diese Studenten-Visa verlängern würde, so dass sie nicht gezwungen wären, zur Verfolgung von politischen und sogar Tod in der Volksrepublik China zurückzukehren.

Später stellt sich heraus, dass Bush nicht Dekrete erlassen, die notwendig gewesen wäre. Als Reaktion auf die Ausflüchte von Bush mit dem Leben und Wohlergehen der chinesischen Studenten werden der Kongress später verabschiedete ein Gesetz, das die Anforderung, dass ein J-visa-Inhaber, der Typ, die häufig durch chinesische Studenten, verzichtet würde verpflichtet für zwei Jahre bevor Sie dauerhaften Wohnsitz in den Vereinigten Staaten suchen ihr Herkunftsland zurückzukehren.

Das Haus gestimmt, mit einer Mehrheit von bis 25 zu überschreiben, aber Senat Demokraten Bush darf Veto von Bush mit den Stimmen von 62 bis 37 aufrechterhalten werden. Fonds und die Ziele für das Bush-Programm war minimal. Ein echter Krieg auf Drogen bleibt lebensnotwendig, aber es war klar, dass es wäre nicht unter der Bush-Administration. Später im gleichen Monat am Geschichte der Bush zum Thema könnte nichts ausgeschlossen werden.

Wenn im Sommer festgestellt, dass die nationalen Durchschnittspunktzahlen für den scholastischen Test weiter gefallen hatte, Bush immer kategorisch erklärt hat Ressourcen erhöht und die allgemeine wirtschaftliche Lage des Unternehmens hatte nichts mit der Antwort zu tun. Reihe von Gouverneuren trat James Blanchard von Michigan beschwert sich, dass unter Reaganomics, die Bundesregierung ganze Sektoren der Ausgaben für Infrastruktur entlassen hatte, Bildung, auf die Staaten.

Bildung muss eine nationale Priorität werden, du und der Kongress sollte dieser Rückgang umzukehren. In der ganzen Diskussion fuhr fort, einen völligen Mangel an Wissen über die Geschehnisse in Schulen. Im Herbst wurde Bush mit einer Vertrauenskrise gegenüber seines Regimes konfrontiert. Der Rückgang war voller Symptome einer deflationären Kontraktion der gesamten Produktion und Beschäftigung.

Einmal schien Bush diese heiklen Punkt zu nähern, wo steht ein Präsident den Verlust seines Mandats zu regieren. Oktober wurde eines der grausamste Monat für die Bush-Präsidentschaft: Oktober war voller Angst und Furcht vor der wirtschaftlichen Zukunft und sorgen, wo Bush das Land führte.

Aber imitieren Ike in den er Jahren als wenig Sinn als zu versuchen, die Königin Victoria in den frühen er Jahren zu imitieren. Verantwortung für das wachsende Unbehagen gehörte zu der Zeit Bush: Es war ein Widerhaken zu George grinsend, als er las. Bush und Baker Brady standen so einige klare Signale für eine hässliche Stimmung der Unzufriedenheit seitens der Gemeinschaft finanzielle Einrichtung den Schlüssel in ihre eigenen traditionellen Basis. Eine weitere Zutat in gefährlichen auf Wall Street Unzufriedenheit und seine Umgebung war, dass Bush schlampig war und ein gesponsertes von US-Staatsstreich gegen der panamaischen Regierung loyal zu allgemeinen Manuel Antonio Noriega verpasste.

Überleben von Noriega und die fortgesetzte Missachtung der Washington schien, in den Augen der Finanzkraft, bestätige hiermit, dass Bush tatsächlich ein Weichei nicht in der Lage, ihre Angelegenheiten internationaler oder nationaler durchzuführen.

Oktober , versuchten mehrere Offiziere der Streitkräfte Panamas Verteidigung unter der Leitung von Major Moises Giroldi, allgemeine Noriega zu verdrängen und um die Macht zu ergreifen. Aber sie ausgeführt Noriega noch übergab ihn an die amerikanischen Streitkräfte und Noriega verwendet die Verzögerung, um die Unterstützung der treuen Truppen in anderen Teilen der Panama zu mobilisieren.

Bush gewann diese Anforderungen und der Golpe zusammengebrochen vor, dass Bush entscheiden könnte, was zu tun. Während er die widersprüchlichen Bewertungen neugierig war, war sein Team von Staatsstreich gerundet auf und liquidiert.

Das ist schlimmer als sein unprofessionellen Umgang mit dem Staatsstreich im Sudan im Jahr Bush versteckt die Presse für 11 Tage nach der Golpe niedergeschlagen wurde, aber dann hatte eine Flut von feindlichen Fragen überhaupt zu stellen. Da er den Sturz des Noriega, fragte ihn: Ich will da raus [Noriega] zu sehen, und ich will sehen in Gerechtigkeit übersetzt. Und was muss nicht bedeuten, dass automatisch, d.

Ich denke, dass dieses Argument Recht weit fortgeschritten, dass wenn Sie sagen willst du Noriega, sehen die Abdeckung, Blanche auf den Einsatz von militärischer beinhaltet uns… für mich zwingen ist es ein dummes Argument, das einige Leute sehr wissenschaftliche machen.

Aber Bush zu leugnen, dass er den Teppich kauen wurde hatte: Ich habe es nicht böse. Was ich sagen will ist, ich will keine Schuld aus dem Oval zu sehen oder zugeordnet Büro im Oval Office, mit Kritik konfrontiert werden. Ich bin nicht in der Tätigkeit der Schuld. Schuld, wenn es einige betroffen sein, ist es. Noriega im Freien zu sehen.

Während es wahrscheinlich Desinformation war, war die Verwirrung bei Bush mehr bitterer. Es ist Winden und beschweren unter die Schändlichkeit von seinen ersten Ausfall in Panama, dass Bush die Idee, eine umfassende militärische Invasion gereift ist zu erfassen Noriega und Panama rund um Weihnachten, zu besetzen. Wir erinnern an die kämpferisch Behauptungen der Bush der amerikanische Souveränität über den Panamakanal während die Wahlen Wettbewerb mit Senator Yarborough.

Jahrhunderts gebunden ist, dass die Bush-Familie bestimmt wird, in den entlegensten Ecken des Planeten zu verteidigen.

Dies ist der Vergleich Bucaneering Theodore armer George falsch scheint mutig. Der selbstgerechte Teddy Roosevelt erklärt Folgendes:. Chronische Fehlverhalten… kann letztlich in Amerika, wie auch anderswo, erfordern eine zivilisierte Nation und der westlichen Hemisphäre, den Beitritt der Vereinigten Staaten die Monroe-Doktrin kann Interventionstruppe die Vereinigten Staaten, widerwillig in eklatante Fälle von solchen Fehlverhalten oder Impotenz, für die Ausübung einer internationalen Polizei macht.

Februar uns im Ausland beenden oder entfernen Beamten und Forschung ausländische Staatsangehörige ohne Berücksichtigung der Rechtsvorschriften oder Politik der ausländische Nation unterliegen diese Einmischung. Boyd war unerbittlich, um Druck auf einer Sondersitzung des Rates der Sicherheit in Panama-Stadt, während der er auf die Frage der Souveränität über die Kanalzone und den Kanal zu bringen.

Dieses Veto war eine wichtige politische Blamage, sank gegen die vehementen Verurteilung von der Tribune, war voll der Patriots Panamas. Um alles noch schlimmer zu machen, den Vereinigten Staaten völlig isoliert, mit 13 Ländern unterstützen die Auflösung und einer Stimmenthaltung gewesen. Diese hören würde von Noriega, entdeckt haben, der angeblich getan hatte, um Mitglieder der militärische Nachrichtendienst des US-Militärs, zu bestechen, die ihn mit Bändern aller Gespräche abgehört, die Noriega Torrijos dann unterliegt.

Eine Geschichte der plausible politische Deckung für Bush weiterhin weigert war sein Wunsch Skandale in den Nachrichtendiensten zu vermeiden, die Gerald Ford bei der Wahl verletzen könnte.

Seine drei besten Erinnerungen, die Sie essen können und von ihnen bestanden, war es das dritte Treffen zwischen den beiden Männern. Bevor Sie für die Öffentlichkeit freigegeben wird, hat dieses Dokument stark zensiert worden. Anerbieten de Noriega bestätigt eine Bush-Noriega Tagung 8. Dezember die panamaische Botschaft in Washington. Bush sagte, dass er sein Nachfolger der Zusammenarbeit des Noriega informieren würde.

Turner würde seine Beweise nicht klären, aber dennoch hartnäckig: Mike Harari des israelischen Geheimdienstes Mossad ist hätte der wichtigsten Verdächtigen in den Tod eines der amerikanischen Offiziere Oberst James Rowe, der auf den Philippinen, am April getötet wurde.

In diesem Brief, datiert Datum Bei diesem Treffen im Norden, sagte, dass er verantwortlich für alle Vorgänge in Mittel-und Südamerika war mit die Contras zu tun und er direkt für Reagan und Bush arbeitete.

Obwohl im Norden die Hilfe angefordert, sagte er nicht, genau das, was er wollte. Norden sagte Noriega, die ggf. Einer war Humberto Quinones. Chinone hat versucht, Gefälligkeiten von Noriega und Namen, die mehrfach von Reagan und Bush verwendet zu gewinnen. Chinone sagte, dass die Contras nicht sehr gut kämpfen und bat, dass die Panama in Beihilfen an die Contras kommen.

Don Gregg, war auch am Tatort. Während der vergangenen Monate hatte Noriega zurückgewiesen, die Politik der Unterstützung der nicaraguanischen Contras-Rebels, die die Buschmännern verwaltet hatte, als seine Obsession mit Vordergrund an Reagan zu verkaufen. Noriega hat dies getan, indem er erklärt seine Unterstützung fo von Contadora-Gruppe, die so scheint, als Ausrichtung von Mexiko, Venezuela, Kolumbien und Panama, und die Befürworter einer Befriedung-Plan und die Wiederherstellung der nationalen Souveränität in Mittelamerika als Ganzes durch das Verbot der Waffenhandel, mit dem Rückzug der Basen und ausländische Berater.

Aber Briggs bestreitet, dass Bush auch eine panamesische militärische Unterstützung gegen die Sandinisten suchte. Gregg sagte, dass der Botschafter-Briggs sich ein Freund von Bush. Gregg sagte, dass im Dezember hatte meeting, panamaischer Präsident Ricardo von la Espriella uns Presseberichte aus der Komplizenschaft der panamaischen Behörden im Drogenhandel verweigert. Aber während Noriega enge Beziehungen mit den Vereinigten Staaten unterhielt, hat er auch behandelt, Kuba und anderen Ländern in der Region.

Noriega hat einem Besuch in Panama, Dezember , von Admiral John Poindexter, dann der Kopf der amerikanischen National Security Council, beschrieben, die verlangte, dass Noriega-Join in Kriegshandlungen gegen die Nicaragua hat, dann drohte Panama mit dem Krieg und Destabilisierung Wirtschaftspolitik als Noriega sich weigerte zu gehen und die Pläne der Poindexter:. Poindexter sagte, dass er im Namen des Reagan Vorsitzes kam. Er sagte, dass Panama und dem Mexiko gegen uns in Mittelamerika-Politik gehandelt hat, weil wir sagten, dass der Nicaragua-Konflikt friedlich beigelegt werden muss.

Und das war nicht gut genug für die Pläne der Reagan-Administration. Das einzige, das was schützt uns wirtschaftlich und politisch von den USA angegriffen ist, dass wir zulassen, dass die Contras in Panama für den Kampf gegen die Nicaragua ausgebildet werden. Gesagt er hat dir, dass Sie wirtschaftlich angegriffen werden würde, wenn Sie dies nicht tun?

Es ist gesagt worden, Panama wirtschaftliche Konsequenzen rechnen. Ja, wollten die Nicaragua angreifen, und der einzige Grund, warum es nicht bereits stattgefunden hatte, war, dass die Panama zu viel, und alles was sie wollten, war es, dass Panama würde den Weg ebnen und ermöglichen es ihnen weiterhin ihre Pläne. Bush und Gregg] aus dem Treffen mit Botschafter Brggs mit dem Sinne kamen, dass Noriega ein wachsendes Problem, war politisch, militärisch, und möglicherweise im Bereich der Drogen.

In diesem Fall ist es durchaus möglich, dass Don Gregg ist es, einmal die genaue Aussage: Es war eine brutale Sparpaket, und die Unruhen brachen bald in Protest gegen Barletta. Barletta wurde nur als Präsident abgesetzt. Februar , der Rasen auf Noriega geschrieben hat: Internationale polizeiliche Zusammenarbeit und die energische Verfolgung von Drogenhändlern ist unser gemeinsames Ziel. Panamaischer Teilnahme wurde erleichtert durch harte neue Rechtsvorschriften, genannt Bill 23, die harte neue Bestimmungen gegen Geld Drogen Hauptstadt enthält.

Mai Noriega Rasen enthält die folgenden Elemente: Ihr persönliche Engagement aus dem Betrieb und kompetenter, professioneller und unermüdlichen anderer Vertreter in der Republik der Panama Fischen ist wesentlich für das positive Ergebnis dieser Untersuchung gewesen. Die Operation vom 6. Gleichzeitig wurden die Bank-Dokumente beschlagnahmt, die Beamten der wichtige Informationen über den Drogenhandel und Geldwäsche Operationen des Drogenhandels gab.

Die DEA hat die enge Zusammenarbeit immer willkommen, und wir sind bereit, gemeinsam gegen internationale Drogenhändler zu handeln, wenn sich die Gelegenheit bietet. Durch einen markanten Zufall war es im Juni , einen Monat kaum nach dieser Ehrung wurde geschrieben, dass die US-Regierung erklärt hat abzielen, dass Krieg gegen Panama, durch eine Kampagne Noriega zu destabilisieren, unter dem Vorwand der Mangel an Demokratie und Korruption.

Wie die New York Times Noriega hatte geschlossen Operationen durch den amerikanischen Nachrichtendiensten sanktioniert oder beschlagnahmt die Vermögen des New Yorker Banken? Murphy hatte Bushs Amt als internationale Beratungsunternehmen geben verlassen.

Murphy wurde während seiner Reise Tongsun Park, Protagonist des Skandals von den Koreagate begleitet, die Bush so gut gedient hatte. März aufgerufen wurden. Im Frühjahr der Reagan-Regierung verhandelte mit Noriega mit dem erklärten Ziel, überreden, aufzugeben, macht im Gegenzug die Kosten für Medikamente gegen ihn fallen gelassen haben.

Im Mai, Michael G. Bush war angegriffen anderen Kandidaten für die Präsidentschaft, insbesondere die Dukakis, zu weich auf Noriega suchte Verhandlungen mit dem panamaischen Machthaber. Das Interesse von Bush Noriega auch nach, dass er die Präsidentschaft übernommen hatte.

Die Frage der 1. Diese Mittel waren offensichtlich die panamaischen Wahlen zu beeinflussen, die für Anfang Mai geplant waren verwendet werden. Der USA akzeptiert keine betrügerischen Wahlergebnisse die dazu dienen, den obersten Befehlshaber der panamaischen Streitkräfte an die Macht zu erhalten.

Dies ist die Gelegenheit eine neue Explosion des Breast-beating von Bush, dessen Abstimmung betrug Betrieb nicht so funktionierte hatte heuchlerisch nun in Panama, wie sie in New Hampshire hatte. Fragte, sei es ein Anruf für einen Militärputsch gegen Noriega, Bush antwortete: Das angezettelte eine Notluke im Fall öffnen wo ein Staatsstreich-Führer die Vereinigten Staaten genannt zu unterstützen, wie in der Tat später: Es gab Diskussionen über die Frage, ob ein Versuch Noriega mit einer Wahrscheinlichkeit von Erfolg entfernt haben könnte; Es wurde beschlossen, dass Noriega war sehr schlau und sehr schwer zu verfolgen.

Bush erinnert und man muss vorsichtig sein. Thurman fortgesetzt zu Südkommando am Als Ergebnis diese Tirade begannen die amerikanischen Streitkräfte nach der Panama eine systematische Kampagne von militärischen Provokationen, die bis die Invasion am 20 Dezember andauerte.

In den Vereinigten Staaten jetzt einen militärischen Angriff engagieren. Mit Wirkung vom 1. Es war eine Transaktion, die Bush wollte mit eine Marionettenregierung und keine unabhängige Regierung zu verfolgen. Dezember zur Kenntnis zu nehmen die Situation, die nun gezwungen worden nach Panama von Bush. Die Aussage wurde von der panamaischen Regierung zur Bewältigung der Krise, Notfall-Kräfte zu unterstützen und in keiner Weise entspricht eine Erklärung des Krieges im Völkerrecht, nicht mehr als die Anweisung 6.

April von Bush des amerikanischen Staates Ausnahmezustand war, bevor die panamaische Situation war. Es war erst nach Bush hat die endgültige Reihenfolge anzugreifen, es wurde festgestellt, dass diese Aussage eines anderen Casus Belli war. Curtis und seine Frau Bonnie festgehalten hatte, wie sie sich entschieden haben, einen Abend zu nehmen in diesem sehr angespannt und sehr sensiblen Bereich.

Ihre Anwesenheit konnte in keinem Fall als rein lässig interpretiert worden sind. Diese Beamten sagte später, dass sie eine falsche genommen hatten drehen die Kommandantur Noriega, wo die Katze und Maus-Spiel von potenziellen Entführer und ihre Beute war bekannt, dass jede Stunde gehen. Aber auch amerikanische Beamte zugelassen, sie versuchten, aus dem Bereich PDF-Checkpoint mit hoher Geschwindigkeit zu fahren, und es ist nicht klar, in welche Richtung sie geleitet wurden.

Auto der amerikanischen Offiziere konnten von der Bildfläche verschwinden. Diese Details, die rein erfunden worden zu sein können, hatte obsessive Bush in seiner öffentlichen Rechtfertigung für die Invasion beschlagnahmt. Veröffentlichte Konten anzugeben, dass der US Southern Command Public Affairs Officer vorgeschlagen, dass Lieutenant Curtis im Fernsehen interviewt, seine Geschichte zu erzählen, aber diese Idee schnell blockiert wurde, von der Defense Secretary Cheney, was darauf hindeutet, dass die Behörde des amerikanischen Befehls seine Zweifel über die Fähigkeit von Curtis hatte, erzählen eine Geschichte, die nützlich für die Fabrik der Propaganda des Bush-Regimes.

Als Hitler die Polen zu erobern wollte, endete seine militärischen Vorbereitungen und dann die berüchtigte Provokation, mit dem Codenamen Operation Dosen Fleisch auf den Sender Gleiwitz auf der deutschen Seite der Grenze mit den Polen inszeniert.

Die Nazis nahmen einige deutsche Häftlinge aus einem Gefängnis, und dann tötete sie in polnischen Uniformen gekleidet. Diese Einrichtungen wurden dann der Presse eine tödliche Razzia der Polen über die Grenze nach vorgestellt. Innerhalb weniger Stunden hatte Hitler eine Kriegserklärung vom frühen Morgen herausgegeben. Bush hat gezeigt, dass seinen Stammbaum in der gleichen Schule erworben wurde. Bush hat die endgültige Reihenfolge für den Angriff am Sonntag, Er machte eine Reihe von Geschwafel über den sexuellen Missbrauch von Frau Curtis behauptete dargelegt und es war offensichtlich, dass rassistische Hysterie so aktiv abgerufen wurde.

In seiner Rede am Dezember kündigt die amerikanische Invasion, sagte Bush: Mehrere Versuche wurden unternommen, um diese Krise durch Diplomatie und Verhandlungen zu lösen. Am vergangenen Freitag Noriega sagte seine Militärdiktatur in einem Zustand des Krieges mit den Vereinigten Staaten zu sein und öffentlich bedroht die Leben von Amerikanern in der Panama.

Am folgenden Tag die Truppen unter seinem Kommando erschossen und eine unbewaffnete amerikanischer Soldat getötet, verwundet einen anderen, verhaftet und brutal geschlagen dritte militärische American und dann brutal verhört seine Frau, sie zu sexuellen Missbrauch droht.

Das war nicht genug. Ich denke, was meine Meinung geändert wurde die Ereignisse, die auf der Tagung des Informationenüber das amerikanische Volk es gestern erwähnt: Später in der gleichen Pressekonferenz kehrte obsessive Bush für das gleiche Thema, diesmal, die Beantwortung einer Frage auf die sowjetischen Reaktion auf die Vereinigten Staaten zu bewegen:. Schwarze und Mestizen sind die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung der Panama.

Noriega, war jedoch nicht das einzige Ziel: Es war die Art von Bushs Menschen. US militärische Operationen, die nur nach Midight Dienstag Gang gekommen ist, wurden mit ungewöhnlich Grausamkeit durchgeführt. Amerikanische Befehlshabern hatte befohlen, dass Bush die amerikanische Opfer unter allen Umständen vermeiden will und jeden feindlichen Feuer beantwortet werden sollten, durch überwältigende Feuer macht der USA, unabhängig von der Zahl von zivilen Opfern, die unter Panamanians produzieren könnte.

Seit einigen Tagen gibt es keine Schätzung U. Monate nach der Invasion fanden viele politische Gefangene ohne Anklage mit einer bestimmten Straftat, eine flagrante Verletzung der Normen der Habeas-Corpus.

Die Bombardierung obdachlos 15 Ironischerweise konnte das neue amerikanische Marionettenregime nur als eine Congeries der Drogenhändler und Droge Geldwäscher bezeichnet werden. Die Zusammenfassung wurde bereitgestellt von der International Herald Tribune am 7.

Februar , der gesagt hat: Also alle wichtigsten neu installierten Marionette Bush im Drogenhandel beteiligt waren. Die Invasion lieferte sehr schwierige Zeiten für Bush. Seit Beginn der Operation im späten Dezember bis Heiligabend, hatte die imposante Appliance kriegerischen amerikanischen erwies sich als unfähig zu lokalisieren und Noriega zu erfassen.

Als sich herausstellte dass Noriega nicht geben den Befehl zu zerstreuen. Der Grund ist informativer: Noriega blieb überzeugt, bis sehr spät in den Tag, dass die Aggression der Vereinigten Staaten begrenzt auf ein Raid Commando wären vor allem die Entfernung oder die Ermordung von Noriega und einige wichtige Leutnants gewidmet.

In seiner Pressekonferenz im Dezember 22, Bush war sehr aufgeregt und eröffnet das Klagen: War es ein Symptom der Schilddrüsenkrankheit, die im frühen Mai diagnostiziert wurde? Es ist schwer zu bestimmen, aber die Manifesten Stimmungslage keine Verwirrung Bush. Seine Antwort auf die erste unvermeidliche Frage verteufelten Noriega Stiel:. Es ist nicht an der macht. Es hat nicht noch wurde vor Gericht gestellt. Die gute Nachricht, obwohl. Aber ja, werde ich zufrieden sein, bis wir zum Recht kommen sehen.

Noriega irrelevant war, wird versucht, dass Bush schlagen vor, da sowohl seine Regierung und die Armee aufgehört hatte zu existieren, aber Bush nicht überzeugt war. Am Abend des 24 Dezember, wurde dann berichtet, dass Noriega, eine Uzi-Maschinengewehr bewaffnet, seine Art und Weise unangefochten und unbemerkt an der Päpstlichen Nuntiatur in Panama gemacht, wo er hatte gesucht und politisches Asyl.

Eisenarm, der dann entwickelt gewickelt hereditären Krieg von den Busch mit dem Heiligen Stuhl und der römisch-katholischen Kirche-Familie. Noriega wurde Ruf, um ein Opera-Liebhaber zu sein. Kräfte von Bush an der Panama hatten gezeigt, dass sie bereit waren zu schnell zu spielen und mit diplomatischer Immunität verlieren. Eine Reihe von ausländischen Botschaften haben durch unsere Truppen burglarized worden, während sie verzweifelt für Noriega waren, und dem kubanischen und die Botschaften des Nicaragua waren mit Panzern und Truppen in eine peinliche Geste der Einschüchterung gebändert.

Vielleicht es war abgeschreckt durch die politischen Folgen der Welt, es würde haben Stand. Gesicht Bush könnte das Stigma des angeordnet zu haben, dass Hitler selbst ausgeschlossen hatte?

Zu diesem Zeitpunkt Bush krimineller Energie konnte ihn, und er hatte andere Optionen zu suchen. Es war schwer für Bush. Dezember hielt er eine weitere Pressekonferenz, in denen er gefragt:.

Ich denke, es Geschichte ist und ich denke, die Hauptsache ist, dass er versuchte und vor Gericht gestellt werden sollten und dass wir diesen Kurs ohne Angst davon verfolgen. Wir haben die Führungskräfte des Hauses schriftlich darauf verpflichtet, sich strikt an die Grundsätze zu halten.

Die Leute haben das nicht nur einseitig als Erklärung bekommen, sondern sie haben das gegengezeichnet zurückgeben müssen. Das Interview stammt aus dem Jahr , jenem Jahr, in dem der promovierte Jurist den Vorstandsvorsitz des Konzerns übernahm. Die Reaktionen gleichen verblüffend denen, die der Siemens-Aufsichtsratsvorsitzende von Pierer vor seinem Rücktritt im Frühjahr an den Tag legte: Bei der Betrachtung von Korruptionsdelikten gilt dasselbe wie in anderen Bereichen des Lebens auch: Die Konzernspitze, das zumindest steht fest, hat zu wenig unternommen, um saubere Verhältnisse zu schaffen.

Auch damals waren die Medien elektrisiert, die Reporter rieben sich die Augen. Mehr als ein Dutzend Bedienstete des Elektrokonzerns, ein ehemaliger Mitarbeiter, kleine Unternehmer und ein untreuer Angestellter der Stadtverwaltung hatten vor Gericht erscheinen müssen. Das als "Provisionen" getarnte Geld nahm verschlungene Wege: Im Ausland wurden Namenskonten eingerichtet, Bargeld in Zürich konspirativ übergeben. Überhaupt führten viele Spuren in die Alpenrepublik.

Man traf sich in Foyers vornehmer Hotels, hatte als Erkennungszeichen die Süddeutsche Zeitung oder den Spiegel dabei und flüsterte sich bei der Begegnung das Kennwort zu. Dann wurden die Scheine ausgehändigt. Zu den Zürcher Geldempfängern zählte ein ehemaliger Siemens-Ingenieur aus der Niederlassung in München-Bogenhausen, der auch im Ruhestand noch sehr rüstig war.

Als Rentner arbeitete er eng mit einem Angestellten im Münchner Baureferat zusammen. Die Mitorganisation übernahmen Leute von Siemens. Der Weltkonzern zahlte umgerechnet mehr als 2,5 Millionen Euro an Bestechungsgeldern. Erst als ein beteiligter Münchner Unternehmer auf die kuriose Idee kam, seine Schmiergeldzahlung als Werbekosten von der Steuer abzusetzen, flog das Bestechungskartell auf. Der Rentner erzählte, wie er zum ersten Mal bei seinem früheren Arbeitgeber aufgetaucht sei und den Managern angeboten habe, dank seiner guten Beziehungen Aufträge zu besorgen.

Kein Problem, lautete die Antwort. Die Siemensianer von der Münchner Niederlassung für Anlagentechnik schalteten die Kollegen in Karlsruhe ein, die das Schmiergeld als "Auslandsauftrag" über ein Schweizer Konto abbuchten.

Auch die Kollegen in Erlangen waren behilflich. Sie verrechneten das Schwarzgeld wieder über die Schweiz. Man verbuchte Zahlungen für einen Iran-Auftrag, der noch gar nicht zustande gekommen war. Manchmal reichte auch der Hinweis "Gasturbine Engineering".

Die vielgerühmte Controlling-Abteilung von Siemens schaute auffällig weg. Der Vorsitzende Richter Günter Bechert versuchte damals zu ergründen, inwieweit die Münchner Zustände mit den Praktiken in Bananenrepubliken vergleichbar seien. Ob solche Schmiergeldzahlungen nicht vielleicht doch üblich seien? Überhaupt nicht üblich, lautete die stereotype Antwort der Angeklagten. Ein Zeuge trat auf, der sich als "Kontrollinstanz" für die Barzahlung von Auslandsprovisionen bezeichnete, aber bekannte: Das, so schrieb der ungläubige Richter Bechert ins Urteil, "widerspricht Auffallend in all diesen Verfahren, die erst in den späten neunziger Jahren abgeschlossen wurden, war die grenzenlose Firmenloyalität der Angeklagten.

Keiner der aktiven Mitarbeiter hatte sich bereichert — alles geschah fürs Unternehmen, das dann wiederum auch alles für sie tat. Ungeachtet aller Betroffenheitserklärungen der Siemens-Zentrale zahlte der Konzern Kaution, um "seinen" Leuten die Untersuchungshaft zu ersparen, und übernahm die Anwaltskosten in Höhe von umgerechnet Auch nach ihrer Verurteilung verlor keiner der Siemensianer seine Pension. Die Sozialprognose sei günstig.

Die Siemensianer hätten ein tadelloses Leben geführt, arbeiteten seit vielen Jahren bei derselben Firma und hätten in erster Linie "im Interesse ihres Arbeitgebers" gehandelt. Es sei nicht richtig, das Unternehmen als "alleinigen Bösewicht" darzustellen, da müsse man schon sehen, wie es in der Branche eben so zugehe.

Eine fast seherische Einschätzung: Es geht um viele Hunderte Millionen Euro Schmiergeld, und wieder haben angeblich alle Kontrollen versagt. Mitte September erhielt er wieder mal einen Brief ohne Absender, allerdings mit dem Poststempel München. Es ging um Korruption und Vertuschung in dem mit Schmidt-Sommerfeld fand das Schreiben interessant und notierte auf dem Brief: Der oder die Unbekannte hatte sich den Ärger von der Seele geschrieben.

Das war leicht nachprüfbar: Der damalige Leiter der Abteilung XI, der viele Kontakte in aller Welt hatte und in der Behörde den Spitznamen "Handy-Staatsanwalt" trug weil er so viel unterwegs war , hatte bei einer seiner Exkursionen einen Kollegen aus Bozen kennengelernt, und der war nun auf ihn zugekommen.

Die Bozener ermittelten seit Jahren gegen den früheren Generalinspektor für das italienische Post- und Fernmeldewesen, Giuseppe Parella , und gegen weitere seiner Landsleute wegen Verdachts der Bestechlichkeit und Geldwäsche. Siemens-Manager der Sparte Telekommunikation hatten die Italiener geschmiert, um beim staatlich kontrollierten Telefonausrüster Italtel zum Zuge zu kommen.

Parella behauptete, er habe für angebliche Vermittlertätigkeiten fünf Millionen Euro von Siemens erhalten. Die Ermittler aus Italien und Deutschland, so teilte der Unbekannte dem Leitenden Oberstaatsanwalt in seinem Schreiben mit, seien bei ihrer Durchsuchung im Spätsommer hinters Licht geführt worden.

Nicht mit jedem Detail dieser alles in allem nicht sehr erfolgreichen staatlichen Heimsuchung war der Unbekannte vertraut, aber seine Darstellung mündete in einen wichtigen Punkt: Unterlagen seien vor den Fahndern versteckt worden.

Das war das Entscheidende. Der anonyme Brief, das war klar, durfte nicht in der Ablage landen. Bei dem Verfasser handelte es sich vermutlich um einen jener Whistleblower, die manchmal Ermittler oder auch Journalisten über dunkle Geschäfte informieren, ohne ihre Identität preiszugeben.

Solchen mutigen Hinweisgebern galt die ganz besondere Fürsorge der Oberstaatsanwältin. Im Jahr waren die Bozener schon einmal in derselben Angelegenheit in der bayerischen Hauptstadt gewesen. Gegenstand eines Vertrags, der aus den neunziger Jahren stammte, war ein angebliches Telekommunikationsprojekt in Nigeria.

Jahre später sollte H. Siemens war im Laufe der Jahre immer wieder durch krumme Touren aufgefallen, besonders auf ausländischen Märkten: Es gab keine nennenswerten Reaktionen. In Aserbaidschan war angeblich ein hochrangiger Politiker bei einem Geschäft von Siemens geschmiert worden, in Ungarn sollen Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums von Siemens Zuwendungen erhalten haben.

In Korea hatte man nach einem Siemens-Manager gefahndet, dem Bestechung vorgeworfen wurde. Gegen Siemens war, ebenso wie gegen 45 andere deutsche Unternehmen, ein Strafverfahren wegen illegaler Zahlungen an das System von Saddam Hussein im Zusammenhang mit dem Öl-für-Lebensmittel-Programm eingeleitet worden.

Siemens und ein Duisburger Anlagenbauer hatten als Konsortium den Zuschlag für die mindestens 49,8 Millionen Euro teure Modernisierung eines Kraftwerkblocks bei Belgrad bekommen. Die dortige Staatsanwaltschaft versuchte, die Hintergründe eines Geschäfts zwischen der Kraftwerksparte Siemens Power Generation und dem italienischen Energiekonzern Enel auszuleuchten. Es ging um Millionen, die angeblich eingesetzt worden waren, um den Zuschlag für Lieferungen von Industrieanlagen Gasturbinen und Zubehör zu bekommen.

Die Münchner reichten den Fall an die Eingreifreserve des Hessischen Generalstaatsanwalts weiter, und die Behörde erhob gegen zwei ehemalige Siemens-Mitarbeiter in Darmstadt Klage.

Sipos demonstrierte tagelang vor der Münchner Firmenzentrale: Aber wie auch sonst im Leben kann ein Fehlverhalten Einzelner nicht ganz ausgeschlossen werden.

Kriminalhauptkommissar Teichmann, dem Oberstaatsanwältin Sieh eine Kopie des Briefes gegeben hatte, sieht schon von Berufs wegen eine andere Wirklichkeit. Er stellte auf der polizeilichen Ebene Recherchen bei Kollegen in der Schweiz und in Liechtenstein an, denn fast jeder Wirtschaftskrimi von Format endet in dem kleinen Fürstentum am Rande der Alpen. Die Staatsanwaltschaft in Liechtenstein hatte bereits im November gegen zwei Siemens-Angestellte, einen ehemaligen Mitarbeiter des Konzerns, einen Unternehmer aus der Schweiz und eine weitere Person ein Verfahren wegen Untreue, Geldwäsche und Bestechung eingeleitet.

Im Frühjahr hatte der Liechtensteiner Anwalt Andreas Schurti dem Fürstlichen Landgericht zu Vaduz mitgeteilt, er vertrete die Siemens AG in dem Ermittlungsverfahren und könne versichern, keine der verdächtigen Personen habe sich bereichert.

Als die Münchner Ermittler davon erfuhren, waren sie alarmiert. Warum schützt ein Konzern illegal operierende Mitarbeiter? Der Siemens-Anwalt hatte auf eine Anfrage geantwortet, für ihn und das Unternehmen sei nicht erkennbar, "zu welchen Fragen die einzuvernehmende Person befragt werden soll". Das Gericht solle die Fragen schriftlich schicken; man werde dann ebenfalls schriftlich antworten.

Doch als die Vorermittlungen in München lebhafter anliefen, mochten die Liechtensteiner nicht mehr so förderlich wie zuvor mit den deutschen Kollegen zusammenarbeiten. Ein Rechtshilfeersuchen blieb unbeantwortet, und der sachbearbeitende Vaduzer Staatsanwalt wurde durch einen Kollegen ersetzt.

So etwas passiert schon mal, aber mancher deutsche Ermittler machte sich so seine Gedanken. Siemens-Manager erzählten später, sie hätten fest auf die Verschwiegenheit der Liechtensteiner vertraut. In einem internen Siemens-Vermerk vom Die Bundesanwaltschaft im schweizerischen Bern dagegen arbeitete engagiert an dem Fall.

Der Auslöser war hier ein Hinweis der Dresdner Bank gewesen. Sie hatte offensichtlich als eine Art Geldwaschanlage für Schmiergeldtransfers fungiert. An Firmen, die nicht einmal Google im unendlichen Web finden kann, waren Millionenbeträge in bis zu zweistelliger Höhe geflossen.

Bei Siemens war indessen seit der Durchsuchung durch die Bozener Staatsanwälte die Nervosität beträchtlich gestiegen.

Er wurde freigestellt, bekam sein Geld weiter, doch die Kollegen mieden ihn. Er hatte sich erwischen lassen. Offenbar hatten ein paar Strategen die Parole ausgegeben: Handbremsen werden in solchen Fällen übrigens immer von oben gezogen. Dafür aber war es zu spät. Die Münchner Ermittler, die dem Fall schon ein Aktenzeichen gegeben hatten, waren entschlossen, sich auf die Wucherungen der Affäre einzulassen.

Sie hatten einen Tipp bekommen, mittlerweile ein stattliches Dossier in der Hand, sie recherchierten, sammelten weiter und hakten vielerorts nach. Sie gingen strategisch vor, beschafften sich Luftaufnahmen der Siemens-Dependancen, damit die Ermittler bei der anstehenden Durchsuchung am richtigen Platz waren, und versuchten im Internet herauszufinden, welcher Verdächtige wo sein Büro hatte.

Natürlich waren auch die Oberen bei der Generalstaatsanwaltschaft und im Justizministerium informiert worden, nachdem sich der Tatverdacht hinreichend konkretisiert hatte. Nur Siemens und die Medien durften nichts erfahren. Der Haftrichter wiederum verwahrte die Akten nicht im Büro, sondern nahm sie mit nach Hause. Diesmal sollte die geplante Aktion die Siemens-Leute wirklich überraschen.

Der erfahrene Richter, Jahrgang , versuchte, das Firmengeflecht der Schiebereien bei Siemens Communications grob zu skizzieren. Es habe verschiedene Ebenen gegeben: Die erste Ebene bildete Siemens.

Möglicherweise wurde auch der Unbekannte, der bis heute unsichtbar und anonym blieb, an diesem Tag von den Staatsanwälten überrascht.

Aber vielleicht ist er sich auch selbst unheimlich geworden. Die vergangenen Tage sind nicht einfach gewesen. Doch die Zahlen im Konzern stimmen alles in allem, weshalb Kleinfeld das Gefühl hat, richtig schlecht sei es nicht gelaufen. Der Bremer, Jahrgang , hatte frühzeitig Erfolg.

Acht Jahre später gründete und leitete er bereits die hauseigene Unternehmensberatung. Im Jahr wurde der dynamische Macher Vorstandsvorsitzender und richtete den Weltkonzern seitdem noch stärker global aus.

Beim Laufen sinniert Kleinfeld gern — er nennt das "meditieren" —, doch an diesem Dienstagmorgen ist es mit der sportlichen Meditation bald vorbei. In der Regel beginnen in München Durchsuchungen in Unternehmen erst gegen neun Uhr, aber wegen der im Vorjahr gemachten Erfahrungen sind die Beamten diesmal schon vor sechs Uhr ausgerückt: Für die meisten Ermittler war es lange Zeit ein Geheimkommando — der Einsatzplan ist erst am Montagnachmittag bei einer Besprechung im Landeskriminalamt verteilt worden.

So fallen die Wagen, die für den Einsatz gebraucht werden, nicht auf. Damit diesmal keine Unterlagen beiseitegeschafft werden können, bauen sich die Beamten vor den Büros auf und warten auf die Ankunft der Siemens-Mitarbeiter. Einige von ihnen sind erstaunlicherweise sofort bereit zu reden, zunächst sogar ohne Anwalt. Das Münchner Ermittlungsverfahren ist sogar nach ihm benannt worden: Es läuft "gegen Siekaczek u. Der Jährige nennt viele Namen. Vorher hat er das blutdrucksenkende Mittel Micardis und das altbewährte Diabetesmedikament Glucophage geschluckt.

Dann legt er schon wieder los, und er ist nicht der Einzige, der auspackt. Er werde auf jeden Fall kooperieren, möchte aber nicht nur die Kleinen, sondern auch die "Verantwortlichen in den höheren Ebenen benennen", sagt ein paar Zimmer weiter der ebenfalls inhaftierte Siemens-Manager Heinz J. Seit etwa , erzählt er, habe er als Geldbote und Verwalter schwarzer Kassen bei Siemens fungiert. Die Gelder für "nützliche Aufwendungen" — er verwende nicht gern den Begriff Schmiergeld — seien viele Jahre lang über zwei Konten in Österreich gelaufen.

Auf dem Innsbrucker Konto habe er pro Jahr umgerechnet zwölf Millionen Euro bewegt, über Salzburg seien umgerechnet 75 bis Millionen Euro pro Jahr abgewickelt worden. Manchmal habe er das Geld auch bar bewegt, mitunter sei er mit einer Million Mark im Kofferraum herumgefahren.

Einmal sei er von einem Grenzbeamten kontrolliert worden. Der Grenzer habe nur gesagt, er habe noch nie so viel Geld auf einem Haufen gesehen. Als im Gefolge der Terroranschläge vom Die Kontrollen am Münchner Flughafen seien viel strenger geworden. Am Flugplatz in der Zwinglistadt sei nicht so penibel geprüft worden. Beim Kampf um Klienten, so J. Was es mit dem Projekt Telekonicasi Indonesia auf sich habe, wollen die Ermittler wissen. Da sei über angebliche Beratungsleistungen "Kapital generiert" worden, ist die Antwort.

Projekt Vietnam Post und Telekommunikation? Projekt Saudi Telephone Company? Projekt Ministry of Communication of Kuwait?

Die Strafverfolger rechnen rasch mit. Allein bei diesen sechs Verträgen sind 20,55 Millionen Euro in dunkle Kanäle geflossen. Die Summe überrasche ihn nicht, erklärt der Manager. Das sei doch für Siemens-Verhältnisse ein kleiner bis mittlerer Betrag gewesen. Haben die Beamten vielleicht eine andere Wirklichkeit im Kopf als die Manager, die in Ländern Niederlassungen haben und in deren Imperium die Sonne nicht untergeht?

Krude und etwas unbeholfen beschreibt der herzkranke J. Bis zur zweiten Ebene, auf der Scheinfirmen ihre Scheinrechnungen stellten, sei er im Bilde gewesen. Die Offshore-Plätze mit den Briefkastenfirmen habe er nicht gekannt. Wer das Geld bekommen habe, wisse er ebenso wenig. Dafür sei er ein zu kleines Licht gewesen. In diesen Bereichen, belehrt er die Vernehmer, würden keine Fragen gestellt, sie würden auch nicht beantwortet.

Das Prinzip des "only what you need to know" stammt eigentlich aus der Welt der Nachrichtendienste. Abschottung, Hierarchie, Ebenen — die Ermittler haben noch nicht den Durchblick.

Was da in Umrissen sichtbar wird, ist kein adretter Krimi, sondern ein unendlich verfilztes, unappetitliches Knäuel, in das möglicherweise Spitzenmanager des Weltkonzerns verwickelt sind.

Die schon am ersten Tag von Siemens-Managern kolportierte Geschichte von der Bande aus dem Souterrain des Konzerns, die mit raffinierten Methoden Millionen erbeutet habe, ist offenkundig eine Legende. Siekaczek packt am Nachmittag weiter aus. In den neunziger Jahren, sagt er, seien umgerechnet Millionen Euro allein im Bereich öffentliche Netze für nützliche Aufwendungen ausgegeben worden.

Wegen der Konten in Österreich gebe es Probleme. Ein Jahr später seien daraufhin er und vier weitere Siemens-Manager in der Gastwirtschaft "Alter Wirt" in Forstenried mittags zu einem Krisengespräch zusammengekommen. Kutschenreuther sei natürlich dabei gewesen, ein Mitarbeiter der internen Revision, der Leiter des Rechnungswesens und ein Mitarbeiter von Carrier Networks. Man habe über eine Neuorganisation der schwarzen Kassen und die künftige Abwicklung sogenannter Provisionszahlungen diskutiert.

Der Kollege von der Revision habe versprochen, ihm nicht in die Quere zu kommen, der vom Rechnungswesen habe ihm jede Unterstützung zugesichert, und der von Carrier Networks habe gesagt, "er werde mir ewig dankbar sein". Diese Siemens-Welt, so scheint es, hatte ihre ganz eigenen Regeln.

Skandalös aber ist nicht die individuelle Verfehlung, sondern ihre Einbettung ins Netzwerk. Siekaczek hat das System nach eigener Aussage gemeinsam mit einem Treuhänder in der Schweiz neu eingerichtet. Auch über drei Firmen in Dubai sei viel Geld geflossen.

Ein Helfer, mit dem er übrigens am gestrigen Abend noch in München zusammengetroffen sei, habe Scheinrechnungen ausgestellt. Das Bargeld sei dann bei ihm gelandet. Im nicht verjährten Zeitraum, auf diese Feinheit kommt es Ermittlern immer an, sollen so mindestens weitere 40 Millionen Euro bei Siemens abgeflossen sein.

Es sei um Provisionszahlungen gegangen, also um Schmiergeld. Der Einsatz von Schmiergeld müsse zurückgefahren werden, sonst bekomme man strafrechfliche Probleme. In Bozen werde schon ermittelt, und nichts sei mehr sicher.

Siekaczek, der etwa Er wurde Berater bei Siemens und kassierte Der Vertrag war auf drei Jahre Laufzeit angelegt, endete aber mit der Inhaftierung. Rauschanlage hinter Vorstandstüren, ein Mitarbeiter, der sich weigert, interne Regeln ernst zu nehmen — wie ist das möglich? Gegen Ganswindt wird anfangs noch nicht ermittelt. Später wird nicht nur Kleinfeld der Name ein Begriff sein.

Der Vorstandsvorsitzende wird sehr viel später in kleiner Runde sogar darüber spekulieren, ob Siekaczek der geheimnisvolle Anonymus gewesen sein könnte. Kleinfeld, in dessen Vorstandsbüros die Ermittler ebenfalls nachgeschaut haben, bespricht den Fall mit dem Finanzvorstand Joe Kaeser.

Der alte Fuchs aus dem Revier, der bis die Geschicke der Krupp AG und bis bei Thyssen-Krupp leitete, hat eine Witterung für Gefahren, aber auch er ahnt in diesem Augenblick noch nicht, was auf den Konzern und auf ihn zukommen wird.

In einem am 6. Die Angaben waren jedoch sehr vage, und bei näherem Hinsehen handelte es sich nur um den Auftragswert eines Projekts. Kaeser und Kleinfeld rufen Bekannte und Kollegen an, um zu fragen, was die denn in einer ähnlichen Situation gemacht haben.

Kleinfeld nennt das "benchmarken". Externes Wissen wird rasch in das eigene Unternehmen eingebracht. Selbst der einst so allmächtige Vorstandschef Jürgen Schrempp wurde von den Amerikanern vorgeladen und sehr ausführlich befragt.

Die Münchner haben sich im Frühjahr an der US-Börse listen lassen und sich damit freiwilhg der amerikanischen Rechtsprechung unterworfen, die harte Regeln kennt. Die sind damit für einen festzulegenden Zeitraum von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen. Von diesen internationalen Dimensionen ahnen die Fahnder nichts. Das Landeskriminalamt hat eine Sonderkommission "Netzwerk" gegründet, deren elf Mitarbeiter den Fall gemeinsam mit Strafverfolgern und Steuerspezialisten bearbeiten.

Ungewöhnlich viele Beschuldigte packen weiterhin umfangreich aus. Verbitterung macht sich unter den Inhaftierten breit, weil sich das Spitzenpersonal des Konzerns gleich von ihnen distanziert und den Eindruck erweckt, eine ehrlose Bande ohne Rechtsgefühl habe Siemens hereingelegt und sich vielleicht sogar noch selbst bereichert. Das spricht sich herum. Einige der Untersuchungshäftlinge hören davon und sind fassungslos. Die Prüfer beanstanden Beraterhonorare, die in Kleinfelds Amtszeit fallen, und schon deswegen ist der Bericht brisant.

Sie listen für das jüngst abgelaufene Geschäftsjahr exakt Mal waren die Empfänger nicht eindeutig erkennbar, mal waren die Dienstleistungen nicht eindeutig festgelegt oder die Dauer der Kontrakte unbestimmt. Die Beraterhonorare, hinter denen sich oft Schmiergeld verbirgt, gingen an vierzehn Firmen und Geschäftsleute in Europa, Asien und Afrika.

Darüber hinaus bestanden zum Ende des am September ausgelaufenen Geschäftsjahres noch Zahlungsverpflichtungen von mehr als 22 Millionen Euro für solche Beraterverträge. Die Erklärung ist einfach: Sie korrespondieren auch deshalb miteinander auf Englisch, weil Siemens ein an der US-Börse notiertes Unternehmen ist und sich am Ende, wie bereits angedeutet, vermutlich die US-Börsenaufsicht für den Fall interessieren wird.

Das Unternehmen hatte für die Sommerspiele unter anderem eine riesige Sicherheitszentrale geliefert und für die Überwachung der Sportstätten Siemens ist seit über hundert Jahren in Griechenland tätig. Auf Schweizer Konten, die karibischen Briefkastenfirmen zugeordnet werden und auf die der langjährige Chef der Sparte Telekommunikation in Athen Zugriff hatte, lagerten zeitweise 41 Millionen Euro. Etwa zehn Millionen Euro wurden abgehoben; davon gingen mindestens sechs Millionen nach Griechenland.

Gegen den im Frühjahr bei Siemens ausgeschiedenen Manager hat auch die Münchner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Von der Schweizer Bundesanwaltschaft wurde er Ende März vernommen. Der frühere Direktor Siekaczek berichtet von einem Ordner "Olympische Spiele Athen", den er angelegt habe und der Protokolle sowie die Namen der Personen enthalte, die bei der Beschaffung eines Auftrags für die Sommerspiele mitgewirkt hätten.

Finanziell nachzuhelfen sei "quasi allgemeines Gedankengut" gewesen. Kutschenreuther sagt, er habe damals neben Kleinfeld gesessen und protestiert: Die Darstellung sei geschönt. Bei diesem Projekt gebe es 30 Millionen Euro überfällige Forderungen.

Kleinfeld habe nach der Präsentation den griechischen Siemens-Manager angesprochen. Kleinfeld kann sich an eine solche Episode nicht erinnern. Die Staatsanwaltschaft München 1 zieht eine erste Zwischenbilanz: Der vermutete Schaden hat sich binnen weniger Tage verzehnfacht. Die Ermittler gehen jetzt von rund Millionen Euro aus, haben aber zu diesem Zeitpunkt keine konkreten Erkenntnisse über den Verbleib dieser Gelder. Mittlerweile sitzen sechs Manager in Untersuchungshaft.

Die Auszahlung der Schmiergelder sei vor allem über leitende Angestellte im für die jeweiligen Regionen zuständigen Vertrieb gelaufen. Der beleibte, gemütliche Mann, der seit Mitte der siebziger Jahre für Siemens arbeitete, entwickelt sich immer mehr zu einem Kronzeugen. Aus Sicht mancher Siemens-Manager ist er ein Verräter. Ein paar Tage zuvor hat er in der Mittagspause einer Vernehmung die Strafverfolgerinnen Sieh und Bäumler-Höst darüber informiert, er werde der Staatsanwaltschaft weiterhin bei der Aufklärung behilflich sein.

Er besitze zwei Koffer mit Unterlagen über Provisionszahlungen. Die Koffer werden abgeholt. Wenn jemand Schmiergeld brauchte, habe er, so Siekaczek, das Geld auf einem gelben "Post-it" angefordert. Das habe man sich bei Siemens so ausgedacht, um im Fall einer Durchsuchung die Zettel sofort verschwinden lassen zu können. Diese Verschleierungsmethode ist nicht so originell, wie er glaubt. Mit gelben Zetteln arbeiten nicht wenige Spitzenpolitiker in Berlin, die in heiklen Fällen Untersuchungsausschüsse oder rebellische Mitarbeiter fürchten und deshalb keine Spur in Akten hinterlassen wollen.

Jedem Hinweis werde nachgegangen, versichert ein Konzernsprecher — auch vertraulichen. Jordan hat die Kanzlei gemeinsam mit dem bayerischen Innenminister Günther Beckstein gegründet. Bleibt so einer unabhängig? Da gibt es bei Siemens ganz andere Untiefen. Angehörige der Steuerfahndung Nürnberg und des Dezernats 4 der dortigen Kriminaldirektion gründen eine Einsatzkommission mit dem Namen "Amigo".

Was die Fahnder aufdecken werden, ist ein bislang tiefverborgenes Stück Unternehmensgeschichte des Konzerns: Angefangen hatte dieser Kriminalfall unauffällig am Mai mit der Anordnung einer Betriebsprüfung bei Schelsky.

Der Geborene ist der Sohn des berühmten Soziologen Helmut Schelsky Die skeptische Generation , der sich in den sechziger Jahren mit seiner Theorie der "nivellierten Mittelstandsgesellschaft" deutlich von den damals modischen Klassentheorien abgesetzt hatte. Gewerkschaftsfünktionäre, so behauptete Schelsky senior Anfang der achtziger Jahre, seien lediglich "Kapitalisten neuen Stils". Der Prüfer interessierte sich indes nicht für die Theorien des Vaters, sondern für die Rechnungen des Sohnes aus den Jahren bis Doch was hatte er dafür eigentlich geleistet?

Nur bei einem ganz geringen Teil der Rechnungen — bei vier bis zehn Prozent des Jahresumsatzes von durchschnittlich mehr als fünf Millionen Euro — waren einzelne, konkretisierbare Schulungsleistungen und Seminare abgerechnet worden, und die Rechnungssummen waren nicht glatt, sondern "unrund", wie die Prüfer sagen. Als er um Leistungsnachweise, Tätigkeitsbeschreibungen oder ähnliche Aufzeichnungen bat, wurde ihm nur ein sechzehn Jahre alter "Beratungs- und Schulungsvertrag" vorgelegt, dem zufolge Schelsky für ein monatliches Honorar von Dieser Vertrag sei später immer wieder verlängert worden.

Schelsky erklärte wortreich, Anpassungen an den Rahmenvertrag seien mündlich vereinbart worden. Ein Konzern, das war dem Betriebsprüfer rasch klar, arbeitet so nicht, wenn es nichts zu verbergen gibt. Doch wofür und warum? Pikanterweise fragt sich das seit einem Jahr auch die Revisionsabteilung von Siemens in München. Für eine verdächtige Rechnung über Schelsky, so die Revision, solle Unterlagen präsentieren.

Was die Prüfer Ende in der Hand haben, reicht ihnen, wie sie dem Leiter des Rechnungswesens in Nürnberg mitteilen, nicht aus. Schelskys Kontakte zu Siemens reichen viel weiter zurück als seine Beratertätigkeit, so viel wird den Staatsanwälten rasch deutlich. Damals war das Mitbestimmungsgesetz, das die Gleichstellung von Kapital und Arbeit in den Aufsichtsräten von allen Kapitalgesellschaften mit mehr als Beschäftigten vorsah, erst seit zwei Jahren in Kraft, und die zu dem Zeitpunkt in Teilen ziemlich links orientierte IG Metall bereitete so manchem Topmanager Magenschmerzen.

In Erlangen, wo die Angestellten traditionell in der Mehrheit sind, hatten daher schon in den siebziger Jahren einige Manager den zarten Einfall, eine dem Vorstand wohlgesinnte, "unabhängige" Arbeitnehmervertretung AUB zu etablieren — "betriebsnah, ideologiefrei, zukunftsorientiert", wie deren Slogan lautete. Dem stattlichen Schelsky mit dem runden, weichgepolsterten Gesicht, über dem der Segen guten Appetits ruhte, stand der Sinn nicht nach Klassenkampf.

Wie weit die Absprachen zwischen Schelsky und den Siemens-Managern reichen, können sich allerdings im November auch die Ermittlungsbehörden noch nicht vorstellen. Er hat nicht weggeschaut, sich nicht an krummen Touren beteiligt, sondern den aufrechten Gang vorgezogen. Das ist ihm schlecht bekommen. Er informierte die Vorgesetzten. Siemens verpflichtet alle Mitarbeiter, sich an Recht und Gesetz zu halten. Sie sollen unerkannt bleiben, damit sie keine Racheakte der Vorgesetzten fürchten müssen.

Ein paar Tage nachdem er ohne Absender den Brief mit Unterlagen nach Deutschland geschickt hatte, bestellte sein Chef alle Führungskräfte des Unternehmens zu einem Meeting.

Zu Monsens Verblüffung lagen seine Unterlagen auf dem Tisch. Einige Monate später wurde seine Abteilung aufgelöst. Für ihn fand sich kein Platz mehr. Er wandte sich an die Compliance-Abteilung von Siemens in Erlangen. Ein Jurist reiste an. Sie trafen sich in einem Osloer Hotel. Der Compliance-Mann war besorgt und versicherte, er nehme die Vorwürfe "sehr ernst".

Der Richter am Stadtgericht Oslo erklärte: Er wurde von der norwegischen Leitung einer Vergeltungsaktion ausgesetzt. Und was macht Siemens in diesen Novembertagen ? Fährt ein Repräsentant aus der Konzernleitung nach Oslo und entschuldigt sich öffentlich bei Monsen?

Wird der Compliance-Mitarbeiter, der das Offenkundige nicht offenkundig fand, zumindest intern gerügt? Hat derjenige, der den Kollegen in Oslo die Unterlagen geschickt hat, mit denen nach dem Whistleblower gesucht werden konnte, mit Konsequenzen zu rechnen? Siemens will das Kapitel "professionell" erledigen. Weg, einfach nur weg. Im Berliner "Estrel"-Hotel, einem gewaltigen Betonklotz, in dem auch Liveshows und Musicals aufgeführt werden, treffen sich Siemens-Betriebsräte zu ihrer Jahrestagung.

Kleinfeld hat seine Beteiligung wegen anderer Verpflichtungen abgesagt. Hauptredner ist Arbeitsdirektor Jürgen Radomski, der auch der oberste Korruptionswächter im Vorstand ist. Die Münchner erfahren davon zunächst nichts. Der Jährige bekräftigt vieles, was er schon zu Protokoll gegeben hat, sagt aber auch Neues. In anderen Geschäftsfeldern von Siemens habe es ähnliche Provisionssysteme wie bei der Telekommunikation gegeben.

Im Bereich der Sparte Verkehrstechnik sei er selbst im Jahr in einen derartigen Vorgang verwickelt gewesen. Er nennt die Namen der involvierten Firmen, die Helfer, die Drahtzieher. Wer das Geld am Ende in den diversen Ländern bekommen habe, sei ihm nicht bekannt. Kleinfeld schlägt intern vor, die Kontrolle künftig direkt bei ihm und nicht mehr bei der Personalabteilung anzusiedeln. Er hat, wie er Vertrauten sagt, "das Gefühl, im falschen Film zu sein".

Kleinfeld weilte in den USA oder betreute die hauseigene Unternehmensberatung, als die schwarzen Kassen angelegt wurden. Er hat sie weder gewollt noch geduldet. Die Schwelphase des Skandals, wo Gerüchte und Verdächtigungen die öffentliche Meinung zu bestimmen schienen, ist vorbei: Cromme fährt immer häufiger nach München. Manche hochrangigen Siemens-Leute, das spürt er, ziehen beim Versuch der Aufklärung nicht mit.

Dem Chef des Prüfungsausschusses wird offenkundig nicht die volle Wahrheit gesagt. Cromme glaubt nicht mehr an die im Unternehmen populäre Theorie von den einzelnen schwarzen Schafen.

Seit sitzt er im Siemens-Aufsichtsrat. In Sitzungsvorlagen hatten die Compliance-Leute in den vergangenen Monaten mehrmals gewarnt, mit Durchsuchungen sei zu rechnen, doch aus Crommes Sicht waren die Hinweise reichlich unbestimmt geblieben. Cromme denkt darüber nach, die bei Com angelaufene interne Untersuchung auf alle Sparten des Unternehmens auszudehnen. Das will auch Kleinfeld.

Er hat bislang geschwiegen und erklärt nun, er wolle mit der Staatsanwaltschaft kooperieren. Dafür habe er drei Beweggründe: Erstens halte er "dieses scheinheilige, gespielte Entsetzen" vor allem seitens der Konzernleitung nicht mehr aus. Kleinfeld sage, er wolle lückenlose Aufklärung, und engagiere dann einen Ombudsmann. Da könne er, Kutschenreuther, Kleinfeld besser helfen, und genau das, fährt er mit bitterem Spott fort, werde er jetzt "konsequent" tun. Zweitens habe er drei Kinder und eine "tolle Frau" und wolle nicht länger in der U-Haft zuwarten, sondern so schnell wie möglich zur Familie zurückkehren.

Drittens seien lediglich Leute aus den kaufmännischen Abteilungen in Haft. Von denen aber sei seines Wissens keiner für die Ursprünge des Schmiergeld-Systems zuständig und verantwortlich. Mit den Kaufleuten sei man bei den Symptomen, aber nicht bei den Wurzeln des Problems angelangt.

Beide seien in die Thematik nur hineingestolpert und gehörten nicht in Untersuchungshaft. Der Industriekaufmann Kutschenreuther hatte , gleich nach dem Abitur, bei Siemens mit einer "Stammhauslehre" — einem durch Praxiseinsätze ergänzten Betriebswirtschaftsstudium — angefangen.

Der junge Mann, der schon früh Interesse für die arabische Kultur zeigte, ging für Siemens zunächst nach Algerien; für ihn war das die Erfüllung eines Schülertraums. Er blieb drei Jahre und wechselte später für Siemens in den Irak, wo der Konzern ein konventionelles Kraftwerk baute. Einer wie er kennt das Naturgesetz der Verbindungen im Management. Er kennt die Techniken, wenn die Angelegenheit heikel wird: Kutschenreuther erklärt den Ermittlern einen Code, den Vertriebsmitarbeiter in den achtziger Jahren für Beraterverträge verwendeten.

Die beiden Worte "Make profit" haben zehn Buchstaben, die jeweils den Zahlen eins bis zehn zugeordnet wurden: APP bedeutet demnach 2,55 Prozent.

Die Zahlungen, sagt er, seien schon bei der Auftragskalkulation berücksichtigt worden. Bei ihren Vernehmungen haben Beschuldigte behauptet, Spezialisten der Compliance-Abteilung hätten sich mitunter wie Komplicen verhalten; Kutschenreuther kann das nur bestätigen.

Anfang der roaring twenties , der wilden zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts, eskortierten in Chicago Polizisten auf Motorrädern die Lastzüge der Alkoholschmuggler, Polizeioffiziere traten im Rausch der Prohibition als Bordellbesitzer auf, während Spielhöllenchefs bei den Wahlen zu politischen Ämtern eigene Kandidaten unterstützten.

Die Gesetze waren mit dem gesunden Erwerbssinn der Bürger nicht in Einklang zu bringen. Die Compliance-Leute sicherten also nur Geschäfte ab. Auch gibt es schwankende Kriterien, was denn nun ein Verbrechen, ein Angriff auf unsere Übereinkünfte ist. Unsere Übereinkünfte sind zufälliger und darum unverbindlicher, als wir uns das manchmal eingestehen. Die Grenze zwischen Kriminalität und Geschäftstüchtigkeit ist mitunter schmal. Dennoch ist der Sachverhalt eigentlich einfach.

Seit wurden die Gesetze gegen Bestechung stetig verschärft. Spätestens zu diesem Zeitpunkt, als das Unternehmen amerikanische Geschäftsregeln zu den eigenen machte, war das Ende der verschwurbelten Deutschland AG gekommen.

Bei den Compliance-Beauftragten der Siemens AG scheint diese Erkenntnis allerdings nicht durchgängig angekommen zu sein. Die hier geschilderten Operationen stehen nur beispielhaft für viele andere:. Er solle sich sofort mit Siekaczek und J.

Dann habe man nach Wegen gesucht, die Angelegenheit zu vertuschen, und zumindest ein Mitglied der Anti-Korruptionseinheit sei dabei behilflich gewesen. Konsequenzen für die Korrupten und die Korrumpierer hatte der Fall nicht. Ein anderer Bekannter, den er aufgefordert habe, "diese Themen einzustellen" also damit aufzuhören , sei dann, "soweit ich mich erinnere", Compliance Officer geworden. Kutschenreuther schildert den Fahndern eine weitere Episode.





Links:
Robinhood Aktienhandel App ios | Zukünftige Entwicklung des Goldpreises in Pakistan | Western union online bezahlen | Aktien Gewinn-Verlust-Tabelle | Blackrock Small-Mid-Cap-Aktienindexfonds | Peso argentino x real turismo | Kaffeebestände Kanada | Goldsatz Live-Chart in Chennai |