Lost (Fernsehserie)

Wer bei Amazon arbeitet, kennt den seit Jahren andauernden Streit um Tariflgehälter. Das Unternehmen und die Gewerkschaft zoffen sich um faire Löhne.

Ohne ein positives Arbeitsumfeld und das gemeinsame Miteinander wäre dieser Erfolg nicht möglich", lässt das Unternehmen wissen. Raus Raus und weg damit!!! Für Szenen, die sich nicht auf der Insel abspielten, wurden verschiedene Schauplätze in und um Honolulu genutzt.

Ragnar und die Wikinger

Wer bei Amazon arbeitet, kennt den seit Jahren andauernden Streit um Tariflgehälter. Das Unternehmen und die Gewerkschaft zoffen sich um faire Löhne.

Seither sind Linus und Widmore erbitterte Feinde und Widmore auf der Suche nach der Insel, um dorthin zurückkehren zu können. Beide beschuldigen sich gegenseitig, den Flugzeugabsturz der Oceanic , weit entfernt von der eigentlichen Absturzstelle, originalgetreu für die Öffentlichkeit und Medien inszeniert zu haben, um den echten Absturz zu vertuschen.

Er soll die Crew ausspionieren und das Schiff sabotieren, um die anderen Überlebenden zu retten. Michael findet dadurch auch heraus, dass sich an Bord eine Söldnertruppe unter der Führung des brutalen Martin Keamy befindet, die sich kurze Zeit später vollbewaffnet zur Insel begibt, um Ben gefangen zu nehmen und um, laut Ben, danach alle anderen Überlebenden zu töten.

Als dieser sich weigert, muss er mit ansehen, wie sie vor seinen Augen exekutiert wird. In wütender Verzweiflung ruft Ben das Rauchmonster herbei, das die Truppe vorerst zurückschlagen kann. Claire befindet sich ebenfalls in der Hütte. Er zwingt Frank Lapidus, die Söldner wieder zur Insel zu fliegen. Zuvor platziert Keamy Sprengstoff auf dem Frachter, welcher mit einem Pulsmesser an seinem Arm verbunden ist.

Keamys Tod würde somit automatisch zur vollständigen Explosion des Frachters führen, womit er wieder ein Druckmittel in der Hand hat.

Sayid gelingt es unterdessen, zum Strand zurückzukehren, wo Daniel und Juliet damit beginnen, die Gestrandeten nach und nach auf den Frachter zu transportieren. Sun, Jin und Aaron sind dabei die Ersten. Jack und Sawyer hingegen machen sich wieder auf in den Dschungel, um Hurley zu finden, der sich noch bei Locke und Ben befindet. Sayid und Kate folgen ihnen, werden aber kurzzeitig von den Anderen , jetzt unter Richard Alperts Führung, gefangen genommen.

Ben beauftragt Locke damit, die Station zu benutzen, bevor er sich Keamy ergibt und von diesem zum Hubschrauber gebracht wird. Richard und den Anderen gelingt es daraufhin mit Hilfe von Kate und Sayid, Ben zu befreien und scheinbar alle Söldner zu töten.

Kate und Sayid werden als Belohnung freigelassen. Locke bittet Jack angesichts der Besonderheit der Insel, im Falle einer erfolgreichen Rettung in der Öffentlichkeit über die Geschehnisse und die restlichen Überlebenden zu schweigen.

Jack lässt sich aber zunächst nicht darauf ein. Sawyer springt daraufhin auf halbem Wege aus dem Hubschrauber und schwimmt zur Insel zurück, um den anderen ihre Chance, die Insel zu verlassen, gewähren zu können.

Zur selben Zeit fahren Ben und Locke zusammen mit einem Aufzug hinunter in die Orchidee , wo sie erfahren, dass es sich dabei um eine Einrichtung für Experimente mit Zeit- und Raum-Teleportation auf der Insel handelt. Dabei werden sie jedoch von Keamy überrascht, der noch immer am Leben ist. Michael und Jin haben zuvor vergeblich versucht, die Bombe zu entschärfen. Immerhin können sie die Explosion mit flüssigem Stickstoff so lange aufhalten, dass der Hubschrauber gerade noch landen, tanken, die meisten Gefährten aufnehmen und wieder starten kann.

In der Orchidee trifft Ben mittlerweile einige finale Vorkehrungen und empfiehlt Locke, die Station zu verlassen. Da wo Ben hingehe, um die Insel zu bewegen, gäbe es kein Zurück mehr. Stattdessen soll Locke zu den Anderen gehen und ihr neuer Anführer werden. Mit viel Mühe kann Ben es drehen und somit in Kraft setzen. Vom Hubschrauber aus können die Insassen erkennen, wie die Insel in diesem grellen Licht augenblicklich verschwindet.

Unfähig, irgendwo zu landen, muss Frank eine Notwasserung im Ozean vornehmen. Die Gruppe spielt nun die Rolle der einzigen sechs Überlebenden des Fluges Oceanic , der angeblich vor Indonesien abgestürzt ist.

In der parallel verlaufenden Zukunftshandlung dieser Staffel erfährt der Zuschauer, wie es den Überlebenden, die in der Öffentlichkeit als Oceanic Six bezeichnet werden, nach ihrer Rettung ergeht.

In einer Pressekonferenz und einer Gerichtsverhandlung wird eine Lügengeschichte erzählt, nach der alle restlichen Überlebenden umgekommen sein sollen. Oceanic zahlt den Überlebenden eine enorme Entschädigung. Hurley ist anfangs glücklich, wird allerdings zusehends von Erscheinungen und Wahnvorstellungen heimgesucht, woraufhin er wieder in seine alte Anstalt eingewiesen wird.

Sun bekommt ihr Kind von Jin, mit dem sie auf der Insel schwanger geworden war, und trauert nach wie vor um ihren Mann. Kate gibt Aaron als ihren leiblichen Sohn aus und kann so einer drohenden Haftstrafe hinsichtlich ihrer früheren Vergehen entkommen. Bei deren Beerdigung trifft Sayid auf Ben, der die Insel zwangsweise durch die Verlagerung verlassen musste. Ben gibt ihm vor, Beweise zu haben, dass Widmore für Nadias Tod verantwortlich ist, woraufhin Sayid eine Reihe von als mitverantwortlich deklarierte Menschen in Bens Auftrag tötet.

Jack kann anfangs gut mit der Lüge leben, kommt sogar im realen Leben mit Kate zusammen, will sie heiraten und für seinen Neffen Aaron sorgen. Er fängt an, Kate zu misstrauen, und verfällt Tabletten und Alkohol. Dies gipfelt wiederum in dem am Ende der dritten Staffel gezeigten Flashforward, der nun vom Zuschauer zeitlich einige Jahre nach dem Absturz eingeordnet werden kann. Es stellt sich heraus, dass ein gewisser Jeremy Bentham fast alle Oceanic Six aufgesucht hat und sie überreden wollte, wieder auf die Insel zurückzukehren.

Bentham stirbt dabei jedoch auf bisher ungeklärte Weise. Dabei trifft er auf Ben, der ihm sagt, dass es enorm wichtig sei, dass nicht nur er, sondern auch alle anderen, inklusive der Leiche Benthams, zur Insel zurückkehren. Die erste Hälfte der fünften Staffel besteht aus zwei unabhängigen Handlungssträngen, die in der Mitte der Staffel vereint werden. Thema des ersten Handlungsstrangs ist der Verbleib der auf der Insel übriggebliebenen Überlebenden.

Die Charaktere springen, nachdem die Insel am Ende der vierten Staffel scheinbar im Meer verschwand, willkürlich durch die Zeit vor- und zurück.

Die Insel selbst springt nicht mit, hat aber ihren physischen Standort im Ozean verlagert, was das plötzliche Verschwinden im Meer erklärt. Jin, der am Ende der vierten Staffel scheinbar auf dem explodierenden Frachter ums Leben kam, hat doch überlebt und springt ebenfalls synchron mit den übrigen Insel-Überlebenden durch die Zeit.

Die Überlebenden begreifen, dass sie ihr Leben nur retten können, wenn sie die Zeitsprünge beenden. Sie begleiten Locke zur Orchidee-Station, wo er das aus seiner Achse geratene Holzrad zurückbewegen und damit die Zeitsprünge beenden kann. Infolgedessen wird Locke, wie dies bei Ben geschah, zwangsweise von der Insel teleportiert.

Sie mischen sich unter sie und arbeiten mit ihnen zusammen, ohne ihre wahre Herkunft und Identität preiszugeben. Widmore hilft Locke die Oceanic Sechs aufzusuchen, um sie von einer Rückkehr auf die Insel zu überzeugen.

Der Versuch scheitert jedoch, weswegen sich Locke das Leben nehmen will. Kurz bevor er sich selbst erhängt, taucht Ben auf und rettet ihn vor dem Selbstmord. Unmittelbar danach erdrosselt er Locke jedoch, nachdem dieser ihm entscheidende Informationen preisgegeben hat, die Ben im Nachhinein ermöglichen werden, die Überlebenden zu einer Rückkehr auf die Insel zu bewegen. Der zweite Handlungsstrang dreht sich um die zurückgekehrten Überlebenden in der Gegenwart und setzt dort an, wo die Zukunftshandlung am Ende der vierten Staffel endete.

Jack will auf die Insel zurückkehren und bekommt dabei Hilfe von Ben, mit dem er fortan zusammenarbeitet. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um die Mutter von Daniel Faraday handelt, der sich noch immer auf der Insel befindet. Eloise erklärt den Anwesenden, wie sie auf die Insel zurückkommen.

So müsse bei einem erneuten Flug, dessen exakte Route das Flugzeug zu genau richtiger Zeit über die Insel führen wird, die damalige Situation während des Absturzes von Oceanic , so gut wie möglich nachgestellt werden.

An Bord befindet sich auch der Leichnam von John Locke. Während des Fluges kommt es zu Turbulenzen, wobei Jack, Kate, Hurley und Sayid auf die Insel teleportiert werden und kurz darauf im Dschungel verstreut aufwachen.

Hier vereinen sich die beiden bisher unabhängigen Handlungsstränge miteinander, gleichzeitig wird ein neuer eröffnet. Dort finden die Überlebenden verlassene Einrichtungen vor, die in Staffel 3 noch von den Anderen aktiv genutzt wurden. Unter den Überlebenden befinden sich Sun, Ben und der aus Staffel 4 bekannte Hubschrauberpilot Frank Lapidus, der diesmal das Flugzeug steuerte, sowie auch John Locke, der augenscheinlich wieder lebt und gesund ist.

Sun und Lapidus begeben sich heimlich mit einem Boot, das sie am Strand vorfinden, zur Hauptinsel in die ehemalige, jetzt ebenfalls verlassene, Siedlung der Anderen.

Locke und Ben kommen einige Zeit später ebenfalls dort an und treffen die beiden wieder. Dort angekommen, betritt Ben alleine einen unter dem Tempel befindlichen Raum, wo sich das Rauchmonster aufhält. Es verschont Ben wider Erwarten jedoch. Kurz darauf tritt Bens verstorbene Tochter Alex vor ihn und droht ihm mit dem Tod, falls er nicht Johns Befehlen folge. Dem Zuschauer wird später klar, dass das Rauchmonster Alex' Gestalt angenommen hat. Locke lässt sich noch einmal seine Anführerrolle bestätigen, die ihm von Ben in der vierten Staffel übergeben wurde und befiehlt Richard, ihn samt dem Gefolge zu Jacob zu führen.

Locke und Ben betreten den Raum und finden Jacob tatsächlich vor. Jacob wehrt sich nicht, spricht allerdings noch eine letzte Warnung mit den Worten: Richard lässt sie den Sarg öffnen, in dem sich zum Erstaunen aller Anwesenden nach wie vor der Leichnam des tatsächlichen John Lockes befindet.

Ben überlebt den Schuss jedoch schwer verletzt. Kate will das nicht akzeptieren. Richard Alpert, eine scheinbare Führungsperson der Feinde die schon genauso aussieht wie in den vorangegangenen Staffeln und somit nicht zu altern scheint, will Ben helfen, gibt jedoch zu verstehen, dass er nach diesem Heilungsprozess ein anderer wäre — einer von ihnen.

Diese Station ist im Jahr dafür verantwortlich, dass der Absturz des Oceanic-Fluges überhaupt stattfand. Trotz des mehrmaligen Erwähnens, dass nichts, was zu dieser Zeit getan wird, die Zukunft ändern könne, will Jack die Energiequelle sprengen.

Mit Hilfe der Feinde gelangt er zu einer Wasserstoffbombe , mit der er das erreichen will. Als der Bohrkopf auf die Energiequelle trifft, baut sich ein enorm starkes magnetisches Feld auf, das nun alle metallischen Gegenstände in den Schacht zieht.

Eine Eisenkette umwickelt dabei unglücklicherweise Juliet, die trotz Sawyers Rettungsversuch in den Schacht stürzt. Mit letzter Kraft kann Juliet die Atombombe anscheinend zünden. Noch bevor der Zuschauer die Explosion sieht, endet die Staffel.

Die sechste Staffel beginnt mit einer Wiederholung der letzten Minuten der fünften Staffel. Juliet wird zunächst noch lebend unter den Trümmern gefunden, stirbt jedoch kurz darauf in Sawyers Armen an ihren Verletzungen. Währenddessen erscheint Jacob Hurley und rät diesem, seine Freunde zum Tempel zu bringen. Währenddessen erfährt der Zuschauer, dass der in Staffel 5 im Sarg mitgebrachte Locke tatsächlich tot ist. Der Mann, der sich seit der Notlandung des Ajira-Flugzeugs auf der Insel als Locke ausgibt, ist in Wirklichkeit das Rauchmonster, welches die Fähigkeit besitzt, die Gestalt Verstorbener annehmen zu können.

Damit werden einige vermeintliche Geistererscheinungen im Verlauf der letzten 5 Staffeln erklärt. Getarnt als Locke nutzte das Rauchmonster abermals die Gelegenheit, die Überlebenden bzw.

Ben für seine Zwecke zu beeinflussen. Dies würde laut Locke allerdings nur funktionieren, wenn auch Jack, Hurley, die Kwons und die anderen gemeinsam gingen. Sawyer soll ihm demnach behilflich sein, den Rest der Überlebenden zu finden und auf seine Seite zu ziehen. Nach dem Angriff auf den Tempel findet sich die Gruppe um Jack, unter anderem bestehend aus Hurley, Ben, Sun und Richard Alpert, im ehemaligen Strandlager der Überlebenden des Oceanic-Fluges wieder, wo sie zunächst mit der Entscheidung um ihr weiteres Vorgehen hadern.

Von Jacob erhielt er kurz darauf die Aufgabe als Vermittler zwischen ihm und den Menschen, die er zur Insel holt. Als Gegenleistung verlieh Jacob ihm Unsterblichkeit, weshalb er nicht mehr gealtert ist. So muss das Rauchmonster um jeden Preis am Verlassen der Insel gehindert werden.

Auf dem Weg dorthin treffen sie mehrmals auf Locke und dessen Leute, infolgedessen sich die Gruppe weiter spaltet und teilweise auch neu formiert. In der Folge Across the Sea dt.: Demnach sind Jacob und sein Zwillingsbruder um 23 n. Später weiht sie die Kinder in das Geheimnis der Insel ein. Gehe man in das Licht hinein, drohe einem etwas Schlimmeres als der Tod. Sollte es jedoch auf der Insel erlöschen, täte es das auch überall sonst. Deshalb muss die Insel beschützt werden.

Als er wieder zu sich kommt, liegt sein Dorf in Schutt und Asche, alle Bewohner sind tot und die Vorrichtung, die er zum Verlassen der Insel benutzen wollte, in einem Brunnen verschüttet. Zuvor hat sie ihre Aufgabe als Beschützerin der Insel an Jacob weitergegeben. Dieses erlischt für einen Augenblick und entlässt unter einem ohrenbetäubenden Lärm eine wütende Wolke schwarzen Rauches.

Der nun körperlose Zwillingsbruder Jacobs — das Rauchmonster, gibt fortan sein Vorhaben nicht auf, die Insel irgendwann verlassen zu können. Jacob wiederum bringt seit unbestimmter Zeit Menschen auf die Insel, um einerseits das Rauchmonster zu töten und um diesem zu beweisen, dass die Menschen nicht von Grund auf schlecht sind, wovon sein Bruder überzeugt ist und daher keinen Grund für Jacobs Lebensaufgabe sieht, die Insel zu beschützen.

Andererseits sucht Jacob für sich einen Nachfolger, sollte es dem Rauchmonster einmal doch gelingen, ihn zu töten.

Da diese unter Jacobs Schutz stehen, kann das Rauchmonster ihnen ebenfalls nicht direkt schaden, doch es kann sie für dessen Zwecke beeinflussen. Desmond, der zwischenzeitlich von Charles Widmore gegen seinen Willen wieder zurück zur Insel gebracht wurde, wird von Locke in einen Brunnen geworfen und seinem Schicksal überlassen. Von Widmore erfährt Locke, dass Desmond der einzige bekannte Mensch ist, der einen letalen elektromagnetischen Vorfall überlebt hat und, angeblich im Auftrag Jacobs, wieder zur Insel gebracht wurde, um eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen.

Ben, der sich inzwischen als Einziger auf Lockes Seite geschlagen hat, tötet Widmore. Gemeinsam begeben sie sich zu dem Brunnen, wo Desmond hineingeworfen wurde, finden diesen jedoch leer vor.

Desmond wurde inzwischen von Rose und Bernard befreit, in deren Lager Locke ihn letztlich vorfindet und zwingt, mit ihm zu kommen. Er erklärt ihnen, dass er das Rauchmonster erschaffen hat und dieses um jeden Preis versuchen wird, die Insel zu verlassen, was verheerende Folgen nach sich ziehen soll. Auf die Nachfrage, ob es denn überhaupt möglich sei, es zu töten, erwidert Jacob, dass er dies nicht wisse, doch es würde definitiv versuchen, Jack und die verbliebenen Kandidaten zu töten.

Jacob erklärt zudem, wieso er ausgerechnet Jack, Sawyer und die anderen ausgesucht und zur Insel gebracht hat. So hätten sie sich, wie er, stets verloren gefühlt und in ihrem Leben nach etwas gesucht, was sie nicht finden konnten.

Daher sollen sie die Insel genauso sehr gebraucht haben, wie die Insel sie brauchte. Er erklärt, dass einer von ihnen nun entscheiden müsse, ob er den Job als sein Nachfolger annehmen möchte. Er gäbe ihnen etwas, was ihm selbst einmal verwehrt blieb: Kate war ehemals eine Kandidatin, welche jedoch nach Aussage Jacobs nur deshalb nicht mehr in Frage kam, da sie für Aaron eine Mutter wurde.

Doch sie dürfe seinen Job trotzdem übernehmen, wenn sie es wolle. Jack meldet sich allerdings freiwillig, da er es für seine Bestimmung hält. Daraufhin erklärt Jacob ihm den Weg zum Licht, welches nur der Beschützer finden kann und übergibt ihm offiziell die Verantwortung als neuer Beschützer der Insel. Jack droht jedoch Locke, diesen zu töten, verrät aber nicht genau wie. Dort angekommen findet dieser eine Art kreisrundes Steinbecken, das mit Wasser gefüllt ist und das grelle Licht ausstrahlt.

Es wird klar, dass das Licht ein starkes elektromagnetisches Feld darstellt, als Desmond in das etwa knietiefe Wasser steigt und vor Schmerz aufschreit. In der Mitte des Beckens befindet sich ein korkenähnlicher länglicher Stein, der in ein Loch eingelassen ist.

Dafür erstrahlt die Höhle in einem dunklen Rot und scheint sich aufzuheizen. Desmond fällt bewusstlos um. Auf der Insel kommt es nun zu anhaltenden Erdbeben und sie beginnt auseinanderzubrechen bzw. Vor der Höhle kämpfen Jack und Locke miteinander, wobei Locke leichte Verletzungen davonträgt und begreift, dass er nun verwundbar ist.

Daraufhin schlägt er Jack bewusstlos und versucht, die sinkende Insel mit dem Segelschiff, mit dem Desmond vor Jahren dort gestrandet war, zu verlassen. Als Jack wieder zu sich kommt, kann er Locke an den Felsen einholen, wo es zu einem finalen Kampf kommt.

Jack wird dabei schwer verletzt. Per Walkie-Talkie erfahren Kate, Sawyer, Hurley und Ben, dass Lapidus das Flugzeug auf der Hydra startklar machen konnte und demnächst abheben würde, da die Insel noch immer zu sinken droht.

Ben und Hurley entscheiden sich jedoch, Jack dabei zu helfen, die Insel zu retten. Kate und Sawyer nehmen daraufhin Desmonds Boot und eilen zur Hydra. Mit letzter Kraft schleppt Jack sich zum Steinbecken, rettet Desmond und stellt den Korken wieder an dessen Platz inmitten des Beckens. Die Erdbeben hören auf und die Insel ist gerettet. Hurley und Ben ziehen Desmond an die Oberfläche und überlegen, wie es weitergehen soll. Hurley bittet Ben aufgrund seiner Erfahrungen, ihm bei seiner Aufgabe als neuer Beschützer der Insel zu helfen, was Ben erfreut annimmt.

Es wird angedeutet, dass Hurley Desmond ermöglichen möchte, die Insel wieder zu verlassen, damit dieser wieder mit Penny zusammen sein kann. Die letzten Szenen zeigen Jack, der noch lebend an einem kleinen Bach aufwacht und scheinbar ziellos durch den Dschungel läuft. Es wird klar, dass er sich an der gleichen Stelle befindet, wo er in der Pilotfolge der ersten Staffel nach dem Absturz des Oceanic—Fluges aufgewacht ist. Dort fällt er zu Boden und sieht das über ihn hinwegfliegende Ajira—Flugzeug, was ihm die Gewissheit gibt, dass es zumindest ein Teil seiner Freunde geschafft hat zu fliehen.

Vincent läuft aus dem Dschungel auf ihn zu und legt sich neben ihn. Kurz darauf treten stärkere Turbulenzen an Bord ein, welche jedoch nicht zum Absturz führen. Im weiteren Verlauf der Staffel treffen sie immer wieder aufeinander. Es werden die alternativen Lebensverläufe der Hauptfiguren und die der anderen Überlebenden der letzten Staffeln gezeigt.

Der Eindruck einer Verzweigung der Nebenhandlung mit der Inselhandlung wird zunächst damit bestärkt, dass die Personen nach und nach Erinnerungen aus ihrer Zeit auf der Insel in Form von Flashes bekommen, meistens in Situationen, die der Inselhandlung sehr ähneln. Des Weiteren fallen besonders bei Jack Erinnerungslücken aus seiner Kindheit und eine aus unerklärlichen Gründen wiederkehrende blutende Wunde an seinem Hals auf, die, wie sich später herausstellt, eine der Verletzungen ist, die er beim Endkampf mit Locke auf der Insel davontrug.

Nachdem Desmond als Erster erkennt, dass es eine Verbindung zwischen den Passagieren des Fluges zu geben scheint, beginnt er, zunächst Hurley, dann die anderen Hauptpersonen aufzusuchen, um sie an die Insel zu erinnern. Zuletzt lässt Desmond den seit dem Flug verschollenen, jedoch nun scheinbar wiedergefundenen Sarg von Jacks Vater Christian in die Kirche anliefern, wo dessen Beerdigung stattfinden sollte und informiert Jack telefonisch darüber, wobei er sich als Mitarbeiter der Oceanic Airlines ausgibt.

Vor der Kirche treffen unter anderem Locke und Hurley nacheinander ein, wobei sie auf Ben treffen. Auf die Frage, ob er nicht mit rein komme, erwidert dieser, dass er noch etwas zu erledigen habe und deshalb gerne noch für eine Weile zurückbleiben wolle. In der Kirche sucht Jack währenddessen zunächst den Sarg seines Vaters auf, welchen er zu seiner Verblüffung leer vorfindet. Kurz darauf jedoch steht Christian ihm scheinbar quicklebendig gegenüber. Von ihm erfährt Jack nun, dass er tot ist, so wie auch alle seine Freunde.

Einige seien noch vor, andere lange nach ihm gestorben, was jedoch unerheblich sei, da dort, wo sie nun seien, die Zeit keine Rolle mehr spiele. Sie hätten sich diese Realität selbst erschaffen, um sich nach dem Tode wiederfinden und gemeinsam weiterziehen zu können.

Da die beiden Antworten verlangen, erlaubt Ben ihnen jeweils eine Frage zu stellen. Glenn möchte wissen, wie es sein könne, dass die Pakete alle auf die Insel geschickt würden, obwohl immer unterschiedliche Koordinaten angegeben waren, was Ben mit der Begründung, dass die Insel sich bewege, erklärt. Ben betritt die psychiatrische Anstalt Santa Rosa, um Walt zu besuchen.

Er kann ihn überzeugen, dass er besonders sei und mit ihm auf die Insel zurückkehren müsse. Dieser erklärt Walt, dass er auf die Insel gehöre und er mit ihm über einen Job sprechen möchte. Die Specials sind Episoden, die nur aus Clips aus bisher bekanntem Material bestehen und die die Ereignisse bis zu einem gewissen Punkt nacherzählen.

Sie sind bis auf einige Ausnahmen immer vor der ersten Episode oder vor dem Finale der jeweiligen Staffel angesiedelt, was vor allem dazu dient, neuen Zuschauern den Einstieg zu erleichtern. Später gibt es auch einige Specials, die themenbasiert sind zum Beispiel Zeitreisen oder die Geschichte der Oceanic 6. Neue Informationen werden lediglich durch einen Off-Kommentar vermittelt.

Dieser wird bis zur dritten Staffel von Brian Cox bzw. In den deutschen Fassungen kommen dabei die entsprechenden bekannten Synchronsprecher zum Einsatz. Die einzige Ausnahme bildet die Special Lost Moments , das während der wöchigen Pause ausgestrahlt wurde, von der die 3.

Es besteht aus einzelnen Szenen, die allesamt aus noch kommenden Episoden stammen. Das Konzept entspricht dem der Sneak Peeks, die ab der fünften Staffel als Vorschau für die jeweils nächste Episode veröffentlicht wurden.

Zu Beginn der Serie gab es 48 Überlebende aus dem Rumpfteil des Flugzeugs sowie einen Hund , von denen 14 die ursprünglichen Hauptfiguren der Serie darstellten. Der Pilot des Flugzeugs wurde im Verlauf des Pilotfilms, von Jack, Kate und Charlie, im abgetrennten Cockpit gefunden, jedoch nur wenige Augenblicke später vom geheimnisvollen Monster der Insel getötet. Bereits seit dem Pilotfilm galt das Heckteil des Flugzeugs als vermisst.

Zu Beginn der zweiten Staffel treffen einige der Überlebenden aus dem Mittelteil dann auf die Überlebenden aus dem Heck. Deren bisherige Erlebnisse auf der Insel werden in einer eigenen Episode geschildert, wobei die Anzahl von ursprünglich 23 Überlebenden im Verlauf dieser Episode aufgrund von Entführungen durch die Anderen und diverse Todesfälle innerhalb von 48 Tagen auf fünf zusammenschrumpft.

Diese fünf verbliebenen Überlebenden aus dem Heck kehren dann mit den Überlebenden aus dem Mittelteil zu deren Strandlager zurück, wobei eine weitere Überlebende, die ursprünglich bereits im Pilotfilm eingeführte Stewardess Cindy, auf mysteriöse Weise verschwindet. Eko zu Beginn der dritten Staffel vom Monster getötet wird.

Ebenfalls in der dritten Staffel wird enthüllt, dass die entführten Überlebenden aus dem Heck — darunter auch Cindy — wohlauf sind und sich nunmehr in der Gesellschaft der Anderen aufhalten. Gelegentlich treffen die Überlebenden des Absturzes auf der Insel auf andere Personen, die es ebenfalls dorthin verschlagen hat. Eine Französin namens Danielle Rousseau ist die letzte Überlebende eines Forschungsteams, das 16 Jahre zuvor auf der Insel Schiffbruch erlitten hatte; ferner ist ein Mann namens Desmond Hume, der ursprünglich im Rahmen einer Rückblende eingeführt wurde, drei Jahre vor der Gegenwartshandlung dort mit seinem Segelschiff gestrandet.

Eko stehen, sowie die Black Rock , ein altes britisches Sklavenschiff, inmitten der Insel. In der finalen Folge der 4. Staffel werden die allermeisten Überlebenden mit Ausnahme des Hauptcasts durch die Bombe auf dem Frachter getötet.

Seit Staffel 4 treten neue Charaktere in den Mittelpunkt. Da diese unmittelbar schädlich für das Gehirn sind, verstirbt nach kurzer Zeit Charlotte in den Händen Daniels, bevor Locke die Insel nochmals bewegen kann, um die Zeitsprünge zu stoppen. Über weite Teile der ersten Staffeln treten in Rückblenden neue Charaktere auf, die sich nicht an Bord des Flugzeugs befanden bzw.

Viele dieser Charaktere treten häufiger in Rückblendenszenen auf, einige von ihnen sogar in den Rückblenden verschiedener Charaktere, womit sie zu den geheimnisvollen Verbindungen der Charaktere untereinander beitragen.

Im Laufe der späteren Staffeln wird die Rolle dieser Charaktere erklärt. So kann Hugo in der Gegenwart bereits gestorbene Menschen sehen und mit ihnen in Kontakt treten. Auch wird es auf diese Weise Charakteren, die im Laufe der Serie bereits ums Leben gekommen sind, ermöglicht, im Rahmen einer Rückblende erneut aufzutreten. In einigen seltenen Fällen treten bereits aus Rückblenden bekannte Charaktere auch unvermittelt in der Gegenwartshandlung auf der Insel in Erscheinung, wobei diese auf unterschiedliche Weise auf die Insel gelangt sind.

Mit dem Staffelfinale der fünften Staffel wird die geheimnisvolle Person Jacob sowie dessen Feind mit einer Rückblende in die Kolonialzeit eingeführt und in ein zentrales Licht gerückt. Eine besondere Rolle unter den Rückblendencharakteren nimmt dabei Jacks Vater Christian ein, der — obwohl bereits vor dem Absturz gestorben — auf der Insel wiederholt seinem Sohn sowie anderen Überlebenden erscheint. Laut den Produzenten lautet sein Status innerhalb des Autorenstabs — genau wie der von Mr.

In der zweiten Staffel treten die Anderen zunächst als eine Gruppe lumpentragender Wilder auf, jedoch stellt sich später heraus, dass es sich dabei lediglich um eine Tarnung handelt. Einer von ihnen, der sich anfangs für den auf der Insel abgestürzten Henry Gale ausgibt, wird im Verlauf der zweiten Staffel von Danielle Rousseau gefangen genommen und von ihr zu den Überlebenden gebracht; er kann jedoch später mit Michaels Hilfe entkommen.

Der oberste Anführer der Anderen scheint eine bis dato unbekannte Person mit dem Namen Jacob zu sein. Als Locke die Insel ebenfalls verlässt, nachdem er die Insel bewegt, und in einem Appartement nach einem Selbstmordversuch von Ben erdrosselt wird, kehrt er wenig später in einem Sarg auf die Insel zurück. Es wird bekannt, dass die Anderen ihr Hauptlager in einem tief verborgenen Tempel aufgeschlagen haben und in einem ewigen Kampf gegen Jacobs Bruder, nun das Rauchmonster, stecken.

Sie haben einen deutlich höheren Lebensstandard als die Überlebenden. Sie leben in den alten Häusern, die von der Dharma Initiative zurückgelassen wurden und führen ein normales Mittelklasseleben. Nur wenige von ihnen sind erfahrene Kämpfer, die meisten sind ganz normale Menschen.

Ihre Motivation wird nie zur Gänze aufgelöst. Dort angekommen, baute sie verschiedene Einrichtungen, darunter eine Siedlung und zahlreiche Forschungsstationen, die im Laufe der Serie von den Protagonisten entdeckt oder in Rückblenden gezeigt werden. Einige der Forschungseinrichtungen machten sich die Überlebenden des Fluges als Unterschlupf zu Nutze, während die Anderen die Baracken als Wohngebiet verwendeten.

Laut den Produzenten wurde keiner der Namen nach Belieben ausgewählt, vielmehr sollen diese alle eine Bedeutung besitzen. Letzteres wird in der Serie selbst angesprochen. Der Name Benjamin wiederum hat ebenfalls ein biblisches Vorbild, bei dem es sich um den Sohn von Jakob handelte. Eko wurde von den Produzenten und Darsteller Adewale Akinnuoye-Agbaje gemeinsam ausgewählt, nachdem Letzterer den ursprünglich vorgeschlagenen Namen Emeka abgelehnt hatte, da er für seine Rolle einen Namen aus dem Volk der Yoruba bevorzugte, dem er selbst angehört.

Ein weiteres wiederkehrendes Thema bei der Namensgebung sind Anagramme: So handelt es sich bei dem Namen Ethan Rom Dr. In der Serie spielen die Zahlen 4, 8, 15, 16, 23 und 42 eine bedeutende Rolle. Zunächst tauchen sie nur einzeln oder in kleineren Kombinationen so beispielsweise als Flugnummer mit dem Abflug ab Gate 23 auf, wobei eine besondere Bedeutung zunächst nicht erkennbar ist. Erst in der Episode Numbers dt.: Verfluchte Zahlen aus der ersten Staffel wird die gesamte Zahlenfolge in den Mittelpunkt gerückt: So handelt es sich dabei zum einen um die Gewinnzahlen auf Hurleys Lottoschein, und auch Danielle Rousseaus Forschungsteam ist einer Funkübertragung der Zahlen gefolgt und dabei auf der Insel gestrandet.

Am Ende der Episode stellt sich zudem heraus, dass die Zahlen auch auf dem Rand der einige Episoden zuvor von Locke und Boone entdeckten Luke eingraviert sind. Auch nach der Etablierung der Zahlen als besonderes Element der Serie tauchen diese weiterhin einzeln oder in verschiedenen Kombinationen beispielsweise in Form des So geben die Zahlen Fans immer wieder Anlass zu Spekulationen und Theorien, beispielsweise wird immer wieder in verschiedenen Situationen, in denen man eine dieser Zahlen irgendwie herauslesen oder hineininterpretieren kann, ein Zusammenhang unterstellt.

In der vierten Folge der sechsten Staffel wird erklärt, wieso einige der Protagonisten scheinbar auf die Insel abstürzten: Dazu musste Jacob ihnen bei einem einschneidenden Ereignis ihres vorherigen Lebens den entscheidenden Schwung geben, der ihr ganzes zukünftiges Leben so verändert, dass sie auf die Insel abstürzen.

Seine Notizen dazu waren: Jeder der Kandidaten hat offenbar die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ob er. Dies stellt sich später als Lüge heraus — Jacobs Feind selbst ist es, vor dem die Insel beschützt werden muss. In der fünften Folge der sechsten Staffel schickt Jacob Hugo und Jack zu einem uralten Leuchtturm, der ihnen bisher unbekannt war. In dessen Spitze befindet sich ein schwenkbarer Spiegel mit einer Winkel - Skala. Sie soll auf Grad gestellt werden.

Als Jack den Spiegel in die seinem Namen entsprechende Stellung schwenkt, kann er im Spiegel schemenhaft das alte Haus sehen, in dem er aufgewachsen ist. Bei einer Spiegelstellung von 23 Grad konnte Jacob somit den jungen Jack Shepard beobachten, bei 4 Grad den jungen John Locke, bei 8 Grad den jungen Hugo Reyes und so weiter, und die Zwischenstellungen entsprechen vielen anderen, früher von Jacob beobachteten und meist längst verworfenen Kandidaten.

Im Verlauf der Serie haben sich einige durchgängige Themen herauskristallisiert, die von den Drehbuchautoren immer wieder aufgegriffen werden. In der ersten Staffel spielte der Gegensatz zwischen Gut und Böse immer wieder eine Rolle, was zwar im Verlauf der Serie zunehmend in Vergessenheit geriet, jedoch sporadisch wieder aufgegriffen wurde.

Viele Charaktere in der Serie haben zu einigen dieser Themen vorgefertigte Meinungen, von denen sie nur selten abweichen. Diese Meinungen sind in den meisten Fällen geprägt durch Erfahrungen, die sie im Leben vor dem auf der Insel gemacht haben. Chris drückt jedoch zu früh ab, tötet Julie und wird von Tyreese im Affekt getötet. Offenbar werden alle Toten zu Zombies; auch jene, die nicht gebissen wurden. Während seiner Abwesenheit eskaliert die Situation im Gefängnis: Kurze Zeit später greift der vermeintliche Betrüger Thomas, in Wahrheit ein psychopathischer Frauenhasser, Sadist, triebhafter Frauenmörder und der wahre Mörder von Susie und Rachel, Andrea an und wird von Rick beinahe zu Tode geprügelt.

In der Gruppe kommt es zu heftigem Streit, nachdem Rick verkündet, Thomas hängen zu wollen. Als Patricia ihn heimlich befreit, greift er auch sie an und wird von Maggie erschossen. Der offene Bruch zwischen Rick und Dexter, der zu Unrecht der Morde an Susie und Rachel bezichtigt wurde, lässt sich nicht mehr reparieren.

Dexter und sein Freund Andrew bewaffnen sich heimlich aus dem Gefängnisarsenal und versuchen, Rick und seine Gruppe aus dem Gefängnis zu vertreiben. Unterstützt werden sie dabei überraschenderweise von Patricia. Bei ihrer Waffenbeschaffung haben Andrew und Dexter allerdings unbeabsichtigt weitere Zombies befreit.

Dessen Partner Andrew flüchtet aus dem Gefängnis. Derweil erreicht Otis die Strafanstalt gemeinsam mit einer weiteren Überlebenden, Michonne, die in Begleitung zweier Zombies ohne Arme und Kiefer reist, deren Gestank ihr die anderen Untoten vom Leib hält. Bei der Erkundung von Gefängnisblock A, aus dem sich Dexter und Andrew die Waffen beschafft hatten, entdeckt die Gruppe einen funktionierenden Notstromgenerator.

Dabei wird Allen von einem Zombie in den Knöchel gebissen und Rick amputiert den Unterschenkel, um die Infektion aufzuhalten, doch Allen stirbt einige Stunden später am starken Blutverlust. Tyreese wird in der Turnhalle von Michonne verführt, was seine Freundin Carol in die Krise und einen Selbstmordversuch treibt. Über den Vorfall kommt es zum Streit zwischen Rick und Tyreese, der mit einer heftigen Schlägerei zwischen den beiden endet.

Die Gruppe erkundet weiter das Gefängnis und richtet sich ein. Rick, Glenn und Michonne machen sich auf, das Wrack zu suchen, um eventuellen Überlebenden zu helfen. Als sie den Helikopter finden, müssen sie feststellen, dass jemand schneller war.

Dieses Schicksal hat schon die Insassen des Helikopters ereilt und soll nun auch Rick und seine Begleiter treffen. Zuvor sollen sie ihm aber noch verraten, woher sie stammen. Als Rick sich weigert, hackt Philip ihm die rechte Hand ab. Während Rick von Doktor Stevens, dem unfreiwilligen Arzt von Woodbury, versorgt wird, wird Michonne von Philip mehrfach vergewaltigt und misshandelt, Glenn in einen Raum neben den Zombies gesperrt, wo er alles mitanhören muss.

Michonne bleibt zurück und foltert Philip über Stunden fast zu Tode. Dieser überlebt, jedoch nicht ohne den Verlust diverser Körperteile. Bei ihrer Rückkehr zum Gefängnis stellen Rick und seine Begleiter fest, dass das Gefängnis erneut von Zombies überrannt und Otis von ihnen getötet wurde. Jedoch ist es den anderen aus Ricks Gruppe gelungen, sich zu verschanzen. Als Martinez heimlich zurück nach Woodbury fliehen will, wird er auf dem Weg von Rick gestellt und getötet, damit er Philip den Standort des Gefängnisses nicht verraten kann.

Glenn macht Maggie einen Heiratsantrag, den sie annimmt. Die Gruppe erkennt, dass sie sich auf einen Angriff des Gouverneurs und seiner Leute vorbereiten muss.

Dabei wird Glenn angeschossen, überlebt aber dank seiner Schutzausrüstung mit nur ein paar blauen Flecken. Währenddessen setzen bei Lori die Wehen ein. Dale wird bei der Beschaffung von Benzin für den Generator ins Bein gebissen, überlebt dies jedoch, da Alice ihm das Bein amputiert und die Wunde rechtzeitig versorgt.

Lori bringt ein Mädchen zur Welt, das den Namen Judith erhält. Der erste Angriff auf das Gefängnis schlägt fehl, da die Angreifer untrainierte Zivilisten und nicht fähig sind, das Gefängnis entsprechend Philips Anweisung unbeschadet einzunehmen.

Viele der Angreifer werden getötet, Andrea und Axel verwundet, und Rick erleidet einen lebensgefährlichen Bauchschuss. Michonne und Tyreese unternehmen einen Gegenangriff auf die Angreifer, bei dem Tyreese in Gefangenschaft gerät und Michonne scheinbar getötet wird. Beim zweiten Angriff auf das Gefängnis stirbt Axel durch einen Kopfschuss. Die Angreifer erleiden erneut schwerste Verluste. Als auch dieser Angriff zu scheitern droht, durchbricht Philip mit dem Panzer die Gefängniszäune und die Angreifer dringen in das Gefängnis ein.

Dort geht ihnen jedoch endgültig die Munition aus, um sich vor eindringenden Zombies zu verteidigen. Rick und Carl gelingt währenddessen mit knapper Not die Flucht aus dem Gefängnis. Rick und Carl flüchten in eine verlassene Kleinstadt und verstecken sich in einem der aufgegeben Häuser. Dort kämpft Rick tagelang mit einer Infektion, die die Bauchwunde befallen hat, während sein Sohn auf sich allein gestellt ist.

Derweil wird Rick verstärkt von Halluzinationen geplagt: Auf ihrem Weg treffen sie zuerst auf Michonne und dann auf Glenn und Maggie, mit denen sie auf Hershels Farm zurückkehren und Andrea, Dale und die Kinder wiedertreffen. Die drei sind auf dem Weg nach Washington und wollen, dass Rick und seine Gruppe sie begleiten. Rick wird weiterhin von Albträumen und Schuldgefühlen geplagt, während die Gruppe zunächst Richtung Atlanta zieht.

Während einer Rast versucht Maggie, sich zu töten, kann jedoch gerettet werden. Porter nach Washington zu bringen, vor Menschenleben geht. Währenddessen macht sich der Rest der Gruppe auf die Suche nach einer brauchbaren Bleibe und entdeckt eine verlassene Farm, die — wie so vieles — wie ein kleines Paradies in der Hölle erscheint.

Sie geraten dabei an eine riesige Gruppe Zombies, die sie nicht abschütteln können und damit auch die anderen auf der Farm zur erneuten Flucht zwingen. Ben, einer der beiden Zwillinge, zeigt währenddessen unbemerkt erste Anzeichen einer schweren Psychose, als er anfängt, völlig emotionslos Tiere zu töten. Auf ihrem Weg nach Washington bricht Bens psychische Störung durch, als er seinen Zwillingsbruder Billy tötet, ohne die Tragweite seiner Tat zu begreifen. Die Gruppe wird von Zombies angegriffen und Dale von Kannibalen entführt, die ihm sein verbliebenes Bein abschneiden und essen, ohne zu wissen, dass Dale beim Zombieangriff gebissen wurde und in den Wald gegangen war, um allein zu sterben.

Glenn wird von den Kannibalen gezielt verwundet, um Ricks Gruppe in Panik zu versetzen. Als sie Washington erreichen, entdecken sie das Notsignal eines Läufertrupps, der in der Stadt in Not geraten ist. Um zu helfen, begeben sich Aaron, Rick und Abraham in die völlig zerstörte und zombieverseuchte Stadt. Dort gelingt es ihnen, die beiden Läufer zu retten und mit Hilfe der eigentlichen Rettungsmannschaft aus der Stadt zu entkommen.

Rick und die anderen aus seiner Gruppe werden in der Gemeinde aufgenommen. Rick wird Constable, die anderen erhalten unterschiedliche Aufgaben. Es wird zudem sehr schnell offensichtlich, dass auch in dieser scheinbar perfekten Zuflucht nicht alles so ist, wie es zu sein scheint. Während das Leben in der Gemeinschaft seinen gewohnten Gang geht, versuchen die einzelnen Mitglieder aus Ricks Gruppe, sich bestmöglich einzufügen.

Abraham wird Teil eines Bautrupps, der den Schutzzaun erweitern soll, und übernimmt bald dessen Leitung. Pater Stokes wird Priester der Gemeinde, hadert aber weiter mit dem Erlebten. Währenddessen gerät Rick in einen Konflikt mit Monroe über die angemessene Reaktion auf den im Ort aufgedeckten Fall von häuslicher Gewalt. Rick liefert sich eine Prügelei mit dem Frauenschläger Pete und richtet sogar eine Waffe auf Monroe, als dieser ihn mit einer unausgesprochenen Drohung stoppen will.

Michonne schlägt Rick nieder und setzt dem Treiben damit ein Ende. Dennoch bleibt er Constable, da Monroe erkannt hat, dass er jemanden wie Rick braucht. In der Folgezeit haben alle Mitglieder der Gemeinde mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen: Der Arzt Pete verkraftet die erzwungene Trennung von seiner Familie nicht und rastet aus. Auf der Beerdigung eines verstorbenen Läufers will er Rick umbringen. Monroes Frau Regina mischt sich ein und wird von Pete getötet. Zudem ermöglicht er es der Plünderergruppe, die Glenn und Heath gesehen haben, die Gemeinschaft ausfindig zu machen.

Am nächsten Tag erreichen sie das Tor von Alexandria und versuchen, die Siedlung mit Gewalt zu übernehmen. Bei der Beerdigung seiner Frau teilt Monroe Rick mit, dass die Gemeinschaft Rick als Anführer brauche und nicht ihn selbst, da er zu viele Dinge nicht bedacht habe. In den Verteidigungskämpfen erleidet Alexandria schwere Verluste.

Die Zombies überrennen die Siedlung und zwingen die Überlebenden, sich in den Häusern zu verstecken. Rick, Carl, Jessie und Ron wagen, als Untote getarnt, einen Fluchtversuch, bei dem Ron und Jessie sterben und Carl durch einen Fehlschuss von Monroe, der selbst den Zombies zum Opfer fällt, versehentlich schwer verletzt wird. Rick schleppt seinen Sohn zur Krankenstation und kämpft dann weiterhin gemeinsam mit Michonne gegen die Zombies.

Es gelingt ihnen, die Zombieherde vollständig zu vernichten, ohne selbst Verluste zu erleiden. Das lässt Rick neue Hoffnung schöpfen: Wenn die Menschen sich organisieren und zusammenhalten, haben sie eine Zukunft. Diese Zukunft will er für seinen Sohn wahr werden lassen.

Nachdem die Überlebenden des Angriffs die Leichen beseitigt haben, stehen wichtige Entscheidungen an. Rick schwört seine Leute auf seine Vision einer besseren Zukunft ein und die Überlebenden verstärken die Barrieren, die die Zombies fernhalten sollen, mit Gräben und Hindernissen. Vor allem Nicholas ist der Meinung, Rick habe die Stadt an sich gerissen und wolle alle erledigen.

Während Rick und andere die Umgebung erkunden, eskaliert der Konflikt und kann nur knapp entschärft werden. Währenddessen gehen der Gemeinschaft auch noch die Vorräte zur Neige. Der Winter ist da, die Vorräte fast am Ende, die Umgebung abgegrast. Die Lage der kleinen Gruppe Überlebender wird langsam kritisch. Er und seine Leute kümmern sich um die Gang, dafür erhalten sie Lebensmittel für den Winter. Die Erlöser fordern Ricks Gruppe auf, ihre gesamte Habe zu übergeben oder zu sterben, was Rick mit dem Feuerbefehl beantwortet.

Der einzige überlebende Erlöser soll seinem Anführer Negan die Nachricht von Rick überbringen, in der dieser quasi zur Aufgabe und Unterwerfung aufgefordert wird.

Abraham und Porter verlassen die Siedlung, um eine Munitionsfabrik ausfindig zu machen. Dabei werden sie hinterrücks von weiteren Erlösern angegriffen, die die Gemeinschaft ausfindig gemacht haben und Abraham erschossen.

Der Angriff erschüttert die Gemeinde schwer und versetzt sie in Angst, dass Alexandria nicht mehr sicher ist. In diesem bedauernswerten Rudel stach ein verletzter, hinkender Welpe hervor, der sich unverkennbar in einem besorgniserregenden und desolaten Gesundheitszustand befand. An seinem um ca. Vermutlich hatte sich der Kleine an einer Holzpalette in seinem Gefängnis verletzt und was eben noch eine harmlose Schramme war, entwickelt sich unter unhygienische Gegebenheiten sehr rasch zu einer lebensbedrohenden Gefahr!

Ein irreversibler Schaden, wenn der Knochen von Toxinen eindringender Bakterien zerfressen wird. Was für eine Tragödie für ein so junges, unschuldiges Geschöpf, dessen Leben noch gar nicht begonnen hat! Die ehrenamtlichen Helfer der Tierhilfe Franken gaben dem überaus freundlichen und herzensguten Rüden den Namen Nicolausi. Nicolausi momentan ärmster und bedauernswertester Hund der Tierhilfe Franken e. Seine Geschwister sind glücklicherweise allesamt gesund! Wie es mit Nicolausi weitergeht, ist noch völlig ungewiss!

Die Zukunft für ihn sieht jedoch aktuell nicht rosig aus. Etwa 10 cm der Pfote fehlen und es ist noch unklar, ob der Rest des Beines gerettet werden kann. Die Pflege ist aufwendig und zeitintensiv! Problematisch zudem, dass Nicolausi als aktiver und junger Hund sein Beinchen immer wieder belastet und dadurch die Wundheilung verhindert wird.

Namhafte Spezialisten wurden bereits aufgesucht und entdeckten zudem eine Luxation der Speiche, aufgetreten wahrscheinlich schon zwischen der 8. Die Tragödie um Nicolausi zeigt wie unverzichtbar und dringlich Tierschutzarbeit ist!

Neben speziellen Untersuchungen benötigt der freundliche und unbedarfte Welpe verschiedene Medikamente, gezielte Physiotherapie-Anwendungen und eine fachmännisch angepasste, mitwachsende Prothese. Die Tierhilfe Franken hofft, dass das traurige und ungerechte Schicksal tierliebe und mitfühlende Menschen berührt, die den Verein in der Fürsorge um Nicolausi unterstützen möchten….

Die Kosten hierfür trägt in vollem Umfang die Tierhilfe Franken. Eine monetäre Hürde, die ohne fremde Unterstützung unmöglich bewältigt werden kann. Deshalb ist der Verein ganz dringend auf finanzielle Hilfe angewiesen! Bitte helfen Sie Nicolausi! Er soll jegliche Art an Unterstützung erhalten, die er für ein gesundes und artgerechtes Leben und für eine unbeschwerte Zukunft benötigt! Die Tierhilfe Franken bedankt sich herzlichst für Ihre Spende. Stofftasche ja, Plastiktüte nein — ein Geschenk, das Sinn macht.

Die Verantwortung für unsere Tiere verstehen wir gleichsam auch als Verantwortung für unsere Umwelt, denn Mensch und Tier sind gemeinsame Bestandteile dieser Schöpfung.

Lassen Sie uns Ressourcen behutsam verwalten, mit Nachhaltigkeit leben und genauso nachhaltig weiterhin unsere Tiere schützen! Deshalb bedarf es den besonderen Einsatz und Ideen ehrenamtlicher Mitarbeiter, um die vielfältigen Ziele und Aufgaben finanzieren zu können.

Mit dem Erwerb gegen Spende jedes von uns handgefertigten Unikates helfen Sie auf Ihre Weise mit, diesen Grundgedanken zu leben und unterstützen gleichzeitig sowohl Ihre Umwelt als auch unsere Arbeit. Ihre Tierhilfe Franken e. Blumengeschäft 1A, Nähe Friedhof,. Lotto-Laden Heinritz, Steiner Str.

Frau Baur und Frau Schieblon freuen sich über die handgefertigten Taschen, besonders in den schönen Frühlingsfarben. Zum wiederholten Mal war ein Fernsehsender bei der Tierhilfe Franken e. Nicht jeder ist als Halter für jedes Tier geeignet.





Links:
So erstellen Sie ein Organigramm in Google Sheets | Online-Transaktionslimit für Kreditkarten | Wie kaufe ich eine Prepaid-Karte online in den USA? | Projektionen für die Erdölproduktion | Hypothekenzinsen heute | Usd vs. ringgit-wechselkurs | Flüchtiges Öl Bedeutung in Hindi |