Science Blogs

Informationen über die Diagnose und Therapie von Nierenzellkarzinom Nierenzysten bei von Hippel Lindau VHL Informationen über Betroffene Organe - Veränderungen der Niere als PDF-File laden.

Ich denke das war der Punkt, den Bonduelle schöner Name ;-! Dadurch lassen sich die gemessenen Werte verschiedener Länder besser vergleichen.

Zensus – Wie Staaten ihre Völker zählen

Welche ETFs soll ich wählen? Wie soll ich sie kombinieren? Drei Musterdepots für die Praxis.

Für die Veränderung der Verbraucherpreise von bis wurde bisher als Bezugsjahr zugrunde gelegt. Die nächsten Jahre beziehen sich die Änderungen der Verbraucherpreise daher auf dieses Referenzjahr. Die bisher nach berechneten Werte mit Bezugsjahr wurden umgerechnet. Für die Ökonomen ist allerdings nicht die Höhe des Verbraucherpreises, sondern die Veränderung von Bedeutung, denn diese entspricht der Inflationsrate.

Darüber hinaus ergibt sich der Realzins aus den Nettozinssatz abzüglich der Verbraucherpreisänderung. Der Leitzins wurde auf ein historisches Tief gesenkt, um den bedrohten Euro-Peripherieländern eine günstige Kreditaufnahme zu ermöglichen, damit ihre Wirtschaftsleistung nicht noch weiter geschwächt wird. Für und rechneten viele Experten mit keinem signifikanten Anstieg der Inflationsrate in Deutschland und der gesamten Eurozone.

Die Unternehmen halten sich auch in Deutschland mit Investitionen zurück. Auch die Kreditvergabe an Privatpersonen ist rückläufig.

Öl war beispielsweise im Frühjahr deutlich teurer als heute. Und da spielt es keine Rolle, dass einige kostenlos Angebote von Banken angeboten werden.

Für die Verbraucher ist der Anstieg der Inflation gleichbedeutend mit einem Verlust an Kaufkraft, sie können für ihr Geld nicht mehr dieselbe Gütermenge wie vor Monats- oder Jahresfrist kaufen. Für den Staat und alle Gläubiger ist eine hohe Inflationsrate ein Segen um die Verschuldung abzubauen.

Viele Bürger haben das Gefühl, die offiziell vom Statistischen Bundesamt berechnete Inflationsrate stimmt nicht mit der gefühlten oder wirklichen Inflation überein. Veränderungen bei Immobilienpreisen, konkret bei Erwerb einer Gebrauchtimmobilie, der Neubau eines Hauses oder der Kauf eines Grundstückes werden bei der Erhebung des Verbraucherpreisindex nicht berücksichtigt.

Für das Statistische Bundesamt handelt es sich dabei um eine Investition oder eine Kapitalanlage. Hauserwerb wird als nicht konsumtiv eingestuft und damit wird die Entwicklung der Häuserpreise nicht in die Inflationsrate abgebildet. Dies gilt auch für die Entwicklung der Grunderwerbssteuer. Die Entwicklung der Mietpreise und die der Hauspreise plus Nebenkosten wie beispielsweise der Grunderwerbssteuer sind aber nicht gleich. Warum selbstgenutztes Wohnen nicht, Mietwohnen dagegen konsumtiv ist bleibt den Systematikern überlassen.

Die Sorgen sind berechtigt. Bei der Bundesschuld handelt es sich nur um den Betrag, den die Bundesregierung Gläubigern an Zinsen für aufgenommene Kredite zahlt. Dabei handelt es sich nicht um eine Tilgung der Schulden! Die Berechnung wird hauptsächlich über zwei Methoden durchgeführt. Der sogenannte Laspeyres-Index, mit dem auch die Inflationsrate privater Haushalte in Deutschland bestimmt wird, misst, was der Warenkorb des Vorjahres heute kosten würde.

Hierbei werden die Mengen des vorangegangenen Jahres mit den heutigen Preisen berechnet und diese Zahl durch die Mengen des alten Jahres zu den alten Preisen geteilt. Die Ermittlung der Zahl der Opfer durch den Tatareneinfall in bedarf einer separaten Berechnung: Nach dem Tatareneinfall wuchs die litauische und polnischsprachige Bevölkerung von bis durch Geburtenüberschuss und Zuwanderung auf die für hochgerechneten Werte.

Darin sind die Verluste durch den Siebenjährigen Krieg erfasst. Der entsprechende Wachstumsmultiplikator beträgt 1, s. Der Autor Terveen ist, was die Zahlen der Siedler aus deutschen Territorialstaaten anbetrifft, jedoch wenig konkret. Siedler darf nicht unbeachtet bleiben, dass die Inländer im Gesamtbild d. Der Zugang fremder Kolonisten ist, wenigstens z.

Dies ist die Meinung von Skalweit. Eine Kostprobe von Seite 78, Kolonisationswerk: Die Aufstellung aus jenen zehn Aemtern ergiebt die Totalsumme von 2. Nach von Skalweit angestellten Berechnungen ist in dieser Periode eine Kolonistenfamilie durchschnittlich auf 4,5 Köpfe zu veranschlagen.

Demnach würden diese Familien einer Kopfzahl von Damit war der Zugang aus dem eigenen Land erschöpft. Stahl nennt auch die Gebiete, aus denen die Siedler stammen: Skalweit gibt an, dass unter den Schweizer Einwanderern im Jahre viele waren, die sich zur Bewirtschaftung ihrer Höfe als untauglich erwiesen und wieder entfernt werden mussten.

Ende April trat eine Verschärfung der Ansiedlungsbedingungen ein. Weitere 48 Personen aus Nassau-Siegen erwähnt Grenz. Mit dem Wachstumsmultiplikator 1, sind das 56 Personen. In der Literatur gibt es dazu verschiedene Angaben.

Beheim-Schwarzbach spricht von Pfälzern. Skalweit ist der Meinung , dass die Einwanderung wohl geplant war, aber nicht erfolgte. Auch die Ansetzung von Litauern hörte nach Skalweit nicht auf.

Aber die Zunahme war so gering, dass sie durch die in diesen Jahren besonders starke Bauernflucht mindestens aufgewogen wurde. In der Konferenz zu Ragnit sagte Löwensprung, dass auf Bauernhöfe Einwanderungsfamilien gerechnet werden müssten, da die Hälfte zum Ausmerzen gebraucht würde Skalweit.

Aus der Pfalz und Nassau sollen nach Skalweit 1. Mit dem Wachstumsmultiplikator 1, sind das 1. Auch aus Hessen-Kassel meldeten sich Leute geschätzt Der Wachstumsmultiplikator 1, führt zu Personen. Nach diesem Gewaltakt wanderte die Seelen starke Kolonie aus Skalweit. Daher werden Mennoniten in dieser Arbeit bei der Zuwanderung nicht berücksichtigt.

Allerdings erwähnt Skalweit noch etwa Familien, die schon vorher angeworben waren. Es sollte möglichst eine Heimdialyse durchgeführt werden. Radiofrequenzablation von Nierenzellkarzinomen Prof. In seinem Vortrag ging Prof. Dies zeigt, dass der Nierenzellkarzinom in der Gesamtbevölkerung recht selten vorkommt. Metastasen Fremdabsiedlungen entwickeln können.

Das Nierenzellkarzinom wird in 4 verschiedene Stadien eingeteilt, wobei bei VHL-Betroffenen, die ihre Kontrolluntersuchungen jährlich machen, nur das Stadium 1 relevant ist. Die teilweise oder komplette Entfernung der Niere, sowohl in offener oder in laparoskopischer Technik ist die am häufigsten eingesetzte Therapieform. Zu den sogenannten thermo-ablativen Verfahren gehört die Kryotherapie siehe auch Vortrag Dr. Gök , bei der Tumoren bei einer Temperatur von — Grad vereist werden. Auf dieses Verfahren wird im Folgenden eingegangen.

Patienten, bei denen eine Operation nicht in Betracht kommt, oder die eine Operation ablehnen Anm. Aber auch hier gibt es Methoden, um z. Zysten stellen kein Hindernis dar. Der Ultraschall hat sich jedoch bei manchen Tumorlokalisationen als wenig praktikabel bzw.

Die Nierenzellkarzinome sind häufig kugelig bzw. Bei anderen Tumorformen können entsprechend anders geformte Sonden eingesetzt werden. Die Kontrolle der Tumorzerstörung erfolgt je nach verwendetem Gerät über eine direkte Temperaturmessung oder einer Bestimmung der Leitfähigkeit des Gewebes während des Eingriffs.

Dies geschieht über die Sonde selbst, zusätzliche Sonden sind nicht erforderlich. Eine Tumorzellverschleppung tritt hierbei nicht auf und das Risiko einer Nachblutung ist minimal. Da die Hitzebehandlung von Metastasen oder Tumoren je nach Lage schmerzhaft sein kann, erfolgt der Eingriff entweder unter Schmerzmittelgabe bzw. Nebenwirkungen Das zerstörte Gewebe verbleibt in der Niere und wird vom Körper nach und nach abgebaut bis nur noch eine Narbe überbleibt.

Nach der Behandlung kann es zu einer durch das Immunsystem hervorgerufenen Abgeschlagenheit oder einem Grippegefühl kommen. Ergebnisse Im Aachener Klinikum gab es bei mehr als Behandlungen bisher einen einzigen Patienten, der am Folgetag nachbehandelt werden musste.

Ein Nierenzellkarzinom an der gleichen Stelle Lokalrezidiv trat bei einer Nachbeobachtung bis zu 5 Jahren bei keinem Patienten auf. Es gab einige Patienten, die an anderen Stellen Nierenzellkarzinome entwickelt haben; dies kann jedoch bei allen Therapieformen geschehen.

Auch kann die RFA häufiger durchgeführt werden, als eine offene Nierenoperation. Die Ergebnisse aus 6 Publikationen aus den Jahren ergaben, dass es in insgesamt 94 Prozent aller Fälle Tumoren eine komplette Tumorkontrolle gab.

Wurden nur die Publikationen genommen, bei denen die Bildgebung durch CT anstatt Ultraschall erfolgte, lag die Tumorkontrolle noch höher. Komplikationen Komplikationen treten in der Literatur bei weniger als 7 Prozent der Patienten auf. Dazu zählen auch geringfügige Komplikationen, die den Krankenhausaufenthalt nicht verlängern, als auch welche, die es erforderlich machten, dass der Patient einen Tag länger im Krankenhaus bleiben musste.

Die häufigste Komplikation war, dass der Patient durch den Stich der Sonde Blut im Urin hatte, dies muss normalerweise aber nicht behandelt werden. Selten war Blut in der Harnblase, die eine Spülung der Harnblase durch einen Katheter erforderlich machte.

Nachblutungen oder Verletzungen des Hohlsystems sind bei erfahrenen interventionellen Radiologen sehr selten. Medikamentöse Therapien sind nur bei Metastasen indiziert. Zunehmend etablieren sich alternative Verfahren zur Operation, bei denen die Tumoren thermisch zerstört werden Radiofrequenzablation, Kryotherapie. Das Risiko in der gesunden Bevölkerung im Laufe des Lebens einen Nierentumor meist Nierenzellkarzinom zu entwickeln, liegt bei 1,3 Prozent life time risk.

Komplizierte Zysten unterscheiden sich von normalen Zysten durch eine verstärkte Randsaumbildung, Kalkeinlagerung und feine unterteilende Membranen Abb. Dies sind die Computertomographie oder die Kernspintomographie des Bauchraumes. Wann immer es möglich ist, sollten für die vergleichenden Untersuchungen Kernspintomogramme herangezogen werden, da sie eine Abbildung in allen drei Ebenen liefern und ohne jede Strahlenbelastung für die Patienten sind. Biologie der Nierentumoren Die meisten Nierenzellkarzinome wachsen, sofern sie überhaupt wachsen, langsam mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von ca.

Heute werden die meisten Tumoren in einem symptomfreien Stadium zufällig im Rahmen einer durchgeführten Ultraschall-, Computertomographie- oder Kernspintomographieuntersuchung aufgedeckt.

Dies hat auch zu einem durchgreifenden Wandel der Therapie geführt, da Tumoren in frühen Stadien mit einer deutlich besseren Prognose einhergehen und häufig in Abhängigkeit der Tumorlokalisation eine Organerhaltung möglich ist. Diese grundsätzliche Einschätzung konnte in den vergangenen Jahren bestätigt werden. Im Einzelfall hängt jedoch das Metastasierungsrisiko wesentlich stärker von der so genannten Tumorverdoppelungszeit, also dem Wachstumsverhalten der Tumoren, ebenso wie der Lage zentral gegenüber oberflächlich gelegenen ab.

Die Nierenzellkarzinome werden heute in ca. Im Falle einer längeren Unterbrechung der Blutzufuhr geht die Organfunktion unwiderruflich verloren. Bei der laparoskopischen Operation minimal invasives Vorgehen - Schlüssellochtechnik können allenfalls einzelne Tumoren, entfernt werden. Zu bedenken ist, dass aufgrund von Narbenbildung und Verwachsungen durch den Ersteingriff, der Folgeeingriff deutlich schwieriger ist und somit bisweilen in einer Nierenentfernung endet.

Bei einer Kältebehandlung wird mittels eines kleinen Hautschnitts eine spezielle Sonde in den Bauchraum eingeführt und über diese Argongas eingeleitet, welches Temperaturen von ca. Auch dies führt zur definitiven Schädigung von Tumorzellen mit der Konsequenz des Absterbens. Beide Verfahren müssen für die Nierentumoren noch als experimentell angesehen werden, da Langzeitnachbeobachtungen und Ergebnisse von Vergleichsstudien mit den standardisierten Operationsverfahren der organerhaltenden Nierentumorentferung noch ausstehen.

Dies gilt zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nur für Tumoren bis ca. Diese kann mit so genan. Sie treten oft beidseitig und mehrfach auf. Der Chirurg muss immer abwägen zwischen dem Schutz der Nierenfunktion und auf der anderen Seite dem Risiko, dass der Tumor Metastasen verursacht; auch unter dem Aspekt, das eine Niere mehrfach operiert werden kann.

An Hand dieser Daten rät Dr. Das Standardoperationsverfahren ist immer noch die offene Operation, wobei durch einen Flankenschnitt der Tumor entfernt wird und dabei die Nierenfunktion erhalten bleibt Nierenteilresektion. Eine komplette Entfernung einer Niere Nephrektomie sollte nur in Ausnahmefallen durchgeführt werden. Die Nierenteilresektion ist technisch sehr anspruchsvoll. Es ist jedoch ein sicherer Eingriff, wenn sie durch einen erfahrenen Urologen durchgeführt wird.

Während der Operation wird die Niere von der Blutzufuhr abgeklemmt. Dies ist jedoch nur für eine gewisse Zeit möglich, ohne die Niere zu schädigen, so dass immer unter Zeitdruck operiert wird. Zudem wird die Niere während der OP gekühlt, welches ebenfalls eine Schädigung zu verhindern hilft. Die Blutstillung erfolgt heutzutage mit neuen Substanzen, wie z.

Auch kommt während der Operation ein Ultraschall zum Einsatz, um tiefer gelegene Strukturen sichtbar zu machen. Die Risiken dieses Eingriffs liegen darin, dass der Tumor nicht komplett entfernt werden kann, eine Blutung oder eine Urinfistel auftreten können. Die sogenannte Schlüssellochchirurgie Laparoskopie wird in der organerhaltenden Nierenchirurgie bei der VHL-Erkrankung fast nicht eingesetzt.

Ein Nachteil bei dieser Methode ist z. B, dass der Chirurg die Nieren nicht abtasten kann. Organerhaltende Operationen bei Nierentumoren Einleitung: Da bei VHL Patienten Nierentumoren beidseitig zeitgleich oder auch hintereinander auftreten können, ist eine organerhaltende Tumorchirurgie für sie zwingend imperativ , um eine Dialysepflicht zu vermeiden. Die erste organerhaltende Nierenoperation wurde bereits von Czerny beschrieben. Die Kriterien, wonach imperativ organerhaltend operiert werden muss, wurden schon von Vermooten festgelegt.

Neben dem beidseitigen Auftreten von Nierentumoren gibt es weitere Kriterien: Elektiv bedeutet hier, dass es die Wahl zur organerhaltende Operation gibt, sie ist nicht zwingend. Die elektive Indikation kann vorliegen, wenn die Tumoren klein sind und sich am Rande der Niere befinden bzw. Allen gemein ist, dass zunächst die Blutzufuhr zur Niere abgeklemmt und die Niere gekühlt wird.

Ein Pathologe teilt dem Operateur noch während der Operation mit, ob der Schnittrand tumorfrei ist. Findet er am Rand noch Tumorgewebe, muss der Chirurg weiteres Gewebe entfernen. Mit einem Argonlaser wird die operierte Oberfläche verschorft, um Blutungen zu vermeiden.

Bei der Polresektion wird die Niere umgebende Nierenkapsel zum Teil entfernt. Die Niere wird dann mit Bauchfelllappen oder körperfremden Material umgeben und zugenäht. Sind die Tumoren noch klein, sitzen sie oft wie ein Pilz auf den Polkappen auf und können mit einem Sicherheitsabstand von 2 mm entfernt werden Konusresektion, Keilresektion , so dass ein Maximum an Nierengewebe erhalten bleibt. Mittelgeschossresektion Befindet sich der Tumor in der Mitte der Niere, ist die Operation deutlich schwieriger.

Eine Zerlegung der Niere ist dann notwendig. Ist bei der Operation auch das Nierenbecken betroffen, ist es notwendig eine Drainage zu legen, die so lange im Körper verbleiben muss, bis das Operationsgebiet abgeheilt ist. Dies kann bis zu 8 — 14 Tage dauern. Analyse der statistischen Daten Der Anteil organerhaltender Operationen hat in Mainz seit deutlich zugenommen, wobei die Operationen mit imperativer Indikation prozentual relativ konstant blieben, die mit elektiver Indikation allerdings deutlich anstiegen Kleine Tumoren sind eher gutartig.

Seltener muss die Niere entfernt werden und der Patienten überlebt die Operation nicht. Die Komplikationen treten häufiger bei imperativer - als bei elektiver Indikation auf. Dies ist aber durch das Wahlverfahren zu erklären.

Die Überlebensrate 5 Jahre nach Operation ist bei den Patienten, die organerhaltend operiert wurden im Vergleich zu den Patienten, die sich einem radikalen Eingriff Nierenentfernung unterziehen mussten, höher.

Thüroff aus, dass es mittlerweile auch Operationstechniken gibt, die für den Patienten schonender sind als die offene Operation. Er nannte hier insbesondere die thermoablativen Techniken sowie die laparoskopische Nierenresektion. Das Problem bei diesen Verfahren ist jedoch die Unsicherheit, ob genug Kälte bzw.

Hitze dem Tumor zugeführt wurde, so dass dieser auch ausreichend zerstört ist. Auf der anderen Seite besteht die Gefahr, zuviel gesundes Gewebe mit zu zerstören. Thüroff gab hier der Kryoablation den Vorzug, da mit Hilfe des Endoskops besser gesehen werden kann, ob der dabei entstehende Eisball tatsächlich den Tumor zerstört hat.

Dabei wird die Bauchdecke nicht eröffnet, sondern es werden lediglich zwei oder drei bewegliche Schläuche in den Bauch eingeführt. Durch diese lassen sich die erforderlichen Instrumente und eine Kamera schieben. Dieses Verfahren ist in der Regel für den Betroffenen schonender.

Die endoskopische Operation ist zeitaufwendiger und beschränkt sich eher auf Tumoren, die sich nicht tief in der Niere befinden. Auftretende Blutungen sind etwas schwieriger zu stillen. Dieses Verfahren ist aufgrund der aufwändigen Technik und der nötigen Erfahrung des Operateurs auf wenige Zentren beschränkt. Zusammenfassung Die Ergebnisse bei der organerhaltenden OP sind hervorragend, wobei sie bei der elektiven Indikation noch besser sind als bei der imperativen Indikation.

Im Vergleich zur radikalen Operation schneidet die organerhaltende Operation nicht schlechter ab. Kleine Tumoren sind nicht harmlos, aber es handelt sich häufiger um die gutartigere Variante.

Es gibt mittlerweile Operationstechniken, die für den Patienten schonender sind. Neue Behandlungsmöglichkeiten bei Nierentumoren Dr. Roigas ist ein operierender Urologe, der in der Charite viele Patienten mit Nierenzellkarzinomen betreut. Sein Arbeitsschwerpunkt ist u. Ziel seiner Arbeit ist es immer, die Nierenfunktion zu erhalten.

Circa zwanzig Prozent der Raumforderungen an der Niere sind gutartig, die anderen achtzig Prozent sind bösartig. Hierbei handelt es sich sehr oft um Nierenzellkarzinome, an denen ca.

Heute ist dieser Anteil auf 10 Prozent zurückgegangen. Bei den anderen 90 Prozent treten oben beschriebene Symptome nicht gemeinsam auf; bei 60 Prozent handelt es sich um Zufallsbefunde. Seit war die radikale Operation die Standardoperationsmethode. Dabei wurden neben der Niere auch die Nebenniere und die Lymphknoten komplett entfernt. Vor Jahren begann man damit, Nierentumoren organerhaltend zu operieren. Hier kam es jedoch oft zu Komplikationen.

Seit etwa 10 Jahren wird endoskopisch Schlüsselloch-Operation die Niere entfernt. Seit wenigen Jahren ist auch eine organerhaltende Nierenoperation endoskopisch möglich. Ein Nierentumor muss jedoch nicht immer sofort operiert werden, es gibt auch manchmal die Option zu warten, wenn ein geringes Wachstum oder ein geringes Metastasierungsrisiko bestehen.

Da die Nieren mit ca. In folgenden stellte Dr. Roigas zwei Verfahren vor: Unter Laparoskopie versteht man die endoskopische Operation, bei der ein Zugang über den Bauch von vorne erfolgt.

Im Jahre erfolgte die erste laparoskopische Nierenteilresektion, d. Bei der Laparoskopie wird die Bauchhöhle punktiert und das Gas Kohlendioxid eingefüllt, so dass ein Hohlraum zum operieren entsteht. Oft werden drei oder vier zusätzliche Öffnungen angelegt. Das Gewebe wird mit einem Ultraschallmesser oder —schere zerteilt bzw. Bei der Entfernung einer Niere, ist ein zusätzlicher kleiner Schnitt erforderlich, um die Niere entnehmen zu können.

Die organerhaltende Nierenchirurgie wurde früher nur dann angewandt, wenn nur noch eine Niere vorhanden war bzw. Dieses Prinzip gilt heute nicht mehr. Wichtig ist jedoch die Lage des Tumors in der Niere. Mit Hilfe der Kernspinbilder kann der Tumor genau lokalisiert werden. Befindet er sich in der Mitte der Niere, ist er schwerer zu operieren als wenn er sich am Rand befindet.

Während der Operation wird die Blutversorgung der Niere häufiger unterbrochen. In das Tumorbett wird eine gerinnungsaktive Substanz aufgetragen, welche eine Blutung verhindern soll. Die Vorteile der laparoskopischen Operation bestehen für den Patienten in einem geringen Blutverlust, eine Bluttransfusion ist oft nicht erforderlich.

Nach der Operation hat der Patient geringere Schmerzen, die Verweildauer im Krankenhaus ist deutlich kürzer und die Erholung von diesem Eingriff verläuft schneller. Die kleinen Narben beschleunigen den Heilungsprozess und sind zu dem kosmetisch schöner. Die Überlebenschancen der Patienten nach einer Krebsbehandlung unterscheiden sich nicht von den Patienten, die sich einer offenen OP unterziehen mussten.

Als Nachteil ist die längere Operationszeit zu nennen. Zusammenfassung Heute ist die laparoskopische Operation neben der offenen Operationstechnik ein Standardverfahren in der Behandlung von Nierenkarzinomen. Es ist technisch sehr anspruchsvoll. Auch mehrere Tumoren sind laparoskopisch operierbar. Die Entscheidung, ob eine laparoskopische Operation möglich ist, muss individuell geklärt werden. Unter ablativen Verfahren versteht man Behandlungsmethoden, bei denen die Raumforderung thermisch durch die Einwirkung von Hitze oder Kälte zerstört wird.

Hohe Temperaturen können mit hochfrequentem Strom oder Ultraschall erzielt werden, niedrige Temperaturen erreicht man durch die Applikation von flüssigen Edelgasen. Alle Verfahren sich bislang noch experimentell, d. Anders als bei der klassischen Operation verbleibt die Raumforderung im Körper des Patienten.

Eine ausführliche Gewebeuntersuchung ist daher nicht möglich, eine Biopsie hingegen schon. Es gibt zur Zeit 3 verschiedene Therapieverfahren: Durch hochfrequenten Strom wird Hitze erzeugt, die den Tumor verbrennt.

Die RFA kann sowohl bei einer offenen Operation, als auch endoskopisch angewandt werden. Die beste Möglichkeit ist jedoch, die Sonde direkt durch die Haut perkutan unter Zuhilfenahme von bildgebenden Verfahren wie Computertomographie oder Ultraschall zum Tumor zu führen. Damit die Raumforderung zerstört wird, muss sie auf ca. Die Temperatur direkt an der Sonde ist dabei mit über Grad Celsius sehr hoch.

Daher muss dort gekühlt werden. Die Sonden können wie ein Regenschirm ausgefahren werden, um im Tumor die Wärme gut zu verteilen. Die RFA ist wiederholbar. Sie wird in der Regel ambulant oder mit einem kurzen stationären Aufenthalt durchgeführt, der Patient kann am folgenden Tag die Klinik verlassen. Damit durch die RFA kein umliegendes, gesundes Gewebe durch die Hitze ebenfalls zerstört wird, erfordert diese Therapieform viel Erfahrung. Auch sind eher periphere als zentrale Tumoren behandelbar.

Hier wird die Raumforderung durch wiederholtes Gefrieren und Aufkühlen zerstört. Es entsteht ein Art Schneeball Iceball. Die Kryotherapie kann ebenfalls offenen operativ, endoskopisch oder durch die Haut erfolgen. Zusammenfassung Die Therapie von Nierenkarzinomen hat sich rasant entwickelt. In den letzten Jahren hat die Bedeutung von minimal-invasiven Verfahren immer mehr zugenommen.





Links:
Ceos 2019 mit den besten bewertungen | Verletzung der vertraglichen Lebensversicherung | Kapital eins Geldmarktsätze | Google live aktienkurs ukog | Vertrag von Partnerschaftsbedeutung | 10 Jahre CD-Rate |