Steuererklärung 2014: Tipps für Kapitalanleger

Da sich fast jede zweite Frage, die mich per Mail erreicht, um das Thema “Steuer” dreht und auch bald für viele der Tag der Steuererklärung naht, habe ich für dich die Problematik recherchiert und erkläre dir den grundlegenden Ablauf bei der Besteuerung mit P2P.

Daneben hat er stattliche Zinseinkünfte. Wir alle wollen einen funktionierenden Staat, aber gerecht darf es dabei zugehen. Vergleiche Tagesgeldvergleich Festgeldvergleich Zinsvergleich. Diese Parteien werde ich mit Sicherheit nicht mehr wählen.

Navigationsmenü

Aber aufgepasst, mit Steuersatz ist nicht, wie häufig vermutet, der Durchschnittssteuersatz gemeint, sondern der deutlich höhere Grenz- oder Spitzensteuersatz. Dieser Steuersatz gibt Auskunft, wie viel Steuer auf jeden zusätzlich verdienten Euro (egal aus welcher Einkunftsart) zu zahlen ist. Die Erstgenannten können sich also freuen, wenn sie auf ihre Zinserträge statt (beispielsweise)

Wer hilft sonst noch bei der Steuererklärung - zu einem angemessenen Preis? Im konkreten Fall haben meine Schwiegereltern aus Italien jahrelang ihre Zinseinnahmen aus Italien nicht angegeben. Sie hätten tatsächlich auch keine Steuern zahlen müssen sie sind Gastarbeiter und beziehen eine sehr kleine Rente. Vor einigen Monaten haben sie nun ihr Vermögen aus Italien nach Deutschland überwiesen. Nun stellt sich mir die Frage, ob sie sich selber anzeigen sollen - auch wenn sie keine Steuerschuld haben.

Es handelt sich immerhin um ca. Hat irgendjemand eine Ahnung, wie man hier am besten vorgeht? ZInserträge bekommt, die wiederrum der Zinsabschlagsteuer unterliegen: Ist das dann auch noch als Gewinn zu versteuern? Sprich, fällt dann doppelt Steuer an oder kann man die Zinssteuer zumind. Was ich aber derzeit wirklich noch problematisch sehe, ist, dass ich die Verluste nicht gegenrechnen darf. Mir erscheint das auch irgendwie nicht logisch — auf Gewinne darf ich steuern zahlen, wenn ich nach dem Inkasso-Prozess einen Verlust habe, dann ist das steuerlich egal.

Totaler Schwachsinn diese Regelung. Die Plattformen werden da aber allgemein immer besser, da sie gecheckt haben, dass das für Deutsche ein wichtiges Thema ist. Ich glaube, als diese Regelung erfunden wurde, war an P2P-Kredite noch nicht zu denken. Ich habe so den Eindruck, dass die Zinserträge vom P2P lending meinen ganzen Sparerpauschbetrag auffressen, aber durch die doch recht hohe Ausfallrate da unterm Strich nicht das allermeiste an Gewinn übrig bleibt.

Unterm Strich muss ich also Gewinne versteuern, die ich so gar nicht habe, und nebenbei geht mir der Pauschbetrag flöten, den ich noch gut für andere Kapitalerträge brauchen könnte, die ich dadurch leider auch voll versteuern muss. Mich würde da mal eine beispielhafte Gegenrechnung interessieren.

Vielleicht kann dir die Variante von Luis aus meinem Gastartikel weiterhelfen: Hallo nochmal, habe gerade beispielhaft die Besteuerung von meinen Bondora-Einnahmen durchgerechnet.

Mir gefällt das Ganze nicht so recht. In einem schlechten Jahr kann dir das zum Nachteil werden, korrekt. Eine Frage habe ich noch: Oder soll ich lieber von dem Bank löschen? Du kannst den Freistellungsauftrag also einfach lassen. Den Freibetrag kannst du aber natürlich sehr wohl auch für die P2P Kredite nutzen. Das wird das Amt dann verrechnen, wenn du sie bei der Steuer annimmst.

Dazu noch eine Frage: Benötigt man bei der Anmeldung eine Bescheinigung vom Finanzamt, dass man seine Steuern in Deutschland zahlt, damit nicht automatisch Steuern im Ausland abgeführt werden?

Derzeit nur bei Viainvest und Viventor. Wenn es stimmen würde, sehe ich allerdings folgendes kritisch: Noch nirgendwo ist ein Inkassoverfahren abgeschlossen, aus denen ja theoretisch noch Rückflüsse kommen können. Bin nun seit auch bei Mintos dabei mit kleineren Beträgen zum Testen. Wie läuft es denn genau mit der Steuer ab:. Ich will es ja nicht auf mein Konto auszahlen lassen sondern paar Jahre laufen lassen, muss ich es jährlich versteuern?

Nicht dass es doppelt versteuert wird… Hab nämlich mal Test Überweisung von Mintos auf mein Konto gemacht und dort stand man muss es melden…. Generell musst du deine Einnahmen jährlich versteuern. Ich habe allerdings einen interessanten Gastartikel, der einen anderen Weg aufzeigt. Welchen du wählst, bleibt dir überlassen: Was in deiner Überweisung steht, hat nichts mit der Versteuerung zu tun.

Es handelt sich hierbei um die AWV Meldepflicht: Ich kriege aber immer mehr Mails zu dem Thema und viele nutzen auch den alternativen Weg. Nein, das musst du nicht. P2P Plattformen berücksichtigen keine Freistellungsaufträge. Du kannst das insgesamt dann mit deiner Steuererklärung verrechnen. Auch bei Mintos , welche aus meiner Sicht eine der besten überhaupt darstellt. Ich habe mir bei Mintos den Kontoauszug für die jeweiligen Erträge ausgedruckt.

Auch hierfür habe ich die Zusammenfassungen ausgedruckt und würde diese mit beim FA einreichen. Welche Beträge schreibe ich aber bei den ausländischen Kapitalerträgen in die Steuererklärung ein? Eigentlich müssen alle Beträge addiert und als eine Gesamtsumme eingetragen werden. Leider habe ich hier keine persönlichen Erfahrungen, da ich im Bereich P2P nicht mit Fremdwährungen spekuliere. Dafür hat das Bundesfinanzministerium eine Tabelle herausgegeben.

Das ist aber gefährliches Halbwissen! Um eine sichere Information zu erhalten, würde ich einmal beim Finanzamt anrufen oder deinen Steuerberater fragen, sofern du einen hast. Ich habe einen Mitarbeiter vom Finanzamt gefragt: Er sagte ist unlogisch und überflüssig eine Steuererklärung abzugeben oder KAP , wenn man sowieso unterhalb des Freibetrags liegt. Nur wenn man deutlich drüber liegt dann JA! Vieleicht wenn man 1 mal drüber ist,eine KAP ausfüllen.

Beim 2 mal wenn man drunter ist und in Zukunft so bleibt,dem Steuerberater mitteilen,ein Schreiben aufzusetzten an das Finanzamt,das der Betroffene in Zukunft drunter bleibt und keine KAP ausfüllen muss.

Oder wenn man eine Steuererklärung machen muss,kann man ja gleich die KAP mitmachen transparenz Die aber auch im Einkommen drunter des Freibetrags sind,sollten sich sowas nicht antun! Ist meine momentane Meinung zu diesem Schmuddelthema! Das Finanzamt kriegt halt von deinem Einkommen im Ausland nichts mit, sofern du es nicht angibst. Ich denke, da wird jedes Finanzamt seine eigene Meinung zu haben.

Und wann es sich lohnt, eine abzugeben, aber man dazu nicht verpflichtet ist. Auch wenn wir wohl noch nicht den Freibetrag überschritten haben, hat es immer eine hübsche Rückerstattung gegeben.

Und wenn man einmal beim FA gelistet ist, sollte man immer wieder eine Steuererklärung abgeben. Das bisschen KAP ist dann auch kein Problem mehr.

Zumal es mit ElsterFormular sowieso recht easy ist. Nun zu meinem ursprünglichen Anliegen. In Bezug auf die Investitionen in Fremdwährungen bei Mintos habe ich mich nun ein bisschen schlau gemacht. Ich denke aber, dass die Informationen ausreichend sind, wenn auch nicht offiziell und verbindlich. Zunächst stehen in folgendem Dokument vom Bundesfinanzministerium die wesentlichen Informationen:. Findet man bei Tante Google. In den Absätzen 85 und steht das Nötigste dazu.

Die Umrechnungskurse Devisenbriefkurs sind also demnach für das jeweilige Datum herauszusuchen, an dem die Zinsen gezahlt wurden. Die Kurse kann man z. GEL gibt es dort leider nicht. Hier kann man unter. Hier werden aber nur die Kurse der letzten Tage angezeigt kostenlose Version mit eingeschränkten Funktionen. Dann die Währung und den Zeitraum auswählen. Dann muss man sich die einzelnen Kurse rausschreiben.

Aber mit LibreOffice Excel geht auch: Die Zinszahlungen kann man sich bei Mintos als Excel-Daten ausgeben lassen. Eine zusätzliche Zusammenstellung der Euro-Beträge habe ich zwar vorbereitet, wurde aber vom Finanzamt nicht abgefordert.

Die Steuerrückerstattung ist inzwischen erfolgt, sodass ich von einer erfolgreichen Aktion ausgehe. Interessant ist noch der Zeitraum für die steuerrelevanten Beträge bei Mintos. Ich dachte zunächst, dass man als Zeitraum für den Kontoauszug Auf Nachfrage bei Mintos super Support übrigens sagte man mir, dass die Zinsen immer etwas verspätet gezahlt würden 10 Tage.

Von daher ist folgender Zeitraum zu berücksichtigen: Dann stimmte es wieder überein. Das sind zumindest meine Erfahrungen. Vielleicht ändert sich die Situation, wenn man auch durch die ausländischen Kapitalerträge über den Steuerfreibetrag hinaus kommt. Der wird hoffentlich vielen Leser helfen. Hey, wollte mal wissen, ob es erst ab der auszahlung Steuerpflichtig ist und somit das anhäufen des Geldes auf dem Konto nicht versteuert werden muss?

Es gibt aber einen Artikel über die alternative Versteuerung von P2P Krediten , der dich interessieren könnte. Solange das Geld und alle Gewinne drauf bleiben brauche ich nichts zu tun?

Versteuert wird bei Zinsertrag, wie hier im Artikel beschrieben. Muss ich die Summe der Cashback-Aktionen irgendwo eintragen, wenn die Summe unterhalb der Freigrenze bleibt? Solange du alles nachweisen kannst ist das kein Problem. Oberhalb der Grenze sind es vermutlich dann selbstständige Einnahmen würde ich schätzen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Muss ich auch eine Steuererklärung abgeben? Kann ich bei meiner Plattform einen Freistellungsauftrag stellen? Bekomme ich eine Steuerbescheinigung von meiner P2P-Plattform ausgestellt? Darf ich meine Verluste gegenrechnen? Ein einfaches Beispiel Wie sieht es aus, wenn ich Student bin?

Was passiert mit den Gewinnen des Zweitmarktes? Was ist mit Cashback-Aktionen? Wo müssen die Kapitalerträge in der Steuererklärung angegeben werden? Diskutiere mit mehr als anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Weitere Informationen findest du hier. Wie du Zinserträge für die Steuererklärung ermittelst. Verluste aus P2P Krediten: Begradigung an der Steuerfront. Das ist wirklich sehr hilfreich! Hi Philipp, vielen Dank. Hallo Lars, hallo Philip, Toller Artikel!

Hi FF, danke dir. Das ist für die österreichischen Investoren sicher hilfreich! Hallo Martin, kein Problem, sehr gerne geschehen.

Hi Dennis, ich danke dir. Servus, hast du zu dem Steuerthema für Unternehmen neue Erkenntnisse? Hi Michael, bisher noch nicht, es gibt allerdings Hoffnung, dass es einen Gastartikel zu diesem Thema in gibt.

Danke für diesen Inhalt! Denn in Lettland muss man nach wie vor die Quellsteuer abführen welche dann in der deutschen Steuererklärung wieder in Abzug gebracht werden kann Dieses Problem scheint leider bei ausländischen P2P-Investitionen völlig übersehen zu werden.

Fiskus zu melden Ich vermute also weiterhin, dass es hier zu einer Steuerhinterziehung im Ausland kommt, wenn die P2P-Plattform die Quellsteuer nicht selbst abführt. Hi David, ich bin sehr gespannt auf die Antwort von Mintos. Hallo Lars, danke dir für den Hinweis.

Wenn die Kapitalertragssteuer nicht als Quellsteuer ausgestaltet ist, muss man also seine Einküfte selber dem ausländischen Finanzamt melden Richtigerweise muss also die zentrale Frage lauten: Finanzamt melden Das Problem bei der Diskussion in dem von dir verlinkten Forum ist, dass den Beteiligten der inhaltliche Unterschied zwischen den Begriffen Quell- und Kapitalertragssteuer nicht ganz bewusst zu sein scheint.

Hi David, ich bin mir relativ sicher, dass sich das Thema irgendwann klarer herauskristallisieren wird, sofern der derzeitige Zulauf der Plattformen konstant bleibt und P2P weiterhin so beliebt ist. Hi Allesio, thank you for reading my blog. Welches Formular wäre das? Hallo Hans, nein, in Österreich kenne ich mich leider nicht aus. Wie ich die Zinsen ermittle, habe ich dank deinem Blog schnell rausgehabt.

Moin Jan, gerne doch. Schön, dass dir der Artikel helfen konnte. Hallo Lars, erst einmal danke für deinen tollen Beitrag, hat mir schon sehr geholfen bei der Vorbereitung für meine Steuererklärung.

Hi Sebastian, gern geschehen. Danke für die Info zu dem Bericht. Das werden wir gleich mal testen. Hallo zusammen, wie werden denn die Gebühren zu den Auxmoney Krediten steuerlich bewertet? Hi Thomas, nein, die Gebühren kannst du nicht abziehen. Hi Chris, ich kenne mich mit den Steuern in Österreich leider nicht aus.

Hi Philipp, danke für den Hinweis! Hallo, da möchte ich mich mal kurz einharken. Hi Marcel, eine Vergleichsrechnung gibt es leider noch nicht, aber ich persönlich sehe das entspannt. Hi Marcel, bei Plattformen ohne Buyback trägst du das Verlustrisiko immer mit, welches du nicht gegenrechnen kannst. Hallo Lars, vielen Dank für deine Erklärungen. Ich finde sie echt super. Vielen Dank für deine Antwort! Hallo Lars, ich werde wohl zuerst mit Mintos starten. Hi Bertold, nein, bei Mintos brauchst du keine Bescheinigung.

Verluste sind per richterlichen Beschluss gegenrechenbar: Hi Josef, da bin ich steuerlich nicht fit genug, aber ich verfolge das Thema mal.





Links:
Können Sie Aktienoptionen nach Stunden handeln | Länder nach Wachstumsrate | Ynab online app | Oanda Forex-Handel | Beispiel für den Aktienindex | Alte aktienzertifikate forschung | Uns bank bar plus online-anwendung |