Kap. 8.4: Familienversicherung der Krankenkasse

This site does not store any files on its server. We only index and link to content provided by other sites. Contact us - admin [@] pornorips(dot)com.

Entscheidend ist für die Krankenkasse der Betrag aus dem Steuerbescheid bei Kapitaleinkünften aus der Zeile nach Abzug des Sparerfreibetrages…. Der SB war sich nicht sicher ob in den Monaten Januar — März, jeweils die Höchstbeträge fällig werden und ob und wie die Familienversicherung meines Sohnes weitersbesteht und wie hoch denn die Beiträge sein würden.

Navigationsmenü

Issuu is a digital publishing platform that makes it simple to publish magazines, catalogs, newspapers, books, and more online. Easily share your publications and get them in front of Issuu’s.

Das ist jetzt mehr als Arbeitslosengeld das ich eigentlich verschoben hätte ins nächste Jahr wegen der EkSt. Ich kann aber nichts dran ändern, da ich wirklich krank bin. Die Krankenkasse ist absolut nicht amused über diese kostenintensive Situation und würde mich am liebsten rausschmeissen, sobald ich einen Formfehler begehe.

Die haben mir das schon signalisiert. Kann meine derzeitige Krankenkasse BKK die Krankengeldzahlungen einstellen und mich einfach in die Familienversicherung abschieben, wenn ich heirate, obowhl ich weiter krankgeschrieben bin? Von daher gebe ich zumindest schon einmal auf die erste Frage eine Antwort:. Eine steuerliche Einzelveranlagung können Verheirate jederzeit wählen und das hat auch keinen Einfluss auf eine evtl.

Zur zweiten Frage kann ich leider nichts sagen. Das ist für meinen Kenntnisstand dann doch zu speziell. Da wäre dann wirklich ein Fachmann bzw. Vielleicht kommt ja noch eine Antwort von Swantje. Ich bin der Meinung, dass die Krankenkasse bis zu 78 Wochen Krankengeld zahlen muss. Wie Du schon sagst, ist das gesetzlich festgelegt. Du musst nur darauf achten, dass Dein Arzt Dich immer weiter und lückenlos arbeitsunfähig schreibt.

Eine mögliche Falle könnten Wochenenden sein; Vorsicht. Hier kannst Du dann Deinen Arzt einschalten. Wenn es ganz heftig kommt, könnte die Krankenkasse Dich auch zum medizinischen Dienst schicken, um Deinen Zustand prüfen zu lassen. Wenn die gesundheitliche Prognose zu schlecht ist, könnte die Krankenkasse auch versuchen, Dich in eine Erwerbsunfähigkeitsrente zu bringen.

Das geht aber erst, sobald Du nur noch wenige Stunden pro Tag arbeiten kannst. Das Krankengeld ist eine Lohnersatzleistung mit gleichzeitiger Beitragsbefreiung. Es kann nicht möglich sein, die Leistung einzustellen, nur weil es die Möglichkeit einer günstigeren Beitragsgestaltung gibt. Wenn die Zeit des Krankengeldes dann vorbei ist, kannst Du beantragen in die Familienversicherung aufgenommen zu werden. Darf ich mich hier mal einklinken? Ich will dennoch einmal versuchen, meine Auffassung als Laie zu erläutern:.

Er ruht nicht über den Tag hinaus, an dem der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist hätte kündigen können. Ein wichtiger Grund wäre z. Müsste aber sicher für den Einzelfall geprüft werden und wird sicher bei den entsprechenden Institutionen Agentur und Krankenkasse nicht ohne Diskussion durchzusetzen sein. Alle Kollegen auch die mit besonderem Kündigungsschutz , die nicht die Aufhebung zum Wenn ich nun den 2. Meine BKK ist oder gibt sich ahnungslos und hat mir auf meine Anfrage mitgeteilt, dass ich 12 Monate lang den vollen Satz zu zahlen hätte.

Wie ich schon vorher geschrieben habe, ist hier geduldiges Einfordern der rechtlichen Ansprüche angesagt.

Dies fällt natürlich umso leichter, je besser man sich mittels Gesetzestexte, Krankenkassen interner Verordnungen und schriftlicher Belege der eigenen Situation z. Wenn man dort nicht weiter kommt, muss man sich ggfs. Meine Frau und ich kinderlos möchten in den nächsten 8 bis 12 Jahren zu einem Wir werden darauf achten, dass Nebenjobs inkl.

Zinseinkünften nicht über ,00 pro Person liegen. ALG werden wir beim Übergang nicht beziehen natürlich macht es das schwerer, aber die Terminverpflichtungen, Fahrerei, Bewerbungen und Gespräche wollen wir nicht.

Beiträge werden zwischen Würden diese monatlichen Beiträge den anderen Mindestbeitrag von ,40 Euro 10 Jahre lang auf 60,00 Euro senken oder wären diese zusätzlich zum Mindestbeitrag zu entrichten also gesamt ,40 Euro?

Wenn man aus dem Erwerbsleben aussteigt, kann man in den GKVs weiter freiwillig versichert werden. Liegen diese unterhalb eines Mindestsatzes wird auf jeden Fall der Mindestbeitrag fällig.

Je nach Ergebnis bleibt es beim Mindestbeitrag oder es sind ca. Insofern sind beide in der Frage genannten Alternativen nicht richtig. Der freiwillig Versicherte darf in der Summe bis zu ca. Bis zu dieser Grenze gilt der Mindestbeitrag. Darüber braucht er einen eigenen Vertrag. Dass ohne Einkünfte der Mindesbeitrag für die freiw. GKV fällig ist, ist klar. Diese erwähnst Du nicht explizit. Ich verstehe Dich daher so: Das sind ,00 im Monat.

Diese ersetzen den Mindestbeitrag für das Auszahljahr welcher ab Folgejahr ohne Einkünfte wieder gilt.

Oder meintest du es so: Da diese den Mindestbeitrag unterschreiten, bleibt es beim Mindestbeitrag. Aber die Herangehensweise ist nicht richtig. Löse Dich bitte erst einmal von den zu zahlenden Beiträgen.

Diese sind immer nur die Folge. Entscheidend sind immer die Einkünfte! Wenn es sonst keine weiteren Einkünfte gibt, liegt man damit unter dem Mindesteinkommen und es ist der Mindestbeitrag fällig. Somit dasselbe Resultat wie bei Deiner zweiten Variante. Das funktioniert aber genau so gut mit der Auszahlung der höheren Summe! Wenn das richtig auf die Ehepartner aufgeteilt wird, können also beide Auszahlungen gleichzeitig stattfinden und es wird trotzdem nur EIN Mindestbeitrag fällig.

Der richtige Weg ist immer: Sich hier vorab möglichst gut informieren, Regeln, Gesetze und Verordnungen beherrschen und danach die eigene KK kontaktieren. Das Wichtigste ist, dass es bei uns in den ca. Ich gehe jetzt davon aus, dass das am wahrscheinlichsten ist und nehme das so in meine Kalkulationstabelle auf. Werde das aber natürlich in 8 Jahren nochmal prüfen lassen bevor es losgeht bzw. Ergänzen sollte ich noch, dass alles bisher Gesagte den aktuellen Stand von widerspiegelt.

Auch derjenige, der Falls der Jahres-Zeitraum bei Rentenbeginn noch nicht abgelaufen ist, fallen spätestens ab dann die Beiträge auf die Kapitalleistung an für den Rest des Zeitraums. Ansonsten kann ich nur unterstreichen was der Privatier sagt: In den Planungen sollte genug Spielraum für gesetzliche Veränderungen sein. Kann man diese Regelung, dass solche einmaligen Kapitalleistungen keine Berücksichtigung bei der Einkunftsberechnung für die Familienversicherung finden, irgendwo nachlesen?

Oder folgt dies einfach aus dem Grundprinzip, welches besagt, dass anders als beim Mitglied selber! Es folgt aus dem Prinzip, dass für die Familienversicherung 1. Hallo, bin verheiratet und familienversichert. Soll ich diese jetzt der Krankenkasse angeben? Danke ür die Antwort. Wie ich schon im Beitrag geschrieben habe, bin ich überzeugt davon, dass sich viele im Zusammenhang mit der Familienversicherung keine Gedanken um die Kapitalerträge machen.

Das sollte einen aber nicht davon abhalten, zukünftig die korrekten Angaben zu machen, wenn man erkannt hat, dass man zu diesen Angaben verpflichtet ist. Die Kapitalerträge meiner Frau spielen keine Rolle? Wie soll ich die Kapitalerträge nachweisen, Jahressteuerbescheinigung der Bank, oder Einkommensteuerjahresausgleich meiner Frau? Normalerweise verschicken die Krankenkassen jährlich einen Fragenbogen.

Dort gibt man die Einkünfte an und fügt Nachweise hinzu. Für die Kapitalerträge hätte unsere Krankenkasse TK immer gerne eine vollstänidge! Kopie des letzten EkSt-Bescheids. Nochmal die Frage, die Kapitalerträge meiner Frau spielen bei der Familienversicherung keine Rolle, so habe ich das verstanden? Als Privatier ist das anders und als Rentner kann es auch anders sein.

Werde in Zukunft die Angaben machen. Bitte unbedingt eines beachten: Das hätte mir beinahe die Familienversicherung gekostet, da etliche Geldanlagen auf meinen Namen liefen obwohl dieses gemeinsamer Besitz war. Völlig korrekt, was Holly da sagt! Am besten schaut man sich einmal den letzten EkSt-Bescheid an.

Dort wird man sehen, dass auch bei gemeinsamer Veranlagung die Kapitalerträge für beide Ehepartner immer getrennt aufgeführt sind. Und für die Krankenkasse zählt eben genau das, was dort im EkSt-Bescheid steht.

Wer übrigens seine Kapitalerträge aufgrund der abgeltenden Wirkung der AbgSt. Sehr viel einfacher und klarer ist es aber wohl immer über den Steuerbescheid.

Bin erst vor kurzem auf der Suche nach Antworten für meinen bevorstehenden Ruhestand darauf gestossen. Und gleich kam der Schrecken: Ich bin seit vielen Jahren in einer GKV freiwillig mit Höchstbeiträgen versichert, meine Frau darin familienversichert.

Nun kam der Steuerbescheid Oder nur auf Basis der Beitragsmindestgrenze Also, die Erstattung von Arztkosten steht in der Wahrscheinlichkeitsrechnung wohl ganz hinten. Eine Nachzahlung könnte ich mir da schon sehr viel eher vorstellen. Und wenn, dann sicher nicht auf Basis der Beitragsmindestgrenze, sondern auf Basis der Einkünfte z.

Hier wäre allerdings ggfs. Aber an dieser Stelle hört dann mein Kenntnisstand auch schon auf. Wenn wir Glück haben, liest Swantje B. Als Einstieg vielleicht schon einmal ein Kommentar von Swantje über die regelmässigen Einkünfte.

Die GKV darf die Arztkosten nicht zurückfordern. Stattdessen wird die Familienversicherung beendet und eine kostenpflichtige obligatorische Anschlussversicherung eingerichtet identisch mit freiwilliger Mitgliedschaft. Das ist leider schon alles, was man dazu sicher sagen kann.

Schon das Datum, zu dem die Umstellung erfolgt rückwirkend oder erst ab dem Folgemonat in dem der Einkommensteuerbescheid zugestellt wurde [z. Auch die Höhe der anfallenden Beiträge ist von diversen Faktoren abhängig wie setzen sich die Möglichst schnell den Steuerbescheid ohne diese Effekte ausstellen lassen wenn das beschleunigt werden kann — wenn die Versicherung tatsächlich rückwirkend zu beendet wird: Das kann unter Umständen richtig sein, ist aber schwer zu beurteilen.

Da es dann um sehr viel Geld geht, würde ich den Bescheid ggf. Besten Dank für die beiden Kommentare von Privatier und Swantje. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als die KK zu informieren. Wichtig ist der Hinweis von Swantje, dass das Ende der Familienversicherung sich vielleicht in verschiebt, weil der Steuerbescheid erst dann erstellt worden ist. Ich bin mir i. Was geschieht übrigens wenn oder später der Hinzuverdienst meiner Frau wieder unter die kritische Schwelle rutscht?

Kommt sie dann wieder in die Familienversicherung? Wenn das Einkommen der Ehefrau unter die Schwelle für die Familienversicherung rutscht kommt sie wieder in die Familienversicherung — aber nicht automatisch, sondern nur auf Antrag.

Dazu am Besten wenn die Reduzierung der Einnahmen absehbar ist an die Krankenkasse wenden. Derzeit treibt mich die Frage um, ob ich ab Wirkt sich dieses Gehalt negativ aus? Legt man diese 7. Allerdings habe ich auch gelesen, dass der Betrag von ,00 Eur für max 2 Monate im Jahr überschritten werden kann.

Oder sehe ich das falsch? Ich bin der Meinung, dass die Einkünfte, die Sie vor dem Beginn der Familienversicherung also vor dem Wenn Ihnenn daher alle Einkünfte vor dem Start der Familienversicherung zufliessen, sehe ich da kein Problem. Das Januargehalt und die Sonderzahlung des Arbeitgebers im Januar spielen für die Familienversicherung ab dem 1. Wenn die Januarzahlung als Gehalt geleistet wurde dann fielen darauf auch Sozialabgaben und insbesondere auch Krankenkassenbeiträge an.

Wir werden zusammen veranlagt und haben Mieteinnahmen und Kapitaleinkünfte aus mehreren Depots, wobei die meisten Depots und Beträge auf meinen Namen laufen.

Ich werde jetzt die Depots auf meine Frau übertragen. Voraussetzung für die Familienversicherung ist ja, dass mein monatliches Einkommen Einkünfte aus Vermietung, Verpachtung, Kapitalvermögen etc.

Wenn ich die Umschreibung jetzt beantrage, werden die Dividenden ab dem nächsten Monat meiner Frau zugeordnet. Daher sollte alles in Ordnung sein.

Fordert die Krankenkasse aber den Einkommensteuerbescheid für an ist das zu erwarten? Wie wird die KK diese spontane Umschreibung bewerten? Also, meine Erfahrung mit meiner Krankenkasse TK ist wie folgt: Wie diese zustande kommen, spielt keine Rolle.

Wenn die Einkünfte bei beiden Ehepartnern auftauchen, wird die KK sie auch so bewerten. Ich hatte mir schon so etwas gedacht. Das wird bei der hkk wohl auch so sein. Aber so ganz logisch wäre das nicht. Beim Fragebogen muss ich ja die voraussichtlichen Einkünfte für die Zukunft angeben. Ich würde dann die Kapitaleinkünfte auf Null setzen.

Nee — logisch ist das nicht. Da will ich Dir gerne Recht geben! Und das habe ich auch an anderer Stelle schon etwas ausführlicher beschrieben: Ich zitiere mich hier einmal selber: Auf meine vorsichtige Nachfrage hin, warum ich mir denn die Mühe gemacht hätte, die Einkommensanfrage überhaupt auszufüllen, wenn sie ohnehin nicht verwendet würde, habe ich zur Antwort bekommen: Aber auch das sei hier einmal gesagt: Inzwischen hat sich das Verfahren bestens eingespielt und ich habe keine Probleme mehr damit: Kapitaleinkünfte werden immer rückwirkend betrachtend, Renten-Einkünfte sofort bei Änderungen.

Guten Tag, ich habe ein riesiges Problem wegen der Familienversicherung und hoffe, hier Hilfe zu finden. Bei mir wurden die gesamten Zinsen als Einkommen angerechnet, also ohne, dass der Freibetrag abgezogen wurde. An vielen Stellen lese ich aber, dass der Freibetrag vorher abgezogen werden darf. Ich bin verheiratet und war bisher über meinen Mann familienversichert. Wer kann mir verbindlich sagen, was jetzt rechtlich stimmt?

Ich bin wirklich am Verzweifeln, denn wenn ich mich weiterhin selbst versichern muss, muss ich mir eine Arbeitsstelle suchen, weil dann mein eh schon sehr niedriges Einkommen nicht mehr ausreicht. Bitte um Ihre Hilfe!

Er ist etwas länger auch mit Urteilen etc. Aber, bitte nichts durcheinander bringen: Der Freibetrag wird nur den Familienversicherten von den Kapitalerträgen abgezogen! Für den eigentlich Hauptversicherten gilt das nicht. Denn im Gegensatz zu der Aussage Ihrer AOK richtet sich die Betrachtung der Einkünfte des Familienversicherten sehr wohl und exakt nach der steuerlichen Sichtweise, bei dem Hauptversicherten aber nicht: Dort richtet sich die Betrachtung nach seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.

Und die Kapitaleinkünfte in Höhe des Freibetrages tragen nun auch zu dieser Leistungsfähigkeit bei. Dass sie zudem noch steuerfrei sind, spielt dabei keine Rolle. Und — was auch noch falsch verstanden worden sein kann: Es zählt natürlich nur der anteilige Sparerfreibetrag, der auf den Familienversicherten entfällt. Nicht etwa der ganze…. Der Text ist zwar schon ziemlich alt insofern stimmen die angegebenen Grenzen nicht mehr , aber er zeigt nur, wie lange diese Regelung bereits existiert.

Lieber Privatier, ich bin so glücklich über Ihre schnelle und hilfreiche Antwort!!! Vielen herzlichen Dank dafür! Bisher hatte ich nur telefonischen Kontakt und absolut null Hintergrundwissen, war also gänzlich auf die Auskünfte der Dame am Telefon angewiesen… Ihre Hilfe ist echt super — klar und verständlich und vor allem der Link, daaaanke!

Ich hatte aber diese Seite am Was ist da passiert, ich bin ziemlich erschrocken gerade! Dummerweise habe ich es nicht sofort ausgedruckt, weil ich so in Zeitdruck war. Kann es sein, dass sich doch das gesetzlich etwas geändert hat und das Dokument deshalb rausgenommen wurde? Ich hoffe, Sie können mir nochmal dazu antworten, ich wäre Ihnen sehr sehr dankbar dafür!

Warum die AOK-Seite nicht mehr funktioniert, kann ich natürlich auch nicht sagen. Ich habe allerdings eher den Eindruck, dass es sich um ein generelles Problem handelt und es daher nicht speziell etwas mit der oben verlinkten Seite zu tun hat.

Vielleicht einfach morgen noch einmal versuchen…. Alternativ kann ich auch gerne noch zwei weitere Links angeben die aber eben nicht von der AOK sind: Dort ist übrigens auch das Urteil des BSG noch einmal aufgeführt. Nun wurde von den bisherigen Kapitalerträgen ein gemeinsamer Freibetrag von ,00 Euro berücksichtigt.

Somit ,- ,- abzgl. Sind diese dann wieder hinzuzurechnen? Sehe ich es richtig, dass ich nun bis Das sind schon zwei sehr gute Ideen! Was man noch machen kann und wie , habe ich in einer ganzen Serie von Beiträgen schon einmal erläutert, Beginn ist hier: Entscheidend ist, dass am Jahresende bzw.

Die Planung kann daher schon einmal etwas schwierig werden. Hier gab es noch keine nennenswerten Kapitalerträge. Herzlichen Dank schon einmal vorab! Ich bin rückwirkend wieder familienversichert und bekomme die zu unrecht bezahlten Beiträge zurückerstattet!

Ohne die Ausdrucke von den von Ihnen angegebenen Texten und die klaren Auskünfte von Ihnen wäre das nicht so einfach gewesen! Sie haben mir unglaublich geholfen. Freut mich, dass es geklappt hat. Im Nachhinein denke ich das auch, aber ich hatte ja bei der zuständigen Stelle mehrfach nachgefragt, ob das wirklich sein kann und dass ich möchte dass es nochmal geprüft wird… Auch der Steuerberater hat mit der Dame telefoniert: Ja, das sind genau die Aussagen, die man leider häufig zu hören bekommt.

Ich habe das selber häufig erlebt und zwar egal, ob ich bei der Telekom oder bei unterschiedlichen Banken wegen unterschiedlicher Themen angerufen habe. Es wird oft haarsträubender Unsinn erzählt! Da hilft nur eins: Auch wenn es Nerven kostet. Die Erfahrung habe ich leider auch schon öfters gemacht, leider… Aber ich bin daran gewachsen und lerne immer mehr dazu — und nach dieser neuesten Erfahrung werde ich noch mehr hinterfragen und mich noch besser im Vorfeld informieren.

Mein Depot soll also auf das meines Mannes übertragen werden. Es besteht ein restlicher Freibetrag von ,- Euro. Herzlichen Dank vorab für Ihre kompetenten Antworten! Sie sollten sich nicht so sehr auf den Freistellungsauftrag fixieren. Auf die gesamte Höhe der Steuer hat er keinen Einfluss!

Ob mit oder ohne Freistellungsauftrag bleibt die Steuerbelastung am Ende dieselbe. Ob und wieviel Sie während des Jahres an Steuern bezahlt haben, interessiert niemand. Das Finanzamt macht am Jahresende eine eigene Rechnung auf. Und die ist recht einfach: Das FA rechnet dann noch ein bisschen weiter, nämlich wieviel Steuern auf den Rest entfallen und wie viel während des Jahres bereits abgezogen wurde. Die Differenz ist zu erstatten oder nachzuzahlen.

Aber das ist für die KK bereits uninteressant. Interessant ist aber die ca. Während dieser sorgt ja die Agentur für die KK-Beiträge. Die Familienversicherung und deren Bedingungen treten ja erst danach in Kraft. Insofern spielen die Zahlungen der Agentur keine Rolle. Interessant wird es aber womöglich, der KK deutlich zu machen, dass die Einkünfte aus Kapitalerträgen nur anteilig für die Zeit der Fam. Da könnte ich mir Diskussionsbedarf vorstellen.

Der Depotübertrag ist erfolgt. Damit bin ich doch nun im grünen Bereich in der Familienversicherung? In Ihrer Nachricht vom Könnten Sie mir das kurz nochmal erklären? Vielen lieben Dank nochmals! Folgen Sie doch bitte einfach einmal meiner im letzten Kommentar beschriebenen Rechnung: Nehmen Sie die Summe der Kapitalerträge, die Ihnen persönlich zuzuordnen sind.

Einfach die Summe Ihrer Einkünfte. Wie hoch ist denn aktuell die Summe Ihrer Kapitalerträge? OHNE davon irgendetwas abzuziehen! Weitere Kapitalerträge sollen bis zum Ende des Jahres ab sofort nur noch auf dem Einzelkonto meines Mannes erfolgter Depotübertrag realisiert werden. Mit meiner Aussage der erlaubten 5. In Ihrem Fall liegen Sie mit 5.

Ich habe einen Aufhebungsvertrag unterschrieben und bin ab Jan zu Hause. Meine Frau arbeitet noch. Sie ist in der gesetzlichen Kasse plichtversichert.

Ich möchte mich per Familienversicherung kostenlos bei Ihr mitversichern. Ich habe 20 Jahre lang in Aktien investiert und die letzten 3 Jahre fast alles verkauft, da ich das Geld nun zum Leben benötige und kein Börsenrisiko mehr eingehen will. Im Jahr bin ich wieder darunter. Kann ich mich dann bei der Frau mitversichern? Eigentlich müsste das doch gehen. Es müssen doch meine Kapitaleinkünfte in dem Jahr zählen in dem ich mich mitversichern möchte.

Ich habe aber gehört und auch hier oben schon gelesen, dass die Krankenkasse einfach den Steuerbescheid vom letzten Jahr als Basis nimmt. Es dürften also gut 6. Am besten einen Blick in alte Steuerbescheide werfen: Die Einkünfte sind dort nach Ehegatten getrennt aufgeführt. Das erste Jahr wird auf Basis einer selbst erstellten Prognose berechnet, die Folgejahre dann anhand von Steuerbescheiden.

In der Praxis orientieren sich die Kassen häufig am letzten Steuerbescheid. Das ist aber nicht uneingeschränkt zulässig. Für die Frage, ob die Grenze überschritten wird, ist daher eine Einkommensprognose zu erstellen.

Die Kapitaleinkünfte können einen Ausgangspunkt dafür darstellen. Wenn man darlegt, warum die Einkünfte nicht in gleicher Höhe auftreten können verkaufen kann man nur ein Mal … muss die Kasse das akzeptieren. Wird im ersten Anlauf leider trotzdem oft falsch genacht. Urteile zu diesem Prinzip wenn auch in anderem Zusammenhang z. Rein praktisch kann man diese Baustelle hier ganz einfach umgehen.

Gunther erwartet für keine nennenswerten Kapitaleinkünfte mehr. Das kann einfach so im Fragebogen für die Aufnahme angegeben werden. Später wird die Kasse anhand des Steuerbescheids prüfen, ob das richtig war. Wie ich lernen musste gelten die Kapitaleinkünfte laut erteiltem Steuerbescheid! Also für Familienversicherung in die Kapitaleinkünfte aus Wer einmal rausfällt muss auch dann länger eigenen Beitrag bezahlen, denn der Rückwechsel ist auch erst nach entsprechendem Steuerbescheid mit niedrigen Kapitaleinkünften und Beachtung der Kündigungsfrist einer freiwilligen Versicherung möglich.

Aktien dürfen unschädlich in einem Jahr verkauft werden, wenn in dem Vorjahr keine Gewinne aus Aktien bescheinigt sind. Komisch nur, das die Kasse sich auf das Bundesaufsichtsamt beruft und diese Rechtslage ignoriert.

Ich werde versuchen den Bescheid nicht an die Kasse zu senden, denn für die FamVers ab ist er nach der Entscheidung unerheblich. Das sollte ja nun eigentlich schon lange geklärt sein, oder? Ansonsten gelten die Hinweise von Swantje weiter oben: Später wird die Kasse anhand des Steuerbescheids…prüfen, ob das richtig war. Den [alten] Steuerbescheid…muss sie gar nicht sehen.

Und — falls doch Kapitaleinkünfte vorliegen — ist der Freibetrag abzuziehen. Ja, bin ab April in die Familienversicherung eingetreten, vorher bis März war ich privat versichert und im März 2. Monat einer Arbeitslosigkeit bei der GKV pflichtversichert. Leider ist die HKK Beratungsresistent. Ich habe nun die Aufsichtsbehörde eingeschaltet, sollen die es der HKK erklären — auf mich wollte keiner hören. Leider viele Kriterien nicht öffentlich zugänglich, z.

Wenn in Vorjahren da 0 stand, dann wird es nicht berücksichtigt, wenn es in 2 Jahren hintereinander nicht 0 ist, dann schon. Ob das vor Gericht Bestand hat ist zweifelhaft. Zertifikate tauchen in dieser Zeile nicht auf, sind aber vergleichbar. Nach einiger Recherche dazu auch auf dieser Seite — vielen Dank dafür! Es wäre prima, wenn mir dazu jemand hier Antworten geben könnte, um mit diesem dann gestärkten Wissen telefonisch an meine Krankenkasse herantreten zu können, was ja nie schaden kann.

Würde ich, vorausgesetzt die Aufnahme in die Familienversicherung klappt ansonsten, für diesen einen Monat wieder in die eigene Versicherungspflicht zurück fallen, um danach wieder familienversichert zu sein oder wie wird das gehandhabt? Ich habe vor, mich aus steuerlichen Gründen im Januar nach ein paar Tagen wieder abzumelden.

Voraussichtlich würde das dann aber zu einer Überschneidung bei der Krankenversicherung für wenige Tage Familienversicherung und über AA führen. Wie läuft so etwas in der Praxis, wie soll ich das regeln oder läuft das unter den beteiligten Parteien automatisch? Das übersteigt dann doch meine Kenntnisse. Wenn man gar nichts macht, meldet die Agentur der Krankenkasse, dass keine Beiträge mehr bezahlt werden und diese fragt dann an, wie es weiter geht.

Ich sehe da kein Problem. Eine Überschneidung wird die KK schon verhindern. Kennt sich sonst vielleicht jemand hier aus und kann mir meine oben gestellten Fragen von gestern beantworten? Ich denke da z. Eine Übertragung an Ehepartner, über Das ist ja bei mir genau der Grund, warum ich die Übertragung von Wertpapieren aus dem Gemeinschaftsdepot von meiner Frau und mir auf mein Einzeldepot nach Möglichkeit vermieden habe. Ich habe eigentlich immer gerne den Zeitpunkt eines Verkaufes aus dem Gemeinschaftsdepot abgewartet und dann den Verkaufserlös per Überweisung transferiert.

Überweisungen werden meines Wissens nach nicht registriert, Depot-Übertragungen hingegen schon. Und offizielle Schenkungen erst recht. Kapitalerträge, realisierte Gewinne und Dividenden auch 10, Euro, also, bleibe ich Familienversichert?

Werden die Verluste aus der Nebenberufliche Tätigkeit verrechnet mit Kapitalerträge?? Die Verluste aus der Selbstständigkeit werden mit den realisierten Kapitalerträgen aufgerechnet. Siehe hier Punkt 2. Das gilt zwar schon seit , ist aber immer nicht nicht jedem geläufig. Das gilt auch nur für die Familienversicherung, bei der Beitragsberechnung für freiwillige Mitglieder ist die Verlustverrechnung zwischen unterschiedlichen Einmommensarten NICHT möglich.

Bei Problemen mit der Krankenkasse ggf. Bei erheblichen Investitionen könnte sich allerdings die Frage stellen, ob die Selbstständigkeit noch nebenberuflich ist …. Vielen dank Swantje, dann werde ich weiter noch Gewinne bis ugf. Die Investitionen für meine Nebentätigkeit sind gering, so keine Gefahr damit.

Für die Kasse zählt das was später im Steuerbescheid steht. Ich hatte zwar eine ähnliche Antwort im Sinn, aber ich war mir nicht wirklich sicher und hätte hier zur Sicherheit noch einmal recherchieren müssen.

Eine Ergänzung vielleicht noch zur Grenze: Ja, so nah dran werde ich es auch nicht Treiben, Kosten wie zum Beispiel Laptop, werden nicht pro Zent im Jahr angerrechnet, nur was abgeschrieben werden darf. Software ist auch nicht so einfach. Zur mir, kurze Präsentation, ich lese der Privatier länger schon, lebe als Privatier, habe meine Firma in meine Heimat verkauft, und finde Deutschland ist sehr vorteilhaft für ein leben als Privatier, man hat eine sehr Gute Krankenkassenleistung für vergleichbar wenig Geld, und keine Vermögenssteuer, was überall üblich und Teurer wird.

Die paar Schreibfehler die ich immer wieder habe, müsst ihr mir verzeihen da meine Muttersprache Spanisch ist, obwohl ich mit mein Opa immer Deutsch sprechen musste er konnte wenig Spanisch. Über das leben in Spanien oder Argentinien, gehasste Vermögensteuer, Krankenkasse und so weiter, kann ich Interessenten berichten, falls jemand es in dieser Richtung strebt.

Momentan in Freistellung, reguläre Kundigungsfrist endet am Meine GKV konnte sich noch nicht zu einer konkreten Aussage durchringen, wie denn jetzt die Beiträge ab sein werden. Der SB war sich nicht sicher ob in den Monaten Januar — März, jeweils die Höchstbeträge fällig werden und ob und wie die Familienversicherung meines Sohnes weitersbesteht und wie hoch denn die Beiträge sein würden.

Im Gegensatz zum Sachbearbeiter der Krankenkasse bin ich mir ziemlich sicher, dass für die Monate Jan. Genau wissen kann ich das natürlich auch nicht, denn dazu müsste man erst einmal die Regeln der Ruhezeit durchrechnen. Und die hängen eben von Parametern ab, die ich gar nicht kenne. Von daher die Empfehlung: Das Rechenschema einmal mit den eigenen Zahlen durchrechnen. Ergibt sich ein Wert, der kleiner als 3 Monate ist: Ist der Wert höher, sind aber trotzdem maximal die drei Monate fällig, nämlich bis zum Ende der normalen Kündigungsfrist.

Und für den Fortbestand der Familienversicherung sehe ich keine Hindernisse. Soweit denn der Sohn die Bedingungen weiterhin erfüllt. Das ist natürlich Voraussetzung. Aber vom Vater her sehe ich da keine Probleme. Wenn die Kündigungsfrist nicht eingehalten wird, sind aus der Abfindung grundsätzlich Beiträge zu zahlen. Ohne die genauen Werte zu kennen würde ich von drei Monaten Höchtsbeitrag ausgehen. Allerdings habe ich nochmal eine Nachfrage zu dem Punkt Familienversicherung und Kapitaleinkünfte.

Was passiert eigentlich, wenn ich nach drei Monaten den Minijob aufgebe und bis zum Jahresende wieder versicherungspflichtig beschäftigt bin? Und welche das sind, spielt dann auch keine Rolle. Gewinne aus Termingeschäften oder z. Diese werden getrennt behandelt. Die Frage zur Aufteilung der Kapitaleinkünfte bei anteilig ausgeübten Minijob und pflichtversicherter Beschäftigung kann ich leider nicht beantworten.

Termingeschäfte aus Kapitalvermögen, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben. Ich denke, dass inzwischen alle Termingeschäfte zu den Einkünften aus Kapitalvermögen zählen. Meine Einwände von oben bezogen sich auf eine veraltete Sichtweise, die früher einmal gültig war. Lieber Privatier, ich bin mir nicht sicher, ob meine folgende Frage in diesem Forum schon irgendwo beantwortet wurde. Bei einem Ehepaar sind ab einem gewissen Zeitpunkt beide Privatier. Er ist freiwillig gesetzlich krankenversichert für die bekannten ca.

Es ist ja ein ordentlicher Unterschied, ob das Privatier-Ehepaar gemeinsam ca. Danke für Ihre Antwort! Ganz einfache und klare Antwort: Ja, das geht so.

Immer natürlich vorausgesetzt, die Einkommensgrenzen werden nicht überschritten. Und meine Frau war immer bei mir mitversichert. Ich habe mich schon mehrere Stunden durchgehangelt und auch schon viele wichtige Hinweise gesammelt, ein Spezialfall fehlt mir allerdings noch…. Ich bin freiwillig gesetzlich versichert, meine Frau ist bei mir familienversichert, unsere jährlichen Kapitalerträge lagen bei etwa EUR. Kann sich meine Frau dann wenigstens selbst versichern?

Ist meine Annahme richtig, dass es beim Dispojahr egal ist, ob ich meine AG-seitige Kündigungsfrist einhalte oder gegen Aufstockung der Abfindung verringere?

Leider haben Sie nicht dazu geschrieben, wieviel Ihre Frau im momentan verdient?! Damit müsste dann eigentlich auch eine Familienversicherung eines Angehörigen möglich sein. Da bin ich mir aber nicht so ganz sicher. Am besten einfach mal bei der KK nachfragen.

Eine eigene freiwillige Versicherung ist zumindest dann in der Regel machbar, wenn man nicht zuvor langjährig privat versichert war.

Und es ist richtig, dass nach einem Dispojahr weder die Voraussetzungen für eine Sperrzeit noch für eine Ruhezeit wg. Ich bin nich 20 Jahre alt. Mein Vater hat mir gesagt, er möchte sein Vermögen schon jetzr geben es sind ca Aber kann ich dann noch familenversichert bleiben, weil es ja ein Geschenkt ist oder, also kein Einkommen? Ich selber möchte es auch nicht nutzen und nur es verwahren, vielleicht brauche ich es mal für meine eigenen Kinder, aber bis dahin nutze nur für die nötigsten Sachen.

Das sollte daher kein Problem sein. Ich kann es nicht glauben, zumal ich dachte, dass man an 2 Monaten im Jahr mehr haben darf, ohne aus der FamVers. Stimmt das tatsächlich so? Ich habe so viel recherchiert im Internet und war mir sicher, dass die Regelung für alle gilt. Ich hoffe so sehr, dass Sie mir mit einer Auskunft weiterhelfen können und bedanke mich schon Mal ganz herzlich!

Ja — das denke ich eigentlich auch. Von daher stimme ich Ihnen zu, kann aber leider gerade keine offizielle Quelle Gesetz oder Richtlinie des Spitzenverbandes finden, in der dies nachzulesen wäre. Danke für die schnelle Rückmeldung! Das habe ich bei meiner AOK auch so vorgebracht mit Ausdruck der entsprechenden Passagen zum Thema , aber der Sachbearbeiter dort sagte mir nach Rücksprache mit seinem Vorgesetzten, diese Regelung gilt nur, wenn eine geringfügige Beschäftigung ausgeübt wird.

Für mich also nicht, da ich nur die Mieteinnahmen und Kapitalerträge habe. Im Steuerbescheid wird mir die Nebenkosten-Nachzahlung bei den Einkünften angerechnet lt. Steuerbescheid ist mein Gesamteinkommen und das wird durch 12 geteilt. Ich fühlte mich sehr hilflos und total von dem zuständigen Sachbearbeiter abhängig.

Ich wäre sehr froh, wenn sich Swantje B. Grundsteuer und Versicherungsbeiträge meist jährlich, eventuelle Instandhaltungskosten fallen auch nicht jeden Monat in gleicher Höhe an, evtl. Eventuell gibt es aber eine andere Argumentationslinie die zum Erfolg führen könnte. Ich habe da so eine Idee, muss aber noch ein bisschen recherchieren ….

Die Arbeitsagentur berechnet grundsätzlich pro Monat, was zu heftigen Nachteilen führt. Die Endabrechnung für steht noch aus; das Urteil wäre bei der Begründung interessant. Das BSG verweist hier auf ein Vorgängerurteil vom Ob das alles auf den ALG-Fall übertragbar ist kann ich nicht beurteilen. Ich möchte noch einen weiteren Gedanken zur Lösung des Problems beitragen: Und wie Swantje oben geschrieben hat, kommt es bei schwankenden Einkünften nicht auf den einzelnen Monat an, sondern auf den Mittelwert der Jahreseinkünfte.

Im laufenden Jahr kann man diesen Mittelwert also noch beeinflussen. Dazu müsste man jetzt ein wenig die Phantasie spielen lassen und natürlich die Summe kennen, um die das Einkommen die Grenze übersteigt. So, da bin ich wieder. Ich teile hier gerne ein paar Gedanken, gebe aber ausdrücklich keine Handlungsempfehlung. Ob das, was jetzt kommt, gut oder übel nach hinten losgeht hängt auch stark von den handelnden Personen ab.

Weiterlesen und Schlüsse ziehen auf eigene Gefahr! Grundsätzlich gilt bei Statusentscheidungen im Versicherungsrecht z. Haupt- oder nebenberuflich selbstständig? Die zukünftigen Verhältnisse sind auf Basis der bekannten Daten zu prognostizieren. Die getroffene Entscheidung bleibt auch dann verbindlich, wenn sich die Prognose im Nachhinein als falsch herausgestellt hat. Eine Änderung der Statusentscheidung ist dann wieder nur für die Zukunft möglich — dafür ist dann eine aktuelle neue Prognose auf Grund der nun bekannten Daten nötig.

Bei der letzten Prüfung der Familienversicherung sind Kasse und Heike davon ausgegangen, dass das Einkommen weiter unter der Familienversicherungsgrenze bleibt, die Kasse hat auf Grund dieser prognostischen Einschätzung weiter die Familienversicherung durchgeführt.

Das kann grundsätzlich nur für die Zukunft geändert werden. Dafür ist heute eine neue Prognose der Mieteinkünfte nötig. So eine Sache mit der Einmalzahlung wird nach dieser Erfahrung wohl nicht mehr vorkommen.

Damit könnte man prognostizieren, dass das Einkommen unter der Grenze bleibt. Bei dieser Prognose ist die Familienversicherung weiter duchzuführen. Für die Vergangenheit auf Grund der letzten verbindlichen Statusentscheidung keine Änderung möglich, für die Zukunft mangels vorhersehbarer Einkünfte über der Grenze keine Änderung möglich, macht zusammen: Man könnte genauso sagen: Die Nachzahlung kommt ja nicht von ungefähr.

Spätestens zu dem Zeitpunkt, als sie die Nachzahlung erhalten hat, hätte sie absehen können dass die Einkommensgrenze damit überschritten wird. Da sie die Mitteilungspflicht verletzt hat, kann die Familienversicherung ausnahmsweise rückwirkend beendet werden OBWOHL Statusentscheidungen eigentlich rückwirkend nicht korrigiert werden können, ebenfalls Bundessozialgericht Und das kann dann auf eine fruchtlose Diskussion hinauslaufen, wer was wann absehen können musste, die irgendwann das Gericht entscheiden muss.

Zu Beginn des Jahres kann Heike die Nachzahlung noch nicht absehen, weil sie selbst die Betriebskostenabrechnung noch nicht hat. Die Abrechnung kommt erst im März.

Eigentlich müsste sie nun sofort die Kasse informieren, damit die Familienversicherung sofort beendet wird. Allerdings hat sie fest vor, mit dem Geld aus der Nachzahlung endlich die Dachrinne erneuern zu lassen. Ein Fall für die Gebäudeversicherung, diese ersetzt die Kosten für die neue Dachrinne.

Heike kann nun eigentlich absehen, dass sie Einkommensgrenze für die Familienversicherung doch überschreiten wird weil die eingeplanten Kosten entfallen und ist nun eigentlich wieder verpflichtet die Krankenkasse sofort zu informieren, damit die Familienversicherung sofort beendet wird. Allerdings will sie nun noch den Garten neu gestalten lassen und holt schonmal Kostenvoranschläge von Gärtnern ein. Auf Grund dieser absehbaren Kosten geht sie prognostisch davon aus, doch noch unter der Einkommensgrenze für die Familienversicherung zu bleiben.

Im Dezember sagt der Gärtner ab: Zu kalt, Boden gefroren, das wird dieses Jahr nichts mehr. Und kommt da bei allen Verhandlungen immer das gleiche Ergebnis raus? Kleine Ergänzung zum Dachrinnenbeispiel: Solange noch Einflussmöglichkeiten auf das steuerliche Ergebnis bestehen, würde ich diese nutzen. Ich kann sehr viel mit den Infos anfangen und sehe jetzt deutlich klarer. Ich hatte mich jetzt auf die 2-Monats-Regelung eingeschossen… Steuerlich habe ich keinen Einfluss mehr, es ist der Bescheid von , aber mit dem Bescheid von werde ich sicher unter der Grenze liegen, da ich hohe Ausgaben hatte.

Darüber werde ich nochmal mit der Kasse sprechen — vielen Dank für die gute und verständliche Erklärung dazu, das hilft mir sehr! Peinlich, aber ist so. Und wieder was gelernt.. Das Internet hilft hier aber zur Information. Zum Beispiel um vergessene Kosten geltend zu machen. Dafür sind bei bestandskräftigen Bescheiden aber sehr enge Fristen einzuhalten — in der Regel nur ein Monat.

Ganz aktuell gibt es in manchen Bundesländern aber wohl Formfehler, die sich hier positiv auswirken können: Wenn die Frist abgelaufen ist, ist eine Änderung grundsätzlich nicht mehr möglich. Oder wenn ich z. Heike, aus meiner Sicht sind mit diesen Hinweisen die Grenzen eines allgemeinen Forums erreicht.

Der Rest ist ggf. Ich wünsche dabei viel Erfolg. Und gib doch ggf. Ich geb gern Bescheid, wie es ausgegangen ist, hier erst Mal danke für alle Tipps und Hilfestellung und alles Gute!

Hier wie versprochen, meine Rückmeldung — alles gut ausgegangen, ich bin weiterhin familienversichert! Ich bin so froh, dass es dieses Forum gibt, es hat mir sehr geholfen! Mit dem Endergebnis hatte ich gerechnet, dass es so schnell und augenscheinlich ohne aufwändiges Verfahren zu Stande kam freut mich für dich. Ich habe eine Frage zur Situation, wenn die Familienversicherung nicht mehr funktioniert: Gibt es dafür eine vernünftige Begründung?

Geht es um die gesetzliche Grundlage? Oder geht es um die Grundsätze des Spitzenverbandes der gesetzl. Krankenkassen oder um die Satzung Ihrer Krankenkasse? Oder geht es Ihnen eher um das Prinzip? Krankenkassen bauen auf einem Solidarprinzip auf, bei dem der Jüngere für den Ältern, der Gesunde für den Kranken und der besser Verdienende für den schlechter Verdienenden zahlt.

Und für den letzten Punkt hat man eben zur Vermeidung von Ungerechtigkeiten und Missbrauch beim Einkommen oben und unten Grenzen definiert: Einen Mindestbeitrag und einen Höchstbeitrag. Bei einem freiwillig Versicherten in der GKV liegt dabei immer der Gedanke der gesamten wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit als Bemessungskriterium zugrunde.

Wer daher nur ein ererbtes oder erarbeitetes Vermögen aufbraucht, soll sich dennoch mit einem Beitrag an der Solidargemeinschaft beteiligen, sofern er auch deren Leistungen in Anspruch nehmen möchte.

Wer dazu nicht in Lage ist, weil er weder Vermögen noch Einkommen hat, wird in der Regel durch die sozialen Netze soweit abgesichert, dass auch die Krankenkasse darin enthalten ist. Vielen Dank für die rasche Antwort; das hat erst mal die gestellte Frage geklärt. Ausgangspunkt war nun folgendes Problem, zu dem ich Hilfe erhoffe:.

Ehemann ist pflichtversichert als Arbeitnehmer in der GKV Ehefrau nicht erwerbstätig; mitversichert über die Familienversicherung. In erbt Ehefrau Immobilie mit Mieteinkünften ca. Ertrag Netto nahe bei Null. Deshalb keine Einkünfte aus VuV in der Einkommensteuererklärung eingetragen und auch im Bescheid als nicht vorhanden ausgewiesen.

Keine Mitteilung an die Krankenkasse gemacht. Krankenkasse fragt Anfang nach wg. Minijob und Mieteinahmen, aber Brutto ohne Abzug der Kosten, eingetragen. Lässt sich das nachträglich korrigieren, da es nicht der Wirklichkeit entspricht?? Also vielleicht korrigierten Bescheid an die KK?? In diesem Schreiben folgender Hinweis:. Die Versicherung für Ihre oben genannte Angehörige setzt sich mit dem 1. Ihre Angehörigen werden wir entsprechen informieren.

Tritt nach dem Ablauf der Familienversicherung automatisch die freiwillige Versicherung in Kraft, auch ohne Mitteilung darüber, also ohne Entscheidungsfreiheit so sieht anscheinend die Rechtslage aus??

Sinnvoll wäre dann wohl eine Änderung wieder zurück in die Familienversicherung. Das ist möglich über: Kommt es zur rückwirkenden Einstufung als freiwillig Versicherter, erhebt sich folgender Fragenkomplex: Obwohl man aus Unkenntnis Mitteilungen diesbezüglich an die KK versäumt hat und diese nun erst nachträglich handeln kann, ist man hier aber erst mal davon ausgeschlossen, die Folgen rechtzeitig zu bedenken und darauf zu reagieren.

Läuft die Entscheidungsfreiheit dann nicht rückwirkend ab dem Zeitpunkt, wo die Veränderungen eingetreten sind? Ich habe gelesen, dass man rückwirkende Beiträge vermeiden kann, wenn man die im entsprechenden Zeitraum angefallen Kosten der KK übernimmt. Das kann rückwirkend korrigiert werden. Die Kasse kann Nachweise verlangen, aus denen hervorgeht dass die ursprüngliche Angabe ein offensichtlicher Fehler war und nicht nur eine zu optimistische Schätzung z.

Zur praktischen Vorgehensweise empfehle ich, umgehend Kontakt mit der Krankenkasse aufzunehmen. Am besten persönlich, ggfs. Zur Vorbereitung sollte eine klare Aufstellung der tatsächlichen Einkünfte aus VuV erstellt werden, inkl.

Darüberhinaus würde ich noch ein wenig an der inneren Einstellung arbeiten und nicht so sehr auf die eigenen Rechte pochen z. Grundlagen , sondern zu der Einsicht gelangen, dass die Problematik einzig und allein im wiederholten und fortgesetzten Fehlverhalten Ihrer Bekannten zu suchen ist. Und da entsteht da nächste Problem. Allerdings ist die Frage, ob die Mittelwertbildung das richtige Entscheidungskriterium ist. In den Kommentaren dazu wird auch explizit darauf verwiesen, dass besondere einmalige Einnahmen nicht heranzuziehen sind, also auch nicht in eine Mittelwertbildung einfliessen dürfen.

In meinem Fall ist die Besonderheit, dass die monatlichen Einnahmen schwanken, weil nach Arbeitszeit abgerechnet wird und Urlaubsgeld manchmal gezahlt wird. Sie betragen gerundet in Über die konkrete Entscheidung kann man dann weiterdiskutieren wenn man möchte mein Bauchgefühl sagt: Bei der Kasse sind falsche Angaben gemacht worden, diese sind zu korrigieren.

Diese Beurteilung kann man auch getrost der Kasse überlassen. Monatseinkünfte angeben, Erläuterung dazu, fertig. Und dann kann wer immer möchte über die Entscheidung statt über ungelegte Eier diskutieren. Zumal diese ungelegten Eier mit irrigen Annahmen bebrütet werden. Dass die Rücklage für die Instandhaltung die Mieteinnahmen mindere ist falsch. Nur tatsächlich angefallene Instandhaltungsaufwendungen die dann ggf. Was zählt ist Brutto.

Hintergrund für diesen Bauboom vor den Toren der Städte war zum einen eine rasche Verfügbarkeit von Bauland Grundstücke in den Innenstädten waren oft durch langwierige Restitutionsverfahren und andere Eigentumsschwierigkeiten blockiert und die schnelle Schaffung eines entsprechenden Baurechts: Oberhalb einer Verkaufsfläche von ca.

Während in den alten Bundesländern ein abgestimmtes System von Regional- und Flächennutzungsplänen festlegt, wo neue Einzelhandelsagglomerationen ausgewiesen werden dürfen, mussten diese in den neuen Bundesländern erst aufgestellt werden.

Bis dahin haben viele Kommunen entsprechende Ausweisungen unabgestimmt vorgenommen, auch wenn dieses für die Raumordnung kontraproduktiv war. Wesentlich für die Akzeptanz beim Kunden ist die Abstimmung der Geschäfte aufeinander, auch Branchenmix genannt.

Dazwischen gruppieren sich kleinere Geschäfte, die anteilig deutlich höhere Mieten auf den Quadratmeter zahlen als die Ankermieter selbst. Dabei werden alle vom Konsumenten abgefragten Branchen abgedeckt. Dieser Branchenmix ist über Jahrzehnte so weit optimiert und standardisiert worden, dass er sich in verschiedenen Centern kaum voneinander unterscheidet und das Angebot der Center oftmals austauschbar ist.

Der Mix wird meist lediglich im Preisniveau an die Kaufkraft der Zielkundschaft angepasst. Wichtig ist auch die Lage der Geschäfte und gastronomischen Einrichtungen zueinander im Center, die vom Centermanagement gezielt gesteuert wird. Die Bedeutung der Magnete für den Erfolg eines Einkaufszentrums ist so grundlegend, dass in der Regel die Unterschrift der entsprechenden Handelskette unter dem Mietvertrag die Voraussetzung dafür ist, dass der Investor überhaupt einen Bauantrag stellt.

Gelingt es nicht, einen entsprechenden Mieter zu finden, droht dem Projekt meist das Aus. Aber auch seit Jahren etablierten Centern droht bei Wegfall eines Ankermieters z. Die einzelnen Geschäfte sind eingemietet, wobei die Miete oft aus einer Umsatzbeteiligung in Verbindung mit einer Mindestmiete besteht.

Die Geschäfte können eine gemeinsame Infrastruktur benutzen. Auch die Werbung wird oft gemeinsam, z. Dafür müssen sich die Geschäfte an die Regeln der Betreiber, z. Es wird von Seiten der Betreiber deswegen auch besonders darauf geachtet, dass die Center über übersichtliche und einfach zu benutzende Tiefgaragen verfügen.

Der Typus des Einkaufszentrums ist in den letzten Jahrzehnten so weit optimiert worden, dass spezialisierte Entwickler den Grundriss und die Gestaltung des Gebäudes weitgehend vorgeben, während externe Architekten — falls überhaupt — nur noch für die Gestaltung der Fassaden und die von den Kommunen geforderte städtebauliche Einbindung herangezogen werden.

Als Regelwert gilt als Einkaufszentrum eine Anlage mit vermieteten Verkaufsflächen ab Ein attraktiver Branchenmix soll den Eintritt in das Center für eine ausreichende Zahl von Kunden verlockend machen. Optische Anreize und Aktionsprogramme für das ganze Center sollen ein besonderes Einkaufserlebnis vermitteln. Siehe auch detaillierter unter Urban Entertainment Center.

Kritik kommt von der gewachsenen Geschäftswelt in den Innenstädten bzw. Beispielsweise versuchten mehrere Städte u. Essen mit juristischen Mitteln eine von der Stadt Oberhausen erteilte Baugenehmigung für eine Erweiterung des in Oberhausen befindlichen Einkaufszentrums CentrO zu verhindern. Die Klage wurde letztinstanzlich vom Bundesverwaltungsgericht abgewiesen. Innerhalb der Center kann durch Mietanreiz, psychologisch geschickte Lage bestimmter Flächen, Angebote und Marken alles komplett gesteuert werden.

Damit sind die Innenstädte, die schon keinen Schutz gegen Wetter und unerwünschte Personen bieten können, der perfekt organisierten Konkurrenz der Konsumwelten in den privatisierten Zentren ausgeliefert. Dieser Prozess selbst ist zugleich zweischneidig, da gerade neue Einkaufszentren in den Innenstädten Ersatz für alternde Kaufhäuser darstellen und neue Kunden in die Innenstädte locken.

Zahlreiche Kommunen sehen gerade in neuen Einkaufszentren gelegentlich die Rettung für ihre strukturschwachen Stadtzentren. Wenn sie gute Umsätze hervorbringen, können diese in benachbarten Lagen aber sinken. Häufig führt dies dort zu einem drastischen Verfall der Mieten. Mitunter sorgt die Freiräumung der für eine Center-Ansiedlung benötigten Flächen für Abrisse einzelner Denkmale, fast immer werfen Center Probleme für den Erhalt historischer Orts- und Stadtstrukturen auf.

Neben der Bequemlichkeit der unter einem Dach angebotenen diversen Geschäfte zieht auch das bessere Parkplatzangebot viele Käufer in die Einkaufszentren.

Letztendlich kann dies zur Verödung bisheriger Stadtzentren führen, wenn Stadt und Einzelhandel nicht gemeinsame Wege finden, um die Attraktivität der Innenstädte zu erhöhen z. Die umliegenden Kommunen leiden zudem oftmals unter der Verkehrslast und dem Flächenverbrauch durch Stellplätze , wenn ein Center ohne Rücksicht auf die Kapazität vorhandener Verkehrswege errichtet wurde.

Die Einnahmen bleiben meist nur in einer der Gemeinden. Der Wettbewerbsdruck ist auch in den Centern sehr hoch, so dass in den Einkaufszentren nicht selten Geschäfte in die Insolvenz gehen. Ähnlich wie in den Innenstädten begünstigt dieser Wettbewerbsdruck die Filialisierung des Einzelhandels.

Auch die Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte hat sich in den letzten 20 Jahren intensiv mit der Problematik auseinandergesetzt. Es gibt auch Einkaufszentren im Niemandsland zwischen zwei Ländern, die umsatzsteuerfrei oder taxfree verkaufen können. Meist haben Megamalls mehr als In diesen Zentren haben vor allem die Hersteller der Modebranche Geschäfte, die verbilligt Lagerware der letzten Saison verkaufen.

Als Weiterentwicklung des klassischen Einkaufszentrums gelten die Urban Entertainment Center , welche Einzelhandel mit Entertainment zu verknüpfen versuchen, um dem Kunden neue Anreize zum Aufsuchen eines Centers zu geben.

Eine unechte Form von Einkaufszentren sind die mittlerweile häufig vorkommenden Shopping-Portale, in denen man virtuell viele Waren unter einem Dach erwerben kann. Allerdings findet das Markthallen-Konzept bei Neugründungen von zumeist kleineren Einkaufszentren in letzter Zeit häufiger Verwendung.

Viele osteuropäische Warenhäuser liegen in ihrem Erscheinungsbild irgendwo zwischen Markthalle und Einkaufszentrum. Das bekannte Warenhaus GUM in Moskau ist genau genommen eines der ältesten Einkaufszentren und entspricht mit seiner überdachten, mehrgeschossigen Passage recht genau dem typischen Bild eines modernen Einkaufszentrums.

Mittlerweile haben sich viele europäische Einkaufszentren in neue Ortszentren für den suburbanen Raum auch Speckgürtel genannt der Städte gewandelt.

Tangentialverkehre um die Stadt gewinnen so gegenüber Verkehrsflüssen ins Zentrum an Bedeutung. Dieser Trend setzte bereits um ein — wurde jedoch erst jetzt durch das stetige Aneinanderreihen von Einkaufszentren und Fachmarktzentren in diesen Gebieten spürbar. Lange führte dabei der öffentliche Nahverkehr ÖPNV ein Dornröschendasein , während die Individualverkehrsströme sich signifikant verlagerten.

Stadtgemeinden beginnen nun in Zusammenarbeit mit ihrem Umland entsprechende Anpassungen durchzuführen, da der Prozess bereits eine solche Eigendynamik erreicht hat, dass mit einer Wiederaufwertung der alten Stadtkerne als Einkaufszentrum schon keine Trendumkehr mehr erreicht werden kann. Von der Einhebung von Verkehrserregerabgaben erwarten sich manche Planer und Politiker zusätzlich eine erneute Attraktivierung der Innenstädte.

Ein Beispiel für so ein Einkaufszentrum ist die eröffnete Sihl City in Zürich , die sowohl über eine eigene Bushaltestelle im Untergeschoss als auch eine S-Bahn-Haltestelle verfügt und nur ein kleines Parkhaus besitzt. In den vergangenen Jahren scheiterten solche Ansinnen oftmals am Widerstand der Kaufleute in den Stadtzentren, die wohl zu Recht befürchteten, dass durch die bessere ÖPNV-Anbindung die Einkaufszentren noch attraktiver werden könnten.

Es begann ein Teufelskreis , der bis heute nicht abgeschlossen ist. Eine besondere Entwicklung weist in Deutschland der Osten auf. Zu dieser Zeit standen den Anlagen keine vergleichbaren Innenstadtlagen gegenüber. Nachdem jahrelang die grüne Wiese forciert wurde, werden nun deutlich mehr Center in den Innenstädten eröffnet. Darüber hinaus können moderne Center Impulse auch in etablierte Einzelhandelsszenen bringen.

Im Durchschnitt beträgt die vermietbare Fläche heute Allein in den letzten beiden Jahren sind 20 Center mit einer Gesamtfläche von Der Boom der Einkaufszentren wird anhalten. Bis zum Jahr werden nach heutigem Planungsstand mindestens 61 neue Center entstehen. Nach einer Studie des Instituts für Gewerbezentren, Starnberg , gab es in Deutschland im Januar bereits Einkaufszentren ab einer Geschäftsfläche von 8.

Nach einem Center-Boom in den neuen Bundesländern in den ersten Jahren nach der Wiedervereinigung, zeigt sich seit Mitte der 90er Jahre eine Marktberuhigung.

In den alten Bundesländern zeigt sich diesem gegenüber in den letzten Jahren eine deutliche Belebung des Marktes. Differenziert nach Bundesländern hält Nordrhein-Westfalen mit Centern und einer Geschäftsfläche von rund 2,75 Mio. Das Bundesland Bayern steht mit rund 1,82 Mio. An dritter Stelle folgt Sachsen mit 1,53 Mio. Gefragt wurde, wie zufriedenstellend die Umsatzleistung eines Ladens im Vergleich zu anderen Shoppingcentern ist, in denen der Mieter ebenfalls einen Laden unterhält.

Die grössten Einkaufszentren — ausgenommen Shoppingcenter, die in Bahnhöfen und Flughäfen angesiedelt sind — basierend auf Umsätze der Schweiz per gemäss dem Marktforschungsunternehmen GfK:. Das erste Einkaufszentrum in Österreich wurde unter Mithilfe der Ekazent , die für diesen Zweck gegründet wurde, in Wien- Hietzing im Jahr errichtet. Die insgesamt Einkaufszentren aus dem Jahr Stand Beide Werte sind im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen.

In einem zeitlichen Vergleich seit ergibt sich Folgendes siehe zweite Grafik rechts:. Die Einkaufszentren Österreichs wurden von gut Mio Menschen besucht, betrachtet man diese Kennzahl aus dem Jahr damals etwa Mio. In allen österreichischen Shopping Centern zusammen gab es zum Jahreswechsel knapp 7.





Links:
Pfund Sterling Umrechnung in Dollar | Online-Musikdienste App | Open Skies-Handelsabkommen | Wie man Online-Devisenhandel handelt | Größte Silberunternehmen | Online-Überweisung von Kanada nach Ägypten |